Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

watson-Journalistin beim Bespitzeln. bild: watson 

So könnten dich Sozialdetektive künftig überwachen – und so nicht

GPS-Tracker, Fotos vom Spaziergang mit dem Hund oder Blick ins Schlafzimmer: Was soll Sozialdetektiven mit dem neuen Gesetz bei Observierungen erlaubt sein?



Am 25. November entscheidet das Stimmvolk, ob die IV und andere Sozialversicherungen bei einem begründeten Verdacht wieder Detektive einsetzen dürfen. Aber wie genau dürften die Detektive potenzielle Sozialbetrügern bespitzeln? Wir zeigen es dir im Video: 

Das wäre den Detektiven mit dem neuen Gesetz erlaubt

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Wenn Teenager Nackt-Selfies verschicken – was auch Erwachsene über Sexting wissen sollten

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

120
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
120Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thomas B 16.10.2018 11:34
    Highlight Highlight Ein Gegenvorschlag zur ganzen Spitzelei wäre: Durch die Versicherungen ein Gespräch mit den vermuteten Betrüger, (-ein in Mediation geschulter Vermittler-, der den Betroffen ein Angebot machen kann ihre Berechtigung, durch einen selbst, seinen Möglichkeiten entsprechenden Beitrag zu belegen). Ist sein Anspruch berechtigt, wird er gerne darauf eingehen und wir als akzeptiertes Mitglied mitmachen. Ist er Betrüger, wird er sich ertappt fühlen und in Zugzwang kommen, muss sein Verhalten begründen und wird sich damit entlarven.

    3 0 Melden
  • Thomas B 16.10.2018 11:33
    Highlight Highlight Was mir bei der ganzen Thematik fehlt, ist eine Gegenüberstellung der Management-Abzocke in den Versicherungen zum erwarteten Erfolg mit der Aufdeckung von Betrugsfällen, (zur gesamten Leistungen der Versicherungen, resp zum von den Versicherungen verwalteten Kapital).

    3 0 Melden
  • honesty_is_the_key 15.10.2018 17:36
    Highlight Highlight 1/2
    Ein sehr sensibles Thema finde ich. Ja, es gibt wohl - wie überall, egal um was es geht - ganz wenige "schwarze Schafe" die das System zu ihren Gunsten missbrauchen. Dass darunter die vielen ehrlichen Opfer leiden sollten, das sehe ich nicht ein und finde ich unmenschlich.

