Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Federer kassiert als CS-Werbebotschafter über sechs Millionen Franken pro Jahr. Nun hagelt es Kritik. bild. Credit suisse/zvg

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Wegen seines Engagements als Werbebotschafter für die Credit Suisse gerät der Schweizer Tennisstar unter Druck. Unter dem Hashtag #RogerWakeUpNow läuft eine internationale Kampagne gegen Federer.



Jetzt knöpft sich die Klima-Bewegung Tennisstar Roger Federer vor: «Auf welcher Seite der Geschichte stehst Du als Vater von 4 Kindern?», mit solchen und weiteren Botschaften greifen Umweltorganisationen und Klimastreikende Federer seit Mittwochmorgen auf den sozialen Medien an. Dies weil Federer als Werbebotschafter für die Credit Suisse (CS) auftritt.

Unter #RogerwakeUpNow hagelt es im Sekundentakt Beiträge gegen «King Roger». Der Hashtag trendet derzeit auf Twitter, in den letzten Stunden gab es über 4000 Posts dazu.

Viele Leute fordern den Maestro auf, sein CS-Engagement zu beenden. «Roger Federer, werde Klima-Champion und leihe Credit Suisse nicht weiter dein Image, solange sie die Zerstörung unserer Zukunft und unserer Kinder finanziert», heisst es in weiteren Tweets.

Auch Klimastreik-Ikone Greta Thunberg mit ihren über vier Millionen Followern prangert Federer an, indem sie entsprechende Twitter-Beträge teilt. Federer kassiert pro Jahr für sein CS-Engagement geschätzte sieben Millionen Franken.

Roger Federer hat sich bislang nicht zur Kampagne geäussert.

Die Hintergründe

Die Credit Suisse ist zuletzt massiv in die Kritik geraten. Denn die Grossbank investiert nach wie vor viel Geld in Firmen, die fossile Energien fördern. Dagegen protestierten im November 2018 Klimastreikende in Lausanne, indem sie kurzzeitig den CS-Sitz in Lausanne besetzten. Diese Woche stehen fünf Frauen und sieben Männer in Lausanne vor Gericht.

Die CS sagt in einer Stellungnahme, die Bekämpfung der Klimaerwärmung sei wichtig. «Die Credit Suisse will ihre Kreditportfolios an den Pariser Klimavereinbarungen ausrichten und hat im Rahmen ihrer umfassenden Klimastrategie jüngst angekündigt, nicht mehr in neue Kohlekraftwerke zu investieren.»

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Greta Thunberg: Das furchtlose Mädchen von Davos

Wie Greta Thunberg zum Vorbild einer Generation wurde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

297
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
297Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rolf_N 10.01.2020 10:48
    Highlight Highlight Das schreit geradezu nach dem Roger Federer Prozess von Deville:
    Play Icon
  • Sverige 10.01.2020 08:22
    Highlight Highlight Dann sollte Greta besser nicht nach Davos Reisen. Ich hoffe natürlich nicht mit einer gepanzerten Limousine oder einem der Helilopter wie sonst alle Teilnehmer dieser Pinguin Kollonie dort oben, die fast pausenlos von Davos nach Kloten, Altenrhein, Friedrichshafen und Samedan hin und zurück fliegen. Sind alles Bewegungsmittel mit Wasserstoff oder E-Motoren, und palavern dann was vom Klima. Ach nein, sie reist sicher mit dem Zug und ihr Handy ist an, das dann auf einmal nicht schädlich sein soll.
    Merkt ihr denn Fehler, oder wird es hier bei dem grünen Gewimmel hier gerne ignoriert?
  • rönsger 09.01.2020 20:24
    Highlight Highlight Sein Image ist blendend: fair, sympatisch, ein grossartiger Tennisspieler, lenkt einen Teil seines Vermögens sogar in eine Stiftung für arme Kinder. Alles einfach makellos. Doch ein Imagestatus ist fragil, auch Rogers Image bleibt nicht ewigs aus Teflon. Und ob sein Image so Deals wie die Südamerikareise oder den CS-Vertrag langfristig überstehen wird, ist fraglich. Ich verstehe nicht, dass Roger bisher nicht mehr Sensibilität entwickelt hat. Geld hat er ja genug bis zum letzten Tag, er könnte es sich wirklich leisten, etwas wählerischer zu sein. Dann wäre er für mich wirklich der King.
  • Heini Hemmi 09.01.2020 20:18
    Highlight Highlight Klima hin oder her, ist es ohnehin unpassend, dass Federer, der sonst sein Image pflegt wie kein anderer, für eine Grossbank wirbt. Denn Grossbanken haben zu Recht ein schlechtes Image, sind sie doch eigentlich nichts anderes als Mafia-Organisationen, die sich einen legalen Anstrich verpasst haben.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 10.01.2020 06:23
      Highlight Highlight Vielleicht sollte sich Rosche mal mit Sergio Ermotti treffen. Der wird ihm dann klipp und klar sagen, "die Schweiz wurde durch Schwarzgeld reich".
  • DerLauch 09.01.2020 17:57
    Highlight Highlight Roger hat mich heute morgen angerufen und gesagt ich muss unbedingt ein Konto bei der CS eröffnen!

    Mein Gott! Nur weil er für die CS Werbung macht heisst das noch lange nicht das wir dort ein Konto brauchen!

    Bitte schaltet eure grauen Zellen wieder ein und beginnt damit selber zu überlegen!

    An die lieben Klimaaktivisten:
    Anstatt Roger an den Pranger zu stellen und alles schlecht zu machen gebt doch den Menschen mal Tipps auf welcher Bank sie ihr Geld anlegen sollen!
    Ich höre nur immer was schlecht ist aber einen konstruktiven Vorschlag habe ich von eurer Seite noch nie bekommen!
    • Gwdion 10.01.2020 08:45
      Highlight Highlight Alternative Bank Schweiz. Gern geschehen!
  • Marco86 09.01.2020 17:30
    Highlight Highlight Uhh… eine Kombination aus Greta, Bankenbashing und Roger Federer - Hysterie hoch zehn...

