Videos
Schweiz

Wolfsjagd in der Schweiz: Jäger positioniert sich klar gegen Tötung

Video: watson/Aya Baalbaki
Fragenbot

Schweizer Jäger nimmt Stellung zu Wolfsabschüssen

19.01.2024, 13:2319.01.2024, 15:45
Mehr «Videos»

Die Freude an der Jagd wurde Roger Zogg quasi in die Wiege gelegt: Schon als kleiner Junge hat ihn sein Grossvater mit auf die Pirsch genommen. Vor 25 Jahren absolvierte der Architekt die Jagdprüfung mit Bravour. Jahre später wurde sein Traum von einem eigenen Revier wahr, und zwar im Walsertal.

Der passionierte Koch erfüllte sich einen weiteren Traum: Eine Wildboutique. Er pachtet drei Jagdreviere und stellt unter seinem eigenen Label «Wilde 13» handgemachte, natürliche Wildspezialitäten her.

Auf seiner Website schreibt er: «In freier Wildbahn erlegte Tiere sind gut ausgeruht und wohlgenährt. Sie merken nicht, wann ihre Stunde schlägt und schütten auch beim Abschuss keine Stresshormone aus.»

Als er mit watson über die Wolfsabschüsse spricht, wird er sehr emotional. Roger spricht sich klar dagegen aus. Seine Gründe erzählt er im Video:

Video: watson/Aya Baalbaki

(aya)

Hier siehst du Roger Zogg mit Nico in Action

Video: watson
Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Picdump-Memes
1 / 88
Alle Picdump-Memes
quelle: watson/imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Die Eltern sind die schlimmsten» – Junger Lehrer packt aus
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
KOHL
19.01.2024 14:11registriert März 2019
Man darf nicht vergessen das es auch bei den Jägern viele besonnene Leute gibt, die respekt voll sind, Natur geniessen und auch einen wichtigen Beitrag leisten (bspw. Nach Verkehrsunfällen, etc.).
Leider gibt es halt auch die, welche betrunken gerne etwas rumballern und auf alles schiessen was sich bewegt. Und nein, ich bin kein Stadtkind sondern lebe auf dem Land;-).
10715
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tirggeltöneli
19.01.2024 13:49registriert November 2020
Da bestell ich mir gleich was von diesem guten Herrn.
So stelle ich mir den idealen Jäger vor. Er spricht von seinen Tieren. Er spricht von Respekt. So und nur so sollte es sein.
So kontrovers es auch sein mag, es macht Sinn, Bestände unter Kontrolle zu halten. Wie er sagt, mit einhergehender Forschung.

Siehe der Kruger Nationalpark. In den 90er, wer mag sich erinnern, Panik wegen drohender Ausrottung des wunderschönen Afrikanischen Elefanten. Heute zählt der Park 40'000 Tiere, die sich nun ihren Lebensraum im besiedelten Gebiet zurückholen. Quo vadis?
9514
Melden
Zum Kommentar
avatar
WindJoe
19.01.2024 14:59registriert Juli 2020
Diese Art von Jägersmann dürfte wohl kaum einen Herdenschutzhund mit einem Wolf verwechseln...

Furchtbar was da die letzte Zeit zum Thema Wolf zu lesen ist aus der Schweiz. Da tut so ein Jägerbericht mal richtig gut.
8110
Melden
Zum Kommentar
27
Dieser süsse Labrador steckt fest – Feuerwehr rettet ihn (mit viel Fingerspitzengefühl)

Mitglieder der Freiwilligen-Feuerwehr von Franklinville im US-Bundesstaat New Jersey wurden kürzlich zu einem etwas aussergewöhnlichen Einsatz gerufen. Die elf Monate junge Labrador-Dame Daisy hatte sich in einen herumliegenden Ersatz-Autoreifen gezwängt und steckte fest. Für die Rettung brauchte es von den Feuerwehrleuten viel Kreativität – und Fingerspitzengefühl:

Zur Story