    Ein sehr enges Familienmitglied ist seit Jahren manisch-depressiv. Er hat Panikangst, leidet an Borderline und diversen Suchtproblemen. Kein Tag vergeht ohne sehr ernsthafte Suizidgedanken. Er möchte sehr gerne arbeiten, kann es aber nicht mehr, aus diversen Gründen.
    8 7 Melden
    • Richu 15.10.2018 18:02
      Highlight Highlight @honesty-is-the-key: Deine Aussage, dass es nur ganz wenige "schwarze Schafe" gibt, die das System zu hren Gunsten missbrauchen, entspricht absolut nicht der Wahrheit! 2016 wurden 270 Ermittlungen nach einer Observation abgeschlossen. Bei 180 Fällen konnten aufgrund der Observationen einen Versicherungsbetrug nachgewiesen werden. Dank der Missbrauchsbekämpfung bei der IV (nicht nur ausschliesslich infolge Observationen) konnten 2016 Einsparungen von total 178 Millionen Franken erzielt werden.
      9 12 Melden
  • Rabbi Jussuf 15.10.2018 10:59
    Highlight Highlight Wenn ich einige Kommentare hier so lese, dann bedaure ich, dass den Detektiven nicht noch mehr Befugnisse zugewiesen werden.
    15 20 Melden
    • let,s go 16.10.2018 00:52
      Highlight Highlight Bester Comment!
      3 4 Melden
    • Dominik Treier (1) 16.10.2018 23:54
      Highlight Highlight Ja natürlich gebt solchen: SRF News: Gutachten für Versicherungen - Gutachter schreibt falsches Arztzeugnis: Rente weg
      https://www.srf.ch/news/p/gutachter-schreibt-falsches-arzt-zeugnis-rente-weg?ns_source=srf_app
      Leuten noch mehr Macht....
      Einstein hatte wohl leider nicht mal Recht als er meinte es gäbe nur zwei Dinge, die unendlich seien, das Universum und die Menschliche Dummheit, er hat wohl leider auch noch menschliche Gier, menschlichen Neid, Angst, Hass und Herzlosigkeit vergessen...
      2 2 Melden
    • Dominik Treier (1) 16.10.2018 23:57
      Highlight Highlight Nennt mich dumm und vielleicht bin ich es auch... Ich hoffe immer noch Nächstenliebe und der Glaube an den Menschen und das Gute in ihm werden Triumphieren, sollte das dumm sein - so be it...
      4 2 Melden
  • Zarzis 15.10.2018 09:34
    Highlight Highlight Wollen Wir wirklich US Verhältnise bei den Versicherungen?
    Bei denen ist ein Berechtigter Verdacht, wenn etwas Bezahlt werden muss! Also KK Beauftragen Privat Detektive um die Krankenhistorie eines Beitragszahler zu Durchforsten, wenn der eine schwere Krankheit hat. Um dann zu sagen, bei der Anmeldung sei eine Krankheit nicht Angegeben worden. Das sei Betrung und der Kunde wird Rausgeschmissen. Darf Glücklich sein nicht noch wegen Arglistiger Täuschung angezeigt zu werden. Das ist das Ziel, Versicherte die schwer Krank werden, zu Entsorgen! Um Langfristige Kosten zu Senken!
    16 9 Melden
  • Zarzis 15.10.2018 08:31
    Highlight Highlight Ich werde definitive gegen dieses Gesetz stimmen. Den dieses Gesetz ist ein Gesetzt der zwei Klassen Gesellschaft.
    Für die Armen und die Mittelschicht, ist Priavtsphäre, nichts schützenswertes. Bei begründeten Verdacht, was heisst dass? Gummi Artikel. Da kann schon die Antipathie eine Überwachung auslösen.
    Gleichzeitig aber für die Reichen ist die Privatsphäre das höchste Gut und bei Steuervergehen, müssen die schon mehr als begründeter Verdacht da sein. Also eigendlich die Beweise auf dem Tisch, das man etwas Unternehmen will.
    So nicht mein Bürgerliches Parlament!
    48 25 Melden
    • Zarzis 15.10.2018 10:03
      Highlight Highlight Man schätzt das der Versicherungs und Sozialbetrug so bei 1% liegt. Okay sagen wir Grosszügig 3%!
      Ja, da ist Handlungsbedarf! Horror, diese Quote!
      Bei Steuerhinterziehung, die bei 10 bis 15% der Vermögende betrifft, hat dann dass gleiche Parlament, keinen Handlungsbedarf ausgemacht!
      Das st Verlogenheit und zwei Klassen Recht!
      39 20 Melden
    • Dominik Treier (1) 15.10.2018 10:56
      Highlight Highlight Korrigiere die Steuerhinterziehung noch ein wenig nach oben... Eher das Doppelte...
      22 17 Melden
    • Rabbi Jussuf 15.10.2018 11:04
      Highlight Highlight Ein wenig Denken hülfe.
      Steuerbetrug deckt man nicht mit Detektiven auf. Sollte doch klar sein. Da braucht es andere Mittel, die aber schon längst angewendet werden.
      12 13 Melden
  • In vino veritas 14.10.2018 22:40
    Highlight Highlight Ich werde aller Wahrscheinlich gegen diese Überwachung stimmen.