    Kann man hier nicht noch Trump oder Köppel in die Story einflechten?
  • Capslock 09.01.2020 15:11
    Highlight Highlight es steht jedem frei, die Bank zu wählen, welcher er das Vertrauen entgegen bringt. Egal ob er Federer oder Bünzli heißt. Würde mich echt wundern, wenn nicht einige dieser sog. Klimaaktivisten nicht auch ein Lohnkonto bei der CS hätten,, wenn sie denn überhaupt eine Stelle haben und jeden Tag zur Arbeit gehen
    • Aledis0408 09.01.2020 16:33
      Highlight Highlight Ist so, vor Allem ist das der total falsche Ansatz überhaupt etwas in Sachen Klimaschutz zu erreichen. Angenommen der liebe Roger wird Partner bei UBS. Hört dann wegen dem die CS auf mit dem? Und irgendwann kommt dann auch heraus dass die UBS sogar das selbe tut. Aber man tut ja was für die Umwelt... genau. Das rumhacken auf einer Person wird sicher sehr bewegend sein im Kampf gegen den Klimawandel. Viel Spass euch mein 5.0 V8 Mustang lässt grüssen.
      Ade meciiii
    • trio 09.01.2020 18:22
      Highlight Highlight Was ist ein sog. Klimaaktivist?
  • R. Peter 09.01.2020 13:28
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Pasionaria 09.01.2020 16:20
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Walterf 09.01.2020 22:38
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • dergraf 09.01.2020 13:15
    Highlight Highlight "Greta Thunberg ist mitschuldig" - WARUM?
    Weil sie auf die etwas spezielleren Seiten des CH-Sauber- und Stralemann's, die nicht ganz zum Image passen?
    Weil ev. handelt wie seine CH-Bank: Kohle bekommen - egal wie.
    Oder geht's darum, den Greta-Hetzern einen Knochen hinzuwerden?
  • Mogli boo 09.01.2020 13:02
    Highlight Highlight Wann kritisiert Greta eigentlich Zalando und weitere Riesen Online Anbieter? Ich denke der ganze Online Wahn sollte auch in die Klima Thematik einbezogen werden! Mehr Abfall, mehr Verkehr, faulere Leute, weniger Nachhaltigkeit, mehr Non Sence Käufe usw!
    Oder sind Zalando und Amazone weitere Sponsoren vom Greta Team?
    • trio 09.01.2020 18:24
      Highlight Highlight Was für ein dummer Kommentar! Hauptsache etwas gegen Greta gemotzt 🙄
    • Walterf 09.01.2020 22:38
      Highlight Highlight Whataboutism von feinsten
  • Sweetwater 09.01.2020 10:37
    Highlight Highlight Bin gespannt wofür er sich entscheidet. Geld oder Glaubwürdigkeit.
    • R. Peter 09.01.2020 13:26
      Highlight Highlight Die Entscheidung für Geld macht ihn nicht minder glaubwürdig...
    • karl_e 09.01.2020 22:56
      Highlight Highlight Möchte schwören, er entscheidet sich für Geld. Schon als er sich als kommuner Steuerflüchtling entpuppte - damals verschob er sich vom teuren BL ins preiswerte SZ - konnte man erkennen, dass ihm die Batzeli sehr, sehr wichtig sind.
  • kusel 09.01.2020 03:12
    Highlight Highlight Federer mag ein angenehmer und netter Mensch sein. Doch seine Umweltbilanz ist natürlich unterirdisch schlecht. Das sieht man aber oft bei reichen Menschen. Die Gier nach immer mehr hat seine unschönen Seiten.
    • SwissWitchBitsch 09.01.2020 12:34
      Highlight Highlight Die Gier nach immer mehr ist bei uns allen vorhanden. Nur darum existiert das Klima Problem ja überhaupt. Dafür nun Roger anzuprangern ist schwach und macht schön sichtbar wie wir das Problem immer wieder auf andere schieben, statt bei sich selbst anzufangen.
  • Wunderwuzzi 09.01.2020 00:04
    Highlight Highlight Manche werden berühmt und werden gesponsert,andere gehen am Freitag nicht zur Schule. Das ist der Deal, alle können machen was sie wollen,auch Herr Federer.
    • Mogli boo 09.01.2020 13:05
      Highlight Highlight Auf den Punkt gebracht! Bravo!
  • Kasi 08.01.2020 23:51
    Highlight Highlight Er spielt Tennis. Warum werden von ihm hörer moraliscge Standarts gefordert alsvon gewählten Politikern
    • Asmodeus 09.01.2020 08:01
      Highlight Highlight Weil im Gegensatz zu Politikern man bei ihm glaubt er wäre ein guter Mensch ;)
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 10.01.2020 08:27
      Highlight Highlight Mir scheint's als ob in den letzten Wochen vermehrt die 20-Minütler hier rüberschwappen...

      Wahrscheinlich, weil man nicht nur GIFs posten kann, sondern ganze Videos und Links. 🙄
    • Lami23 10.01.2020 09:53
      Highlight Highlight Macht bringt Verantwortung. Darum.
  • WilmaRuhe 08.01.2020 23:31
    Highlight Highlight Auch wenn die Kommentare teilweise sehr treffend und manchmal amüsant sind..das Grundproblem ist doch die ungleiche Verteilung des "Reichtums" und die damit einhergehenden Konflikte und Schicksale.

    Natürlich sollte ein einzelner Mensch nicht für die Misere der Weltbevölkerung verantwortlich gemacht werden.

    Überspitzt gesagt..

    Eigentlich..sollte es in einer gerechten Welt gar nicht dazu kommen eine solche Diskussion führen zu müssen.
    • Herr J. 09.01.2020 10:07
      Highlight Highlight Warum sollte es ein Problem sein, wenn Roger viel verdient? Er setzt einen Teil seines Geldes für karitative Zwecke ein, anderes investiert er und schafft gute Arbeitsplätze (On). Deine "gerechte" Welt wäre eine, in der alle gleichviel verdienen oder was? Es wäre doch nicht gerecht, wenn einer, der 10mal weniger leistet dasselbe erhält wie einer, der das letzte gibt, um sein Talent auszuleben?
      Leider eine pure Neiddebatte wiedermal.
    • WilmaRuhe 09.01.2020 14:25
      Highlight Highlight Ich glaube du hast mich da ein wenig falsch verstanden- oder ich mich unklar ausgedrückt. Ich denke nicht, dass es möglich ist, dass ein jeder gleich viel verdient. Aber ich glaube, es sollte möglich sein die Schere zu verkleinern, von den wenigen die sehr viel verdienen gerechter zu verteilen damit diejenigen die gar nichts verdienen ein wenig mehr erhalten? Es geht mir mehr um eine Angleichung. Nicht eine Gleichschaltung. :-) Und das hat für mich nichts mit Neid zu tun. Ich bin mit der Arbeit die ich mag und dem Lohn den ich erhalte ziemlich zufrieden. :)
    • WilmaRuhe 09.01.2020 14:31
      Highlight Highlight @TingelTangel

      1. cooler Nick, Bob? :-)

      2. Brot und Spiele triffts ziemlich. Obwohl mir das oft bewusst ich, lasse ich mich aber auch gerne ablenken. Ich glaube es würde mir sonst ziemlich schwer fallen dem Leben etwas Positives abzugewinnen wenn ich 24/7 nur damit kontfrontiert werde, was alles im Argen liegt.

      3. Da Tennis für mich kein Brot&Spiele-Wert hat sondern mehr tödliche Langeweile kenne ich mich mit Roger Federer auch nicht aus. Über seine Person will und kann ich nicht urteilen.
  • Pasionaria 08.01.2020 23:11
    Highlight Highlight reffx
    "...dass das Geld von der CS vollumfänglich seiner Stiftung zu gute kommt. Denn die CS unterstützt theoretisch keine Einzelsportler."
    Das ist ja das Perfide daran, seine privaten Konten werden NIE fūr die humanitär hochgelobte Stiftung angetastet.
    Ebenso werden die Schaukämpfe zug. der Stiftung f. Afrika von andern > den Zuschauern, berappt, null aus dem privaten Vermögen!
    Sage mir eine/r, sieht so Wohltätigkeit aus?

