Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei filmt Gas-Explosion in Texas

Erschreckende Bilder in den USA: Kurz nachdem die Polizei im texanischen Hurst zu einem Unfall gerufen wird, explodiert am Einsatzort ein ganzes Haus. Eine «Dashcam» dokumentiert das Unglück.



Die Szenen sind dramatisch. Ein Auto fährt, nach dem die Bremsen versagt haben, in ein Wohnhaus und beschädigt die Gasleitung des Einfamilienhauses schwer.

Das Haus nach der Explosion.

Das Haus nach der Explosion in texanischen Hurst. Bild: FOX News

Als die Polizei am Einsatzort eintrifft und einer der Beamten auf das Haus zugeht, kommt es zum Unglück.

Das Haus explodiert und wird von der Wucht der Eruption regelrecht in Stücke gerissen.  

abspielen

Durch enormes Glück, kommt niemand ums Leben. Jedoch müssen laut Polizei fünf Verletzte ins Spital gebracht werden. 

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sind die härtesten Strafen der Welt

In Brunei droht Homosexuellen seit gestern die Todesstrafe, Dieben werden Hände und Beine amputiert. Doch auch andere Länder kennen brutale Strafen – vor denen auch Touristen nicht verschont bleiben.

In Katar, Jemen und Iran ist die Enthauptung noch heute als Strafe vorgesehen. Der einzige Staat, der jedoch noch Enthauptungen durch das Schwert vornimmt, ist Saudi-Arabien. Mögliche Verbrechen dabei sind Vergewaltigung, Ehebruch, Mord, Hexerei, Apostasie (Abwendung aus einer Religionszugehörigkeit) oder der Handel mit Betäubungsmitteln.

Seit den 1980er Jahren gilt die Vergiftung durch Giftspritze als «humanste» Form der Hinrichtung und ist somit die meist angewandte Methode für Todesstrafen …

Artikel lesen
Link zum Artikel