    Ich empfinde es als ein Unding, dass private Personen (Privatdetektiv ist kein geschützter Titel) sich als möchtegern Ermittler aufspielen. Mir wäre es lieber, wenn der Staat bei der Polizei entsprechende Kapazitäten schaffen würde und Versicherungen mit einem richterlichen Beschluss die Polizei mit der Überprüfung einer Person beauftragen können. So hätte ich auch kein Problem damit, überprüft zu werden. Was sich jetzt Privatdetektiv nennt ist teilweise eine Schande.
    50 29 Melden
    • let,s go 15.10.2018 07:56
      Highlight Highlight Wieso ist dies was sich heute Privatdetektiv nennt eine Schande?
      Haben Sie dazu ein Beispiel, bevor Sie hier eine ganze Berufsgruppe anschwärzen?
      20 23 Melden
    • Rabbi Jussuf 15.10.2018 11:08
      Highlight Highlight in vino
      Die Polizei würde von der Allgemeinheit bezahlt. Scheint mir gerechter zu sein, dass die Ausgaben von den jeweiligen Versicherungen bezahlt werden. Das wird auch dazu führen, dass nur erfolgversprechende Fälle eröffnet werden. Müsste die Polizei das machen, würde man denen einfach jeden Fall zuschustern, ohne auf Kosten Rücksicht nehmen zu müssen, und die Polizei erst noch heillos überlasten.

      Also, das mit der Polizei ist in mehrfacher Hinsicht Quatsch.
      10 10 Melden
  • no-Name 14.10.2018 20:34
    Highlight Highlight Völlig blöd, wenn ich einen guten Tag habe kann ich ggf. auch mal eine oder zwei Stunden mit einem kabuten Rücken “jäten”. Ist ja doch was anderes als 8-1/2 Stunden schwere körperliche Arbeit. Und wenn ich mal als iv bezüger den Garten gemacht und Eingekauft habe muss ich halt am nächsten tag die konsequenz tragen und im bett liegen bleiben. Ein goto sagt da gar nichts aus!
    59 33 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 23:05
      Highlight Highlight Endlich vertsteht es einer! Danke! Es liegt nicht im ermessen einer Versicherung oder eines Detektivs die Krankheit von jemandem daran bewerten zu können, was er 2 Stunden am Tag tut, aber genau das wurde immer und würde mit diesem Gesetz weiter, gemacht! Was soll ein depressiver machen um Gesund zu werden? Er muss doch raus Freunde treffen und auch mal lachen gehört zu seinem Heilungsprozess und dann streicht man dafür rückwirkend seine ganze Rente!?
      35 19 Melden
    • Tikvaw 14.10.2018 23:13
      Highlight Highlight Genau, dieses Problem besteht jetzt schon.
      Die IV behauptet: "Diese Person ist theoretisch fähig ein bisschen zu arbeiten".
      Die Wirtschaft sagt: "Ich stelle sicher niemand ein, bei dem die Gefahr besteht das er alle 2 Tage ausfällt oder spezielle Behandlung braucht".
      Das Ergebnis: Die betroffenen Personen landen bei der Sozialhilfe.
      -Juhu die IV hat Geld gespart 🙄-
      66 14 Melden
    • Zarzis 15.10.2018 08:37
      Highlight Highlight Oder ein Manisch Depressiver, der 360 Tage im Jahr zuhause vor sich hinwegitiert, nur an Selbstmord Denkt. Aber 5 Tage im Jahr sich gut fühlt. Raus geht und sogar Lächelt! Zack ein Foto und alle Arzt Atteste, das er Depressive ist, sind makulatur!
      Ich glaube die Versicherungen würden denen am Liebsten eine Pistole mit 1 Kugel geben und sagen: Sie wissen was wir jetzt von Ihnen erwarten!
      35 14 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • let,s go 14.10.2018 20:03
    Highlight Highlight Wenn ich IV beziehe, ist es mir eigentlich egal, wie ich überwacht werde.
    Hauptsache, die Kriminellen, die sich durch falsche Angaben eine Rente ergaunern, werden aus dem Verkehr gezogen.