    Trotzdem gefällt mir Rogers geniales Tennis und seine Freundlichkeit!
    Der Rest eher zum Vergessen!


    • Walterf 09.01.2020 09:33
      Highlight Highlight Er kann ja das CS Sponsoring zuerst auf seine privaten Konten transferieren, dann von dort in die Stiftung. Wo ist der Unterschied? Deine Argumente sind hohl!
    • Pasionaria 09.01.2020 15:55
      Highlight Highlight Walterf
      'Hohl', sehr hohl sogar, ist der, welcher Zusammenhänge nicht verstehen kann/will.
      Mit Ihrem Kommentar machen Sie sich einmal mehr lächerlich.
    • Walterf 09.01.2020 22:32
      Highlight Highlight Danke, den Part hast du schon besetzt. Das kannst du wunderbar, soviele nichtssagende Plattitüden schafft sonst niemand.
  • MartinZH 08.01.2020 23:06
    Highlight Highlight Vom Fedi zum Faili... 😉💰👎
    • Herr J. 09.01.2020 10:08
      Highlight Highlight Das musste ja kommen. Einer, der viel Geld verdient, kann kein Guter sein, er muss moralisch irgendwie zweifelhaft sein.
      Purer linker Populismus, und die meisten merken es nicht mal...
    • MartinZH 09.01.2020 18:40
      Highlight Highlight @Herr J.: Sorry, das ist ein Missverständnis Ihrerseits..!

      Sie müssen schon differenzieren, und ganz klar unterscheiden (und nicht einfach alles vermischen...), auch wenn das einem Fan ('fanatic') nicht leichtfallen wird:

      Es geht hier nicht um "links" oder "rechts", Populismus, um Neid, viel Geld oder um sportliche Leistung.

      Es geht hier um "moralisch ein Guter sein", wie Sie das formulieren.

      Und das ist eben die Krux an der ganzen Geschichte: Es geht um Reputation!

      Sie können sich nicht als Idol und integrer Saubermann darstellen, dann aber immer überall [!] die hohle Hand machen..! 😉😝
  • Miicha 08.01.2020 22:44
    Highlight Highlight Er kann sehr gut Tennis spielen und hat damit einen Haufen Kohle gemacht, den er mit Werbung weiter vergrössert. Nur weil er Geld hat, wird er nicht zu einem anderen oder besseren Menschen. Nur weil er gut Tennis spielt, darum bekannt ist und halt auch Schweizer muss er nicht automatisch ein netter oder grosszügiger Mensch sein.
  • DerLauch 08.01.2020 22:41
    Highlight Highlight Ich kenne keinen Menschen der diese 6Mio. nicht annehmen würde!

    Streckt mal einem Klimaoptimist so viel Geld vor die Nase.. mal schauen ob er Nein sagen würde!

    P.s habe selber eine Solaranlage und interessiere mich fürs Klima..
    • Asmodeus 09.01.2020 08:03
      Highlight Highlight Es ist wohl ein Unterschied ob jemand mit Schulden alles tun würde um an 6 Mio CHF zu kommen oder ein Multimillionär der gerade ein Haus für 20 Millionen bauen lässt.
    • Pasionaria 09.01.2020 16:31
      Highlight Highlight Asmodeus
      Nicht untertreiben, bitte :-) -
      Ein Haus? Mehrere Häuser mit Luxus-Wagenpark. Es soll sich um
      40-50 Mio. handeln.
      Wäre alles egal, wenn etwas mehr.an die Umwelt und die Ärmsten gedacht wūrde.
      Zauberwort > etwas abgeben > teilen.
    • DerLauch 09.01.2020 17:51
      Highlight Highlight Ohne Roger heilig sprechen zu wollen! Aber mit seiner Stiftung in die er viel Geld und Zeit investiert macht er sehr Wohl etwas für die ärmsten! Mit dem Unterschied das er es nicht immer auf social media postet wenn er etwas gutes tut(bsp. Hollywoodstars!)

      Mit geschätzen 60-70mio Jahreseinkommen im 2020 würde er auf +/- 10% seines Lohns verzichten. Würde jeder Klimaaktivist 10% Lohn an eine gemeinnützige Organisation spenden würde Adolf Ogi glatt ein „Freude herrscht“ entfahren!
      Also zuerst mal vor der eigenen Türe wischen bevor andere an den Pranger gestellt werden!
    Weitere Antworten anzeigen
  • MaskedGaijin 08.01.2020 22:35
    Highlight Highlight Ich hoffe die Klima-Kinder haben ihr Konto alle bei der Alternativen Bank.
    • wilbur 09.01.2020 13:22
      Highlight Highlight ich schon ;)
  • Saerd neute 08.01.2020 22:12
    Highlight Highlight Interessant, interessant!
    Als ich vor einem halben Jahr Roger als geldgierig bezeichnete hagelte es nur so Blitze und wütende Kommentare.
    Jetzt hat es gekehrt, wehe dem der Roger helfen würde.
    • Pasionaria 09.01.2020 03:10
      Highlight Highlight Viele erkennen/erkannten ev. die Zusammenhänge nicht....
    • Herr J. 09.01.2020 10:10
      Highlight Highlight Sind die Gewerkschaften auch "geldgierig", weil sie jedes Jahr mehr Lohn für die Angestellten fordern?

      Aber wenn zwei dasselbe tun, ist es nicht dasselbe, nicht wahr?
    • Drunken Master 09.01.2020 12:10
      Highlight Highlight @Herr J.: Einen Multi-Multimillionär mit den Büezern, bei denen jeder Franken zählt vergleichen. Super Vergleich, mol 🤦‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • cheeky Badger 08.01.2020 22:07
    Highlight Highlight Als Vater von vier Kindern, zeigt er ganz klar wie er zur Debatte steht.

    Niemand mit vier Kindern kann sich glaubhaft für das Klima einsetzen. Kern des Problems ist das Bevölkerungswachstum.
    • Evan 08.01.2020 23:41
      Highlight Highlight Und gleichzeitig sollten Leute mit Kindern am meisten besorgt sein.
    • Herr J. 09.01.2020 10:15
      Highlight Highlight Kern des Problems ist das Bevölkerungswachstum in Staaten, die nicht in der Lage sind, ihre Bevölkerung zu ernähren und zu beschäftigen. Das sind strukturelle Probleme (v.a. bezüglich Frauenrechte und -bildung).

