DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die wertvollsten Konsum-Marken der Welt – und die Schweiz steht auf dem Podest!

Von Knorr, über Gillette bis zu Pampers: Ein Marktforscher hat untersucht, welches die 100 wertvollsten Konsumgüter-Marken sind. Die Resultate überraschen – genauso wie eine Schweizer Marke.
05.03.2019, 08:1205.03.2019, 08:13
Benjamin Weinmann / ch media

Der grossen Gesundheitsdebatte um Zucker zum Trotz: An «Coca-Cola» führt kein Weg vorbei. Sie ist die mit Abstand wertvollste Marke im Bereich der Konsumgüterindustrie. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des Marktforschungsunternehmen Euromonitor International. Der Wert des Softgetränk-Riesen aus Atlanta wird auf 35-45 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Das sind die 10 wertvollsten Konsum-Marken der Welt

1 / 12
Das sind die 10 wertvollsten Konsum-Marken der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Ränge 2 bis 10 werden mit einem Markenwert von 10 bis 15 Milliarden Dollar eingestuft (siehe Bildergalerie). Gleich hinter Coca-Cola folgt der direkte Konkurrent Pepsi, und auf Platz drei die erste Schweizer Marke: Nescafé. Gegenüber 2014, als die Studie letztmals durchgeführt wurde, konnte sich Nescafé gar um einen Rang verbessern.

Beliebt in Japan und China

Laut Euromonitor-Analyst Tom Rees gehört Nescafé zu den führenden Anbietern von Heissgetränken, auch im Kapselmarkt mit den «Dolce Gusto»“-Getränken. Asien-Pazifik sei der wichtigste Markt für Nescafé mit einem Umsatzanteil von rund einem Drittel. Kernländer seien China, Japan und Thailand, so Rees. Zweitwichtigster Nescafé-Markt ist Europa. Allerdings seien hier die Umsätze in den vergangenen Jahren nicht zuletzt wegen der eigenen Nespresso-Konkurrenz zurückgegangen.

Ansonsten sind Schweizer Marken in den Top 100 hingegen Mangelware und werden ausschliesslich von Nestlé vertreten. Auf Platz 50 folgt der Nescafé-Hersteller mit dem eigenen Firmennamen «Nestlé», und auf Platz 51 schafft es Maggi. Dieser hat laut Euromonitor einen Markenwert von 4 bis 5 Milliarden Dollar. Die Premium-Kapselkaffee-Marke Nespresso aus dem Hause der Waadtländer rangiert erst auf Platz 59. (aargauerzeitung.ch)

Lusso? Ach, so heisst die Marke auch nur in der Schweiz.

1 / 16
Lusso? Ach, so heisst die Marke auch nur in der Schweiz.
quelle: wikicommons / wikicommons
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Retro-Marken

1 / 9
Retro-Marken
quelle: zvg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
bossac
05.03.2019 08:49registriert Juni 2014
Eine Rangliste wo die Ränge 10-2 eigentlich identisch sind und welche zumindest mit den erwähnten Kriterien beliebig rotiert werden kann, ist schon sehr „speziell“ 😅
491
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nick Tamer
05.03.2019 10:29registriert März 2018
Ah da kann man doch als Schweizer wieder mal stolz sein. Unökologisch verpackter und unfair produzierter Kaffee vom Nahrungsmittelmonster und Wasserdieb Nestle. Aber hey Podest🇨🇭💪🏻🏆
4012
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ricardo Tubbs
05.03.2019 09:00registriert März 2019
naja...nestle...nichts worauf man stolz sein kann, wenn man bedenkt was die abziehen.

(jaja, ich weiss, andere sind nicht besser)
226
Melden
Zum Kommentar
8
Wird alles teurer oder geht uns gar das Gas aus? Das musst du jetzt wissen
Der Schweiz droht in der kommenden kalten Jahreszeit eine Gasknappheit. Doch was sind unsere Möglichkeiten, um gar Stromunterbrüche zu vermeiden?

Russland ist mit Abstand der grösste Gas-Lieferant der Schweiz. Das meiste kommt dabei über Deutschland und Russlands Präsident Wladimir Putin drosselte in den vergangenen Tagen den Gasfluss dorthin. In Deutschland wurde darum bereits zum Gas-Sparen aufgerufen. Soweit sind wir in der Schweiz noch nicht. Aber mit der kalten Jahreszeit müssen wir womöglich auch Massnahmen ergreifen.

Zur Story