    Ich selbst bin völlig relaxt, da ich meine Rente zu Recht beziehe.
    54 60 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 22:26
      Highlight Highlight Also wenn ein Drtektiv nur die 10% des Tages zeigt, in denen du Schmerzfrei bist und du deshalb trotz starker Schmerzen den Rest des Tages keine Rente mehr bekommst, wegen deiner Schmerzen in 90% des Tages trotzdem nicht arbeiten kannst, bist du relaxed... Genau so schon vorgekommen, vor diesem Gesetz und nun wollen wir das zur gängigen Praxis erheben... IV-Bezügern hat es also zwingend 24h am Tag miserabel zu gehen, selbst wenn sie nicht mal 100% IV haben... Das hilft jedem Psychisch kranken sicher enorm bei der Heilung...
      65 32 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 23:06
      Highlight Highlight Ja diskliked das nur und hofft, dass ihr nie Krank werdet und jemandem wie euch begegnet...
      44 27 Melden
    • no-Name 14.10.2018 23:28
      Highlight Highlight Tja, wenn du wegen neurologischen Ausfällen wegen einem Kabutten Rucken IV beziehst, hoffe ich für dich das du an deinen Schmerzfreien Tage nicht eine E-Gitarre (>5Kg) umhängst, oder findest, dass heute gerade ein bisschen Toreschiessrn mit Nachbars jungen noch passt-weil der Tag und die schmerzen grad gut sind...

      Mit den Fotos davon konnte dir deine Leistung gekürzt/gestrichen werden!

      Oder als Schizophrener an ein Konzert, weil’s ein guter Tag ist und dir heute mal nicht alles Angst macht und deine ständige Begleitung im Kopf für einmal Still ist... kann nach hinten losgehen!
      26 15 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mischa Müller 14.10.2018 19:21
    Highlight Highlight An der Überwachungspraxis sollte sich nicht viel ändern, nur was sowieso seit längerem gemacht wird, dass soll nun legal werden.
    Als ob man mich als politisch engagierten IV-Rentner nicht bereits vor Jahren am Bahnhof, auf dem Weg zur Arbeit oder ins Parteibüro, morgens früh, fotografiert hätte.
    Leider leide ich genau unter solcher Spitzelparanoja...
    18 17 Melden
  • Turbi 14.10.2018 19:08
    Highlight Highlight Die Gefahr dabei ist dass sich innert kürzester Zeit eine unkontrollierbare Ueberwachungsindustrie mit zwielichtigen Gestalten etablieren wird (Fichenaffäre lässt grüssen).
    Aber in der heutigen Zeit der sozialen Medien lässt sich doch der Spiess umkehren.
    Die Ueberwachten überwachen die Ueberwacher. Das könnte doch ein echter Spass werden, denn so hilflos ist man mit ein wenig Fantasie auch wieder nicht.....
    22 37 Melden
    • Spooky 14.10.2018 20:33
      Highlight Highlight Ich hoffe nur, dass so ein Sozialdetektiv es nicht mit einem scheininvaliden Kampfsportler zu tun bekommt 😱
      25 9 Melden
    • Gähn 14.10.2018 22:23
      Highlight Highlight @Spooky
      Ich kannte in der Lehre einige die IV hatten und Waffenbesitzer waren.
      Es würde mich ehrlich gesagt nicht wundern, wenn es nach kurzer Zeit Fälle gibt, in denen einer dieser Detektive erschossen wurde.
      17 8 Melden
    • let,s go 15.10.2018 07:41
      Highlight Highlight Einige dieser Detektive erschossen?
      🤔😃😂
      Da haben sie wohl zu viel Wildwest gesehen.
      Oder pflegen Wunschgedanken.
      (Mir graut überiges vor gewaltbereiten um bewaffneten IV Rentner).
      18 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 14.10.2018 17:55
    Highlight Highlight Muss ein Sozialdetektiv eine Ausbildung machen?
    Oder kann sich jeder Sozialdetektiv nennen?
    40 13 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 19:36
      Highlight Highlight Der Bundesrat behauptet ja er werde das in die Verordnung aufnehmen... Nur wiso wir jetzt dem Bundesrat den Lobbyisten und den Versicherungen eine Genehmigung dazu geben sollen, zu tun was sie wollen und das können sie mit diesem schwammigen Gesetz, dass man zurechtbiegen kann, wie es einem gerade passt, sagt er nicht... Wer will schon die Grundlage für etwas schaffen, was er so nicht möchte? Ausserdem setzt auch das was der Bundesrat sagt keinerlei Medizinkentnisse oder Überprüffung durch Gutachter voraus. Die entscheide weren dann von Leuten gefällt, die von der Krankheit keine Ahnung haben
      36 25 Melden
    • Turbi 14.10.2018 20:07
      Highlight Highlight Falls die Sache angenommen werden sollte musst du sofort eine Schule für Sozialdetektive eröffnen. Der Rubel wird vermutlich nur kurze Zeit rollen
      9 12 Melden
  • Caturix 14.10.2018 17:04
    Highlight Highlight Warum muss man eigentlich AHV, IV, Arbeitslose und andere überwachen ? Menschen die aber von der Sozialhilfe leben aber nicht.
    Komisches und unötiges Gesetz, stimme nein, braucht es nicht. Die Polizei hat ja noch weniger kompetenzen.
    33 56 Melden
    • Roterriese 14.10.2018 17:56
      Highlight Highlight Weil die AHV, IV und Arbeitslosenversicherung national geregelt ist und die Sozialhilfe kantonal.