      Federer anzugreifen, nur weil er viele Kinder hat, ist komplett asozial. Shame on you. Ich verr... lieber in einem Graben, als mich dafür zu entschuldigen, zwei tollen Kids ihre Existenz ermöglich zu haben.
      Bei solchen Statements geit mir dr Lade abe, pff!
    • Evan 09.01.2020 11:49
      Highlight Highlight @Herr J., das hat nichts damit zu tun, ob sie in der Lage in der Lage sind, diese zu ernähren.
  • reto74 08.01.2020 21:54
    Highlight Highlight Sehr viele Neider hier, die das Gefühl haben mit Shitstorm und Palaver etwas für das Klima zu tun.....
    • Herr J. 09.01.2020 10:15
      Highlight Highlight My words!
    • hüttechäs 09.01.2020 11:24
      Highlight Highlight Sie tun etwas potenziell sogar sehr Effizientes für das Klima: Stell dir vor Federer würde der CS den Rücken zukehren weil er findet die CS zerstöre unser Klima. Das wäre ein riesiger Image-Schaden für die CS und würde sie vielleicht zum Umdenken anregen.
    • Pasionaria 09.01.2020 16:36
      Highlight Highlight hüttechäs
      Es darf geträumt werden.....
  • bogan 08.01.2020 21:53
    Highlight Highlight Die CS und die UBS produzieren durch ihre Investitionen doppelt soviel CO2 wie die ganze Schweiz. Da liegt mehr als viel Potential für RF etwas Gutes zu tun, was auch wirklich Impact hat.
  • Basti Spiesser 08.01.2020 21:13
    Highlight Highlight Greta, der Shitstorm-Indikator. Es kann jeden treffen!
  • Pascolo 08.01.2020 19:47
    Highlight Highlight Der macht alles für Geld! Kann nicht genug bekommen!
    • Walterf 08.01.2020 22:49
      Highlight Highlight Solch dumme Kommentare kommen eigentlich immer von Typen, die zu faul und/oder zu dumm waren etwas zu leisten. Neid ist einfacher
    • Mia_san_mia 08.01.2020 23:01
      Highlight Highlight Das stimmt nicht!
    • Pasionaria 09.01.2020 03:14
      Highlight Highlight Walterf
      ...und solch dūmmlichen Kommentare kommen eigentlich immer von Typen, die die Zusammenhänge nicht erkennen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • My Senf 08.01.2020 19:13
    Highlight Highlight Das Fingerpointing wird mir langsam zu blöd
    Nicht wegen Federer, der ist mir egal der macht einfach sein Geld. Wieso hat der Verantwortung für die Welt?! Der fliegt im Jahr so viele Meilen und der tenisszirkus stösst so viel unnötiges CO2 aus! Was soll das?

    Es gibt inzwischen einen kleinen Kreis der entscheidet was gut und böse ist. Ja früher waren es die alten weissen Männer. Es ist jedoch wirklich nicht besser jetzt oder?

    Tenniszirkus ist ok, bankenwerbung böse
    Dümmer gets immer
    • bogan 08.01.2020 21:48
      Highlight Highlight Hast du den Artikel überhaupt gelesen?
      Es geht um sein Engangement für die CS.
    • Pasionaria 09.01.2020 03:20
      Highlight Highlight My Senf
      > bogan > das frag ich mich.auch?

      A propos "Dümmer gets immer" - was muss man demjenigen sagen, der 'weisse' Männer mit > weisen M. verwechselt? Ich hab's: dūmmer gehts nūmmer!
    • My Senf 09.01.2020 09:28
      Highlight Highlight Für einige ist mein Beitrag echt kompliziert wie es scheint ...

      Um sein Engagement? CS? Fingerpointing? Wo ist die Lücke Bogan>Pasionaris?
  • Besser Wüsser 08.01.2020 18:46
    Highlight Highlight Der Roger macht aber auch viel gutes. Viel mehr als all die Nörgler hier.
    • karl_e 08.01.2020 22:42
      Highlight Highlight All die Nörgler hier haben nicht die flüssigen Mittel, um so viel Gutes wie Rodscher zu tun. Vielleicht tun einige ja mehr als er, wenn man den Prozentsatz des Guten betrachtet.
      Uebrigens: was macht er denn Gutes?
    • Herr J. 09.01.2020 10:19
      Highlight Highlight @ karl_e
      Sein karitatives Engagement ist bekannt. Ausserdem investiert er sein Geld, so dass es Arbeitsplätze und Innovation schafft. Wo liegt das Problem? Erbsenzähler alles, die dem grössten lebenden Sportler der Erde mit solchem Kram das Image kaputtmachen wollen.
    • Walterf 09.01.2020 10:38
      Highlight Highlight @karl, bevor du eine solche Frage stellst:
      Google, Federer Stiftung
      Ist mir immer wieder schleierhaft, wie man solche Fragen stellt, obwohl hier einige Male seine Stiftung erwähnt wird🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • circumspectat animo 08.01.2020 18:34
    Highlight Highlight Finde auch das sich Roger Federer als "Saubermann" der Schweiz mehr engagieten sollte. Aber vieleicht ist er eben gerade der Saubermann weill er nichts tut.
    • Pasionaria 08.01.2020 23:13
      Highlight Highlight .....interessante Aussage!
    • Asmodeus 09.01.2020 08:10
      Highlight Highlight Es ist dasselbe Prinzip dass viele Youtuber auch verfolgen.


      Sich ja zu nichts äussern ausser zur eigenen Person oder engen Freunden.
      Keine Partei ergreifen für niemanden.


      Gerade Gameryoutube ist voll von Homo-/Transphobie, Rassismus und Sexismus.

      Die Gaming-Youtuber halten bewusst die Klappe weil sie nicht riskieren wollen, dass ihnen die Edgy teens weglaufen.
  • Peter R. 08.01.2020 18:31
    Highlight Highlight Ich frage mich ernsthaft aus welchem Grund dieser globale Shitstorm gegen Roger Federer kommt. Was soll dieser Verriss auf einen Vorzeigesportler in unserem Land. All die Typen die ihn als Steueroptimierer, Klimaschänder und Geizhals betiteln, sollten besser vor ihrer eigenen Türe wischen.
    Neid ist einer der ältesten Schweizer.
    • Francis Begbie 08.01.2020 18:44
      Highlight Highlight Ok, boomer
    • regen 08.01.2020 19:16
      Highlight Highlight hoppla, der empörte federer-flüsterer mit der moralischen neidkäule.....
      meine anfängliche grosse sympatie für herrn federer kippt je länger je mehr in irritation und ablehnung. seine geldgier und ignoranz ist eines vorzeigesportlers nicht würdig.
    • Dominik Treier 08.01.2020 19:36
      Highlight Highlight Neid auf wehn bitte? Mit Ihrem letzten Statement haben Sie durchaus recht, aber nicht mal annähernd auf die Art, die Sie denken!

      Ich weiss nicht wie lange es noch dauert bis rechtskonservative wie Sie Herr Peter einmal den Unterschied zwischen Neid und Gerechtigkeit begreifen werden...

