Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das waren die EIGENTLICHEN Traumberufe der watsons (wo sie gelandet sind, wissen wir ja)

Präsentiert von

Markenlogo
Lya Saxer, Team watson

Ja ja, die Suche nach dem passenden Traumjob – das ist so eine Sache. Und wahrscheinlich werden nur die wenigsten Menschen das, was sie sich als Kind gewünscht hatten.

Oder wollten die watson-Mitarbeiter etwa schon immer beim tollsten Newsportal der Welt in einer Redaktion arbeiten?

Natürlich nicht! Ihre Kindheitsträume waren deutlich kreativer...

Video: watson/Lya Saxer

Du brauchst Hilfe bei der Entscheidungsfindung? Kein Problem!
Wie du siehst, fällt es den meisten Leuten schwer, sich für einen Traumjob zu entscheiden. Bist du noch auf der Suche nach der Herausforderung, die so richtig gut zu dir passt? Brauchst du Hilfe bei der Bewerbung oder Tipps fürs Vorstellungsgespräch? Dann schau dich doch mal bei uns um! Und folge uns auf Snapchat!
Promo Bild
Promo Bild

Mehr zum Thema Lehrer, Bildung, Schule:

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Link zum Artikel

Digital Natives? Von wegen! Die Lüge einer Generation

Link zum Artikel

Zu heiss, fiese Fragen: Berufsmaturand klagt (teilweise) erfolgreich gegen schlechte Noten

Link zum Artikel

Die Tessiner haben 10 Wochen Sommerferien – eine Aargauer Gemeinde nicht mal halb so lang

Link zum Artikel

Ja, der Name ist doof: 3 Gründe, warum der «Greentopf» trotzdem eine gute Sache ist

Link zum Artikel

Junge haben wenig Ahnung von Biologie. Aber bist du wirklich schlauer?

Link zum Artikel

Bei MINT-Studiengängen deutlich in Unterzahl: Die Angst der Frauen vor dem Wettbewerb

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Red4 *Miss Vanjie*
27.09.2017 11:40registriert May 2017
Chanti Jeanette 4 Präsident :D
623
Melden
Zum Kommentar
TanookiStormtrooper
27.09.2017 11:53registriert August 2015
Der Loro wieder.... 😵
554
Melden
Zum Kommentar
Theor
27.09.2017 11:47registriert December 2015
Na der Peter Blunschi ist von seinem einstigen Traumberuf wirklich nicht weit weg. Er predigt auch hier ständig von Vergebung und Weitsicht und verdammt aus seiner Sicht Verfehlungen von anderen. 😏
3230
Melden
Zum Kommentar
14

Zu teuer: Viele Eltern verzichten auf die Kita

Die Arbeitgeber fordern eine staatliche Kita-Offensive. Doch kann die Branche ein grösseres Angebot stemmen?

Die öffentliche Hand solle mehr Geld in Kitas und Tagesschulen investieren: Dies verlangt der Schweizerische Arbeitgeberverband in einem neuen Positionspapier (wir berichteten). Damit will er den Fachkräftemangel lindern, die Vereinbarkeit von Beruf und Familien sowie die Chancengleichheit von Mann und Frau fördern.

Die Zahl der ausserfamiliären Betreuungsangebote ist in den letzten Jahren zwar gestiegen. Gemäss einer Studie des Bundesamtes für Sozialversicherungen gibt es mittlerweile 62'500 …

Artikel lesen
Link zum Artikel