      Die Versicherungen bekommen nicht mehr Kompetenzen als die Polizei. Bitte belege, wo genau die Polizei weniger Kompetenzen hat.
      50 34 Melden
    • Tikvaw 14.10.2018 20:36
      Highlight Highlight @Roterriese
      Die Polizei darf keine Fotos- und Videoaufnahmen vom Trottoir in ein Zimmer machen, ohne richterliche Genehmigung.
      Art. 280 StPO
      Art. 280 Abs. 4 StPO
      Art. 272 Abs. 1 StPO
      Art. 274 Abs. 1 StPO
      40 6 Melden
    • Roterriese 14.10.2018 21:13
      Highlight Highlight @Tikvaw,

      Art. 282 StPO................

      Genau gleich wie die Sozialdetektive.

      "1 Die Staatsanwaltschaft und, im Ermittlungsverfahren, die Polizei können Personen und Sachen an allgemein zugänglichen Orten verdeckt beobachten und dabei Bild- oder Tonaufzeichnungen machen, wenn:"
      24 23 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Angelo C. 14.10.2018 16:59
    Highlight Highlight Gutes Video, jedenfalls zutreffend und unaufgeregt 🤔

    Es geht hier nicht um einen Blankocheck zum Überwachen bis in die allerintimsten Sphären hinein, sondern um bei begründetem Anfangsverdacht ebenso sinnerfüllt wie konstruktiv zu handeln.

    Was den Sozialwerken und den Steuerzahlern im Laufe der letzten Jahre immerhin sehr stattliche 320 Mio. Franken eingespart hat...

    Und wer das nicht gutheisst, also so wie es aus dem Rahmen des Artikels hervorgeht, der muss sich halt schon fragen lassen, ob sich das Wort sozial für seine Ansicht eignet, oder ob er selbst Gründe hat, etwas zu verbergen.
    62 50 Melden
    • Garp 14.10.2018 17:51
      Highlight Highlight Und wer überprüft den begründeten Anfangsverdacht? Keiner! Es gibt da nicht einmal Vorgaben dazu. Ich bin sehr dafür, dass man bei einem begründeten Verdacht nachforschen darf. Hilft allen ehrlichen Versicherten. Aber bitte nur mit Gewaltentrennung und Polizei. Von mir aus kann man die Polizei noch etwas ausbauen.
      41 32 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 18:34
      Highlight Highlight Wenn ich also nicht möchte, dass meine Würde als Mensch nichts mehr Wert sein soll, nur weil ich krank bin, bin ich asozial und habe etwas zu verbergen... Lieber Angelo ich denke du hörst zwar das Wort sozial, aber seine Bedeutung hast du nicht im Ansatz verstanden...
      49 47 Melden
    • let,s go 14.10.2018 21:42
      Highlight Highlight @Treier