      Neid kann man nur auf Greifbares empfinden, auf Dinge, die man auch gern möchte, nicht auf Millionen und Milliarden und die Macht daraus, denn wer möchte das schon, so viel Geld, dass man es nicht mal ausgeben kann?
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheBee 08.01.2020 17:58
    Highlight Highlight Federer Fans sind wie Trump-wähler. Sie lassen sich blenden und nichts, auch nicht das offensichtlichste lässt sie ihre Meinung ändern. Roger könnte morgen Werbung für Atommüll in Wohnquartiere machen, und die Fans würden sich irgendeine Story zusammenspinnen, damit die Illusion des Heiligen Federer nicht zerplatzt.
    • gigibibi 08.01.2020 18:58
      Highlight Highlight korrekt ... der gute fedi und die liebe kohle, echt schade!
    • Zanzibar 08.01.2020 19:32
      Highlight Highlight Klar, dass er dreckiges Geld nimmt kann man ihm vorwerfen. Das würden in der gleichen Situation aber 99 von 100 Menschen machen.

      Und was das Klima betrifft: Ich persönlich kenne keinen Menschen der sich Klimaneutral verhält. Ich wüsste auch gar nicht wie der sich verhalten soll. Klar könnte Federer etwas mehr tun, aber warum? Er ist Profisportler. Plötzlich verlangt ein anderer er soll sich für Menschenrechte einsetzen, oder seinen Beitrag zur Aids- oder Krebsbekämpfung leisten und wenn er es nicht macht gibt es wieder einen Shitstorm. Jeder Sportler und Mensch schädigt das Klima.
    • Basti Spiesser 08.01.2020 21:16
      Highlight Highlight Krass jetzt sind Federer Fans schon Nazis 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toni.Stark 08.01.2020 17:45
    Highlight Highlight CS investiert in Firmen, die fossile Energien fördern. Ja und das ist auch gut so, denn dies ist der Motor der Wirtschaft. Ohne fossile Energie, kein Wachstum, keine Arbeitsplätze, Arbeitslosigkeit, Armut.
    • baBIELon 08.01.2020 18:02
      Highlight Highlight Mit fossilen Energien: Raubbau am Planeten, Zerstörung der Lebensgrundlage von Millionen Tieren und Menschen, anstieg der Meeresspiegel, anstieg des weltweiten Klimas...

      Ich weiss nicht wie du handeln würdest, aber wenn ich in einem Auto auf eine Mauer zusteuere, versuche ich das Lenkrad umzureissen oder zu Bremsen aber auf keinen Fall würde ich noch mehr Gas geben...
    • Toni.Stark 08.01.2020 18:06
      Highlight Highlight @Aurum: Danke für deine ehrliche Rückmeldung. Ich schätze das sehr!
    • Toni.Stark 08.01.2020 18:26
      Highlight Highlight @baBIELon: dank der Entwicklung der Autoindustrie muss ich sie nicht warnen, das macht ihr Auto automatisch. Das ist Qualität und Wohlstand. Nicht Öko-Terror!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Calvin Whatison 08.01.2020 17:40
    Highlight Highlight Ist eigentlich Neid das neue Geil oder was !?🤷🏻‍♂️
    • HabbyHab 08.01.2020 17:48
      Highlight Highlight Was hat das bitte mit Neid zu tun?
    • actualscientist 08.01.2020 17:54
      Highlight Highlight Können Sie mit Erklären warum Sie bei einer kritischen Betrachtung der Engagements von Roger Federer auf Neid kommen?
    • Calvin Whatison 08.01.2020 18:18
      Highlight Highlight Neid lese ich vor allem hier in der Kommentarspalte.🤷🏻‍♂️👎🏻
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pisti 08.01.2020 17:37
    Highlight Highlight Am besten lässt sich Federer gar nicht auf das Niveau runter und zeigt einfach keine Reaktion.
    • Peter Wilson 08.01.2020 19:16
      Highlight Highlight Genauso würde ich es auch machen als Federer🤫
    • Pasionaria 08.01.2020 23:17
      Highlight Highlight Ignoranz schweigt immer....
  • joevanbeeck 08.01.2020 17:34
    Highlight Highlight Die 45'000 CS-Mitarbeiter, die immer brav ihre Steuern zahlen, kommen sich wohl gerade etwas blöd vor. Ich würde mal ein "Steuer-Streikjahr" einlegen und dafür sorgen das die Klimajugend endlich mal ihre Selbstverant-wortung voll ausleben kann.
    • Pisti 08.01.2020 17:46
      Highlight Highlight Wenn das Stipendium niemand bezahlt, können sie das ganze Jahr streiken nicht bloss am Freitag.
    • Shlomo 08.01.2020 18:02
      Highlight Highlight Bei einer Bank zu arbeiten war doch schon immer peinlich.
    • circumspectat animo 08.01.2020 18:37
      Highlight Highlight Und was ist mit den CS Top Bankern und Aktionären die den Menschen das Geld aus der Tasche ziehen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rethinking 08.01.2020 17:32
    Highlight Highlight Viel Geld verpflichtet... sollte man meinen...

    Leider interessiert dies nicht nur die Manager sondern auch die Sportler, Schauspieler etc. nicht...

    Dabei haben gerade sie, durch ihre Riesigen Einkommen und Vermögen ein entsprechend grossen Fussabdruck...
    • Pasionaria 08.01.2020 18:42
      Highlight Highlight ....zum Glück trifft dies nicht auf ganzalle zu. Leider aber tatsächlich auf die meisten.
      Schon traurige Welt - wenn doch Millionen, Abermillionen da sind, wie in diese Fall - warum niemals genug bekomnen?
  • Drunken Master 08.01.2020 17:27
    Highlight Highlight Ob für oder gegen Roger, ihr könnt hier so viel diskutieren wie ihr wollt... solange der rubel rollt wird es ihm schei**egal sein. Die Villa am Zürichsee muss ja schliesslich auch bezahlt sein 🤷‍♂️
    • Pasionaria 09.01.2020 00:38
      Highlight Highlight Drunken Master
      "Die Villa am Zürichsee muss ja schliesslich auch bezahlt sein"
      Das ist nicht mehr als ein Klacks in seinem Budget!
  • S.Potter 08.01.2020 17:20
    Highlight Highlight Alles in Bester DDR Manier. Denunziation vom feinsten. Erbärmlich. Aber die meisten der Klimajünger wissen nicht mal mehr was die DDR war.
    • circumspectat animo 08.01.2020 18:39
      Highlight Highlight Was hat das mit Denunziation zu tun ?

      Der einzige Vorteil liegt daran das wir vieleicht noch einen Planeten zum leben haben, aber wo sehen sie hier niedere Beweggründe ?
    • actualscientist 08.01.2020 18:40
      Highlight Highlight Kritik =/= Denunzion
    • Pasionaria 08.01.2020 18:44
      Highlight Highlight Was hat dies nun mit dem Thema zu tun?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frankygoes 08.01.2020 17:13
    Highlight Highlight Aufwachen ja, aber nicht Federer.. Er hat sich zum Sklaven des Geldes gemacht, zur Puppe von fragwürdigen Firmen und Regimes. Anders hätte er seine Milliarde nicht verdienen können. Das ist die Schattenseite des Lieblings der Nation. Deswegen auf den Mann zu spielen ist trotzdem falsch. Denn wenn der moralinschwangere Mob bestimmt, wer was darf, dann ist der Faschismus nicht weit..
    • Pasionaria 08.01.2020 18:46
      Highlight Highlight Gut, wissen wenigstens Sie, was richtig und falsch ist!
    • Enzasa 08.01.2020 19:37
      Highlight Highlight Frankygoes ab welchem Einkommen darf man nicht mehr kritisiert werden?

      Sorry, wer eine öffentliche Person ist sollte mit solcher Kritik umgehen können
    • IZO 08.01.2020 20:48
      Highlight Highlight Ich bin froh bin ich moralinschwanger😂😂😂😂
      Moralinschwanger for ever ✌
  • Hierundjetzt 08.01.2020 17:04
    Highlight Highlight Zum Einordnen: Es geht darum, dass einzelne Klimaaktvisten eine CS-Bankfiliale besetzt haben und dafür vor Gericht stehen.

    Die Anwälte wollen jetzt am ganz grossen Rad drehen und das ganze zur Klimafrage hochstilisieren.

    Darum auch der Trigger mit dem Roger F.

    Als ob Balckrock die Citi oder Bank of America nicht unglaublich viel viel viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr in diese schädlichen Energieträger investieren. Aber sowas von viel mehr. Das BIP der Schweiz (695 Mrd)

    Daher nope: es geht ganz einfach um das illegale Besetzen einer Bankfiliale. Ende der Story.

    Sorry
    • circumspectat animo 08.01.2020 18:42
      Highlight Highlight Das:

      Zum Einordnen: Es geht darum, dass einzelne Klimaaktvisten eine CS-Bankfiliale besetzt haben und dafür vor Gericht stehen

      Hat mit dem zu tun:

      Die Anwälte wollen jetzt am ganz grossen Rad drehen und das ganze zur Klimafrage hochstilisieren.

      Und mit denen Geschäfftet die CS auch:


      Als ob Balckrock die Citi oder Bank of America nicht unglaublich viel viel viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel mehr in diese schädlichen Energieträger investieren. Aber sowas von viel mehr. Das BIP der Schweiz (695 Mrd)
    • Francis Begbie 08.01.2020 18:47
      Highlight Highlight Whataboutism!
    • IZO 08.01.2020 20:52
      Highlight Highlight Niedlich, ein paar Kids in der Bank die Herumlungern. Für mich ein Kapitalverbrechen das es zu Ahnden gilt. WTF?
  • Füdlifingerfritz 08.01.2020 16:45
    Highlight Highlight Wenn RF sich gerne um's Klima kümmern mag... nur zu. Wenn nicht, dann eben nicht. Er ist Tennisspieler, nicht Klimaaktivist. Und was ist mit Armut, Analphabetismus, Krebs, Aids, Gammelfleisch, Spielsucht und Drogenabhängigkeit? Soll sich RF darum auch kümmern? Und wenn es täte, wäre es dann genug? Oder würde die Liste noch länger? Lasst den Mann Tennis spielen und seine eigenen Entscheidungen treffen. Er tut mit seinen wohltätigen Projekten ja schon einiges. Und niemand muss wohltätig sein. Erzwungene Wohltätigkeit ist keine.
    • El Vals del Obrero 08.01.2020 17:05
      Highlight Highlight Selbstverständlich soll er das entscheiden.

      Ist ja seine Sache, ob er die Meinungen und Bedenken anderer anhört oder beachtet oder nicht und ob oder für oder gegen welche Sachen sich engagiert.

      Aber die anderen dürfen ihre Meinungen dazu trotzdem äussern.

      (Meinungs-)Freiheit heisst nicht "niemand darf mir widersprechen".
    • Füdlifingerfritz 08.01.2020 17:28
      Highlight Highlight @ El Vals
      Ich habe niemandem seine Meinung verboten, nur meine eigene vorgebracht.
    • El Vals del Obrero 08.01.2020 17:48
      Highlight Highlight @Füdlifingerfritz

      Stimmt völlig, du hast ja überhaupt niemandem die Meinung verboten.

      Das zeigt halt die Nachteile schriftlicher Kommunikation und vielleicht auch eine Ursache vieler Shitstorms und eskalierenden Foren- und Social-Media-Diskussionen:

      Ohne unmittelbarer Nachfragemöglichkeit und Mimik etc. liest jeder (natürlich auch meine Wenigkeit) zwischen den Zeilen das, was ihm passt oder besonders nicht passt oder wozu er die stärkste Meinung hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zanzibar 08.01.2020 16:44
    Highlight Highlight Oha, ein Shitstorm in den Kommentarspalten🥳
  • zaphod67 08.01.2020 16:42
    Highlight Highlight Die wirklich spannende Frage wäre doch, ob Rodscher auch von der CS überwacht wird.
  • Philomaniac 08.01.2020 16:41
    Highlight Highlight Wirklich schade! Roger Federer hätte das alles nicht nötig. Er würde viel lieber als Vorreiter voran schreiten und die Grosskonzerne in die Wüste jagen, die einen grossen Teil dazu beitragen, dass wir solche Umweltprobleme haben. Ob sich da noch was ändert, bezweifle ich stark.
    • arni99 08.01.2020 18:38
      Highlight Highlight Philomaniac ich möchte dein Weltbild nicht zerstören, aber schuld sind nicht die Grosskonzerne, sondern wir alle die für diese Konzerne arbeiten, und noch schlimmer all jene die ihr Produkte kaufen, also schätzungsweise 99% der Bewölkung in den Industrienationen.
  • Walterf 08.01.2020 16:41
    Highlight Highlight Frage an die Kritiker: Wer von euch fährt eine Karre aus dem VW-Konzern und unterstützt diese Betrüger immer noch?
    • Shlomo 08.01.2020 18:06
      Highlight Highlight @Walterf: alle Autohersteller haben geschummelt nicht nur VW. Mir ist kein Hersteller von Diesel-PWs bekannt der nicht beschissen hat.
    • Caturix 08.01.2020 18:19
      Highlight Highlight Ach ja die anderen Hersteller haben ja nicht betrogen ;)
    • Pasionaria 08.01.2020 18:49
      Highlight Highlight Was hat das mit dem Thema zu tun?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walterf 08.01.2020 16:40
    Highlight Highlight Ist das ein scheinheiliges Getue – das ist ja nur noch erbärmlich. Ich habe noch nie eine Kritik an all den Sportlern und Sportvereinen gelesen, die sich vom VW-Konzern sponsern lassen. Bspw. der Schweizer Skiverband oder die Nationalmannschaft, die frischfröhlich mit ihren Betrügerkarren rumfahren.
    Ist Federer zu erfolgreich? Neid pur!
  • Selbstverantwortin 08.01.2020 16:28
    Highlight Highlight Spiele für Diktatoren, herumjetten um die ganze Welt