      Diese Abstimmung werden Sie vermutlich verlieren. Da hilft auch Beleiden der andere Meinung wenig.
      Nochmals für Sie.
      Kein IV Rentner muss etwas verbergen.
      Dieses Gesetz ist ausschliesslich ein Ärgernis für kriminelle Betrüger.
      Vielleicht werden Sie dies eines Tages auch noch begreifen.
      30 35 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 14.10.2018 16:49
    Highlight Highlight Das Gesetz hat strittige Punkte, die müssten zuerst sauber geklärt werden, bevor man sowas durchdrückt. Etwas mehr Sorgfalt im Parlament wäre dringend von Nöten.

    Es ist einfach schludrig. Und das wichtigste fehlt, in Eurem Video: Was die Versicherungen unter Verdacht verstehen, es gibt da keine Richtlinien und der Richter fehlt, der beurteilt, ob der Verdacht begründet ist. Auch sollte man Strafdelikte einfach der Polizei melden. Wir haben ja einen Rechtsstaat.
    67 19 Melden
    • Bergblick 15.10.2018 07:16
      Highlight Highlight Es stimmt nicht, dass der Richter fehlt, der den Anfangsverdacht überprüft. Wenn sich die versicherte Person gegen die Observation wehrt und Beschwerde beim Gericht erhebt, wird der Richter auch prüfen, ob ein genügender Anfangsverdacht bestand. Das wurde bisher stets so gehandhabt.
      4 8 Melden
    • Dominik Treier (1) 15.10.2018 10:48
      Highlight Highlight Aha Bergblick, da trifft es sich doch gut, das durch Private überwacht wird und im gegensatz zur Polizei, keinerlei Auskunftpflicht und damit auch nur die Möglichkeit dazu bestünde, überhaupt herauszufinden, das man überwacht wird und dagegen zu klagen, bevor der Schaden schon angerichtet ist und man es irgendwann, wenn überhaupt, selbst merkt... Tolles Argument...
      11 9 Melden
  • Echo der Zeit 14.10.2018 16:45
    Highlight Highlight Die Grössere Katastrophe ist das man denn Leuten gar keine IV mehr gewährt - bei vielen Fällen. Diese Menschen Landen einfach bei der Sozialhilfe - und es geht ihnen schlechter, was die Kosten nicht verringert sondern Erhöht. https://www.srf.ch/play/radio/echo-der-zeit/audio/haertere-gangart-bei-der-iv-macht-noch-kraenker?id=7294ccae-d98a-4f2f-ba9a-1101223c4346
    60 12 Melden
    • Garp 14.10.2018 21:37
      Highlight Highlight Das ist auch eine Katastrophe, aber nicht die grössere. Es geht bei den neuen Bestimmungen um die Aufhebung von Gewaltentrennung. Das ist wohl nicht allen bewusst, Dir auch nicht.
      23 4 Melden
  • Roterriese 14.10.2018 16:20
    Highlight Highlight Also alles in allem nicht so schlimm, wie es die Gegner versuchen darzustellen. Überwachungen von Betrügern sind gerechtfertigt, diese Schaden der gesamten Gesellschaft.
    54 89 Melden
    • plaga versus 14.10.2018 17:33
      Highlight Highlight Da stehen mir die Haare zu Berge, wenn ich solche Kommentare lesen muss...
      58 51 Melden
    • Roterriese 14.10.2018 17:36
      Highlight Highlight Schön für dich
      39 46 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 18:40
      Highlight Highlight Eins würde mich doch Interessieren Roter Riese. Alle wie du, die hier dieses blödsinnige Gesetz beführworten und behaupten es habe mit Schutz der Sozialwerke und nicht mit der Abschreckung und Gängelung von Anspruchsberechtigten und dem Treten nach unten zu tun, die möchte ich anhalten ebenfalls Steuerdetektive, mit den selben Rechten zu fordern, denn da geht wesentlich mehr Geld verloren, oder ist das etwa für euch nicht das Selbe? Ist es etwa nur einfacher auf jenen rumzutrumpeln, die schon am Boden liegen und ist euch "Gerechtigkeit" wie ihr sagt nicht einfach scheissegal? Nur eine Frage...