    für ein paar Showspiele, 4 Kinder, Werbung für die CS...
    ...definitiv berechtigte Kritik und keine Sympathien.
  • balabala 08.01.2020 16:21
    Highlight Highlight Wenn ich Roger wäre würde ich auch noch Werbung für Lockheed Martin und die RUAG machen. Warum? Einfach so. Weil ich kann. Together Ahead!
    • Pasionaria 08.01.2020 18:55
      Highlight Highlight .....und weil noch einiges mehr an Rubel rollen wūrde.
    • bruuslii 08.01.2020 19:45
      Highlight Highlight tugäder ahäd
  • Yeah, right. 08.01.2020 16:14
    Highlight Highlight Leave Roger Federer alone!
    Benutzer Bild
  • bruuslii 08.01.2020 16:12
    Highlight Highlight wow, watson hat hier einen dicken braten gerochen:

    fedi UND greta in EINEM TITEL

    wird wohl von watson nicht als summe von klickerwartungen, sondern als mulitplikation von klickerwartungen gewertet.

    stellt sich heraus, dass der zusammenhang fedi-greta ein kleines pomfrit ist, auf das watson hier eingeht und nicht der grosse braten.

    watson: auch wenn ich dankbar für die infos aus der welt inkl. fedi und greta bin - hier bitte etwas seriöser bleiben, danke.
    • Basti Spiesser 08.01.2020 21:24
      Highlight Highlight Manchmal mag ich deine Kommentare sogar 😉👍🏼
    • Pasionaria 09.01.2020 00:44
      Highlight Highlight Was hat das mit 'serioes zu tun?
      Es wird ueber wahre Begebenheiten diskutiert, missfaellt Ihnen das.
      Fuehlen Sie sich wohler im Stamm-Blog?
    • bruuslii 09.01.2020 07:26
      Highlight Highlight pasionara: lesen kannst du ja. wo's wohl hapert ist das verstehen.

      nirgends habe ich behauptet, hier werde gelogen.

      dass ein prominenter mit einer bank mit zweifelhaftem umweltsünder-ruf zusammenarbeiter, ist ein durchaus nennenswerter fakt.

      dass greta den genannten tweet gelesen und geteilt hat, ist hier lediglich eine randnotiz wert. ich kritisiere ausschliesslich den cilickbait-artigen titel und dass der zusammenhang mit greta aufgebauscht wird. greta ist bestimmt nicht (alleine) für den shitstorm verantwortlich und hat sich lediglich beteiligt.

      das finde ich hier unseriös!
  • Troll Mc Clur formerly known as Harvey Dent 08.01.2020 16:11
    Highlight Highlight Er ist ein Mensch, wie wir alle. Hört mal auf allen Eure Superstandards auf die Nase zu binden. Selber wohnen gerade die grössten KritikEr des Kapitalismus in Genossenschaftswhg auf Kosten der Allgemeinheit, arbeiten aus lifestylegründen Teilzeit und profitieren nochmals von der Allgemeinheit (Transferleistungen) und Menschen, die mehr leisten. Kehre doch ein jeder vor seiner eigenen Türe zuerst. Wer selber auf Kohle verzichtet, werfe den ersten Stein. Diese moralinsaure pseudo-Überlegenheit nervt!
    • Troll Mc Clur formerly known as Harvey Dent 08.01.2020 16:41
      Highlight Highlight Dass wir diese Diskussion führen und Federer überhaupt kritisieren können, hat mit dem Wohlstand, welcher auf vielen Kriterien fusst, zu tun. Ja, es ist weissgott nicht alles zum Besten bestellt. Aber dass wir überhaupt darüber sinnieren können, hat eben gerade mit dem Wohlstand zu tun! Diese Defizithaltung und das Anprangern bringt niemanden was.
    • invisible 08.01.2020 16:55
      Highlight Highlight Keine Ahnung wessen Leben du hier beschreibst, aber meins ganz bestimmt nicht. Und ich würd mich schon zu den genannten Kritikern zählen, auch wenn ichs nicht jedem Tag jedem auf die Nase binde.
    • Troll Mc Clur formerly known as Harvey Dent 08.01.2020 17:09
      Highlight Highlight Nkoch - schön - dann musst Du Dich ja nicht angesprochen fühlen 😜
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brudi Völler 08.01.2020 16:11
    Highlight Highlight How to: Streit mit einem ganzen Land beginnen:

    Iran: Töte einen Abgeordneten.
    USA: Stufe Soldaten als Terroristen ein.
    Schweiz: Sag was gegen Roger Federer.

    #HeIsAwake
  • Neruda 08.01.2020 16:07
    Highlight Highlight Profisportler sollten sich schon ein bisschen fragen, für welche Werte sie mit ihrem Namen stehen sollten. War das nicht auch die CS, die mit dem korrupten Regierungschef von Neuguinea, in einem gegen die Verfassung verstossenden Akt, einen das Land ruinierenden Kredit abschlossen?
  • Noach 08.01.2020 16:06
    Highlight Highlight Sorry aber die Federers sind halt schon sehr auf Geld aus ,die Umwelt ist solchen Leuten doch egal!
  • Staedy 08.01.2020 16:06
    Highlight Highlight Federer hat doch noch nie irgendwo eine klare Haltung gezeigt oder Aussage zu einem Thema gemacht. Hauptsache es gibt Khle. Es sei ihm gegönnt und sein gutes Recht. Dann hört aber bitte auf, ihn als Mensch zu vergöttern oder einem Glauben zu machen, er ist was besseres. Und ja, es macht sich eben gut eine Stiftung zu gründen um vom Thema abzulenken. Sportler und Stras, wie Federer aber auch andere, könnten einen grossen Beitrag zur Verbesserung unserer Erde beitragen, aber es würde ihnen an den Geldseckel gehen und Sponsorenverträge kosten. Da bleiben wir lieber smart und kahl, gell Rotscher.
    • Froggr 08.01.2020 16:47
      Highlight Highlight Genau. Federer hat noch nie eine Aussage gemacht. Trotzdem hat jeder das Gefühl hier, er wüsse es besser als Roger selbst. Ist das nicht komisch, ja fast schon verwerflich?
    • Basti Spiesser 08.01.2020 21:29
      Highlight Highlight „Sportler und Stras, wie Federer aber auch andere, könnten einen grossen Beitrag zur Verbesserung unserer Erde beitragen, aber es würde ihnen an den Geldseckel gehen und Sponsorenverträge kosten.“

      Gleiches gilt für viele Politiker, Medien, Firmenchefs. Solche die auch sicher von dir verteidigt oder beklatscht werden.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 08.01.2020 16:02
    Highlight Highlight Der Titel lautet: "Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig"

    Meiner Meinung nach müsste der Titel lauten: "Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Roger Federer ist mitschuldig"
    • Staedy 08.01.2020 16:14
      Highlight Highlight Wir finden Gemeinsamkeiten!
  • Ricardo Tubbs 08.01.2020 16:01
    Highlight Highlight was denkt ihr? Federer geht es nicht nur ums abgarnieren? er ist genauso auf profit aus wie alle anderen sportler...ob er "king" oder schweizer ist oder was auch immer ist dabei völlig irrelevant. die fanboys sollten aufwachen.
    • Froggr 08.01.2020 16:48
      Highlight Highlight Ich bin Fan und werde es bleiben. Die Kritiker sollten aufwachen, dass nicht jeder nach ihrer Nase tanzt. Wird btw auch in Zukunft so bleiben.
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 08.01.2020 23:24
      Highlight Highlight @ Astrogator

      „Mal eine ernstgemeinte Frage. Wie kann man als Erwachsener "Fan" von einer Person sein?“

      #StopFanShaming
    • TheBee 08.01.2020 23:45
      Highlight Highlight Wacht auf ihr Schafe und hört auf diesen Leuten euer Geld ind den Ar***h zu schaufeln.
  • DerHans 08.01.2020 15:59
    Highlight Highlight Twitter alleine produziert täglich 10 Tonnen Co2, lediglich um zu 99.9% Nonsens zu verbreiten. Und die Leute fühlen sich mit ihren Hashtags moralisch überlegen.
    • weissauchnicht 08.01.2020 16:37
      Highlight Highlight Für eine weltweite Kommunikationsplattform finde ich das nicht dramatisch viel. Alleine in der Schweiz produziert der Verkehr durchschnittlich etwa alle 20 Sekunden 10 Tonnen CO2. Just saying...
    • DerHans 08.01.2020 17:48
      Highlight Highlight @weisauchnicht Twitter ist nur einer unter Vielen!
  • Score 08.01.2020 15:56
    Highlight Highlight Cleverer Schachzug, muss ich zugeben. Bringt die CS wie auch Federer in Bedrängnis. Dass die CS bereits gewisse Schritte eingeleitet hat (keine Investition mehr in Kohlekraft) zeigt, dass die Klimabewegung durchaus Erfolge feiert.
    Ich kann mich dem ganzen nur anschliessen. Denn wenn die grossen aufhören dort zu investieren kann dies tatsächlich viel bewirken! Und es bewirkt nochmals viel, viel mehr als alles was du und ich Privat verändern/verbessern können...
    Und ich mag Federer trotzdem noch immer ;-)
    • cheeky Badger 08.01.2020 22:16
      Highlight Highlight Ich gebe dir recht. Man muss aber auch sehen, dass die Kohlekraft wohl ein kleines Opfer war.

      Welcher vernünftige Mensch investiert in eine solch veraltete und ineffiziente Technologie.
  • reffx 08.01.2020 15:44
    Highlight Highlight Vielleicht sollte erwähnt werden, dass das Geld von der CS vollumfänglich seiner Stiftung zu gute kommt. Denn die CS unterstützt theoretisch keine Einzelsportler.

    Diese Tatsache ändert einiges, so stehen sowohl die CS als auch Roger besser da. Aber das zu schreiben wäre ja langweilig... :)
    • Staedy 08.01.2020 16:09
      Highlight Highlight Stiftung um etwas Gutes zu tun um all die Gelder aus Schurken-, Unrechtsländern oder hier wie der CS zu rechtfertigen? Schöne Stiftung aber auch die nimmt jede Kohle denn diese stinkt bekanntlich nicht. Ach ja Pizza zahlt er auch in Basel, weisch wie lässig.
    • Drunken Master 08.01.2020 17:23
      Highlight Highlight tHeOrEtIsCH 😴
  • Alfio 08.01.2020 15:38
    Highlight Highlight Spannend finde ich wie Watson es schaft aus einem Artikel, einen schwarz-weiss Kampf zwischen Roger und Greta zu machen? Was soll das, ihr spaltet die Gesellschaft mit solchen Blick Artikeln noch viel mehr.

    Einfach aufklären was genau dahinter steckt und nicht mit Polarisierenden Titeln spielen...

    Viele Leute glauben noch heute nicht an den Klimawandel..und mit solchen Überschriften, gehen die betroffenen so oder so nicht den Artikel lesen.

    Also lieber über die CS ausführlich schreiben und sagen wer ausser Roger noch von der CS Profitiert (Nati, Formel 1 usw)
    • Peter R. 08.01.2020 16:08
      Highlight Highlight Richtig man muss ja nicht alles "nachäffen" was die Klimaaktivisten und die Greta verbreiten.
      Hört endlich auf mit dem Finger auf Alle zu zeigen anstatt konkrete Vorschläge zu dem Problem zu bringen.
    • joevanbeeck 08.01.2020 17:23
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • wasps 08.01.2020 15:37
    Highlight Highlight Finde ich gut!
    • zaphod67 08.01.2020 16:30
      Highlight Highlight Gut? Es ist fies, Rodscher muss jetzt sicher wieder weinen.
  • Nicht Klaus Zaugg 08.01.2020 15:33
    Highlight Highlight Endlich wird das auch mal in der Schweiz diskutiert. Klar, Roger ist ein Superathlet und hat mit seinen Erfolgen und der stets charmanten und sympathischen Art viel für die Schweiz und den Schweizer Sport geleistet. Dafür darf man sehr dankbar sein. Aber sein Verhalten gerade in Bezug zu Preisgelder und Sponsoring passt einfach nicht mehr zu seinem Image. Ich verstehe nicht, warum ein Mann mit einer guten halben Milliarde in der Tasche dem Geld weiterhin so hinterherrennt. Es wäre ein guter Zeitpunkt für Roger sein Finanz-Verhalten auch seinem bodenständigen, fairen & sozialen Image anzupassen
    • Chronic 08.01.2020 16:11
      Highlight Highlight Dankbar sein 😂
    • Thanatos 08.01.2020 16:13
      Highlight Highlight R.F. dürfte dieses Jahr Milliardär werden.
  • JonathanFrakes 08.01.2020 15:31
    Highlight Highlight Federer-Bashing scheint ja im Trend zu sein. Wenn sich den Roger von der CS distanziert, ist dann die Klimakriese gelöst?
  • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 08.01.2020 15:28
    Highlight Highlight twitter hat aktuell 145`000`000 user.
    bei 4000 posts (wahrscheinlich von eher 2000 users) von einem "shitstorm" zu sprechen ist... eh... seltsam.

    aus diesem grund ist die "aufregung" über rogers partner eher zu vernachlässigen.
    • jjjj 08.01.2020 15:40
      Highlight Highlight DAS INTERNET DREHT DURCH!!!11!++!!
  • MeinAluhutBrennt 08.01.2020 15:28
    Highlight Highlight

    Wie kann man guten Gewissens Milliardär sein