      58 31 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Konrad 14.10.2018 15:33
    Highlight Highlight Sitzen im Baum Fotografen, ist Vorsicht geboten
    Sitzen sie im Strauch, ist es wohl ein alter Brauch
    ¯\_(ツ)_/¯
    40 5 Melden
  • Töfflifahrer 14.10.2018 15:30
    Highlight Highlight Mir geht es darum, dass den Sozialversicherungen ein Blankocheck ausgestellt wird. Weiter muss ein Beobachter dann meist selbst vor Gericht die Beweise prüfen lassen. Die Behörden verfügen eine Ablehnung und nun muss der Antragsteller das Gegenteil beweisen. Ist ja heute bereits in der IV so, ohne Anwalt kommt man dort nicht mehr zu seinem Recht.
    Ich bin dafür, dass Kontrollen erfolgen, aber es muss ein Angangsverfacht vorliegen, den ein Richter bestätigen muss. Gibt man den Bundesbehörden diesen Blanko Check werde diese den auch intensiv nutzen.
    141 64 Melden
    • Roterriese 14.10.2018 15:37
      Highlight Highlight Auch die Staatsanwaltschaft und Polizei kann ohne Vorgängig einen Richter zu belästigen, Ermittlungen aufnehmen.
      38 46 Melden
    • Barracuda 14.10.2018 15:52
      Highlight Highlight Quatsch, es gibt keinen Blankocheck. Es muss ja eben ein begründeter Verdacht vorliegen. Und die Zahlen sprechen eine überdeutliche Sprache: Jeder zweite (!) Verdachtsfall hat sich bestätigt. Allein im Jahr 2016 konnten so 178 Millionen gespart werden (bei einem minimen Aufwand von 1.3 Mio. Franken für die Observation). Das zeigt wie nötig solche Instrumente sind.
      52 48 Melden
    • Garp 14.10.2018 16:14
      Highlight Highlight Ich habe nichts dagegen, wenn die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, nachdem die Versicherungen die Verdachtshinweise vorgelegt haben. Das wäre doch das normale Vorgehen.
      54 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • brunnerf 14.10.2018 15:24
    Highlight Highlight Hört bitte auf mit diesen Videos! Lesen kann man überall aber für die Vids brauchts entweder Ohrstöpsel oder einen ruhigen Ort - viel zu aufwendig!
    452 38 Melden
    • Camillemarlene 14.10.2018 18:53
      Highlight Highlight Das Video funktioniert auch ohne Ton, da die Erklärungen bildlich dargestellt sind. Und die Videos mit mündlichen Erläuterungen untertitelt unser Video-Team jeweils. Deshalb kann ich Ihr Anliegen nicht wirklich nachvollziehen...
      17 29 Melden
    • who cares? 15.10.2018 06:59
      Highlight Highlight Sehe ich auch so wie @brunnerf. Ich sehe, ah interessanter Artikel, klicke drauf, oh Video, dann halt nicht.
      Mir geht es auch um die mobilen Daten. Ich habe zum Beispiel noch nicht unbeschränkt Internet unterwegs, darum schaue ich aus Prinzip keine Videos. Ich muss ja mein Internet schon für die normalen Artikel aufbrauchen, da es da jeweils Werbevideos hat, die ungefragt laden. Bei Facebook kann ich abstellen, dass (Werbe-)Videos ungefragt laden, geht das bei watson auch?
      Ausserdem habe ich keine Geduld ein Video zu schauen, wenn ich in der Hälfte der Zeit einen Artikel mit mehr Inhalt läse.
      13 0 Melden
    • Herr Ärmel 15.10.2018 07:51
      Highlight Highlight Es gibt noch weitere Gründe, die gegen diese nerbigen Videos sprechen:
      - Der Inhalt kann nicht gescannt bzw überflogen werden wie bei texten
      - Schau ich kurz weg, hab ich was verpasst und muss mühsam suchen.

      Bringt doch ein Transkript des Videos als Text, dann kann jeder selbst wählen.
      14 0 Melden
  • Roterriese 14.10.2018 15:20
    Highlight Highlight Sehr gutes Video, welches sich an die Fakten hält. Hät ich von Watson jetzt nicht erwartet. Respekt! Danke, dass ihr mit einigen Myhten aufräumt (GPS ohne richterlichen Beschluss, etc.)
    82 63 Melden
    • Roterriese 14.10.2018 16:19
      Highlight Highlight Damit wäre auch dieser Kommentar als Fake News entarnt. Ich hoffe er oder sie sieht dieses Video
      User Image
      25 37 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 18:30
      Highlight Highlight GPS ist aber auch das einzige, was einen richterlichen Beschluss braucht und eine Frechheit, dass auch dann befangebe, weil von positiven Resultaten gegenüber ihrem Arbeitgeber, den Versicherungen, abhängige Privatdetektive ohne Kentnisse der Materie die Überwachungen durchführen bleibt es trotzdem! Dieses Gesetz ist einfach ein Lobbyistenwerk und hat nichts mit dem Schutz der Sozialwerke, sondern mit dem Abschrecken und Gängeln von kranken Anspruchsberechtigten, die keine Kraft haben sich zu wehren, zu tun!
      35 18 Melden
    • Tikvaw 14.10.2018 19:22
      Highlight Highlight Lieber Roter Riese. Wo steht in meinem Kommentar etwas von GPS-Trackern?
      Und da du das Video ja gesehen hast, hast du vielleicht auch gesehen, dass es bei Foto und Video Aufnahmen und Drohenaufnahmen von öffentlichen Räumen heraus in private Räume hinein, eben nicht klar ist
      33 6 Melden
  • p4trick 14.10.2018 15:17
    Highlight Highlight Tja und wieder ein Thema über das wir beim BGE nicht diskutieren müssten..
    19 24 Melden
    • Garp 14.10.2018 16:35
      Highlight Highlight Mit dem BGE hat das hier nun nichts zu tun und es ist wirklich nicht die Lösung für z.B. Invalide, mehr für Studenten und Haushalte mit Erwachsenen Adoleszenten. Die würden prima profitieren.

      Viele Invalide brauchen ja noch Hilfsmittel, um die zu erhalten, müssten sie ja immer noch ihre Invalidität nachweisen.
      23 4 Melden
    • Dominik Treier (1) 14.10.2018 18:48
      Highlight Highlight Ja aber ihre unmittelbare Angewiesenheit auch das Geld würde sinken und sie hätten deshalb sicher mehr Möglichkeiten für ihr Recht einzustehen ohne gleich auf der Strasse zu landen. Wie es eben sein sollte...
      15 15 Melden

Glättli kriegt Püggeli und Berset verliert die Geduld – das war die Sozialdetektive-Arena

Dürfen Versicherungen vermeintliche Betrüger observieren? Und wenn ja, mit welchen Mitteln? Über diese Fragen stritten sich die «Arena»-Gäste bis zum bitteren Ende. Während Nationalrat Glättli Hautausschläge kriegte, Bundesrat Bersets Nerven arg strapaziert wurden, behielt nur jemand den Überblick. 

Die Arena ist prall gefüllt mit Gästen. Schliesslich gibt es Wichtiges zu diskutieren. Das neue Gesetz zu den Sozialdetektiven steht auf dem Programm. Extra dafür nach Zürich gereist ist Bundespräsident Alain Berset. Weil er freitags in Oxford an einer Konferenz weilt, musste die «Arena» am Donnerstagnachmittag anstatt wie gewöhnlich am Freitagabend aufgezeichnet werden. Dem Diskussionswillen der restlichen Gäste tat dies keinen Abbruch.

Bevor «Arena»-Moderator Jonas Projer …

Artikel lesen
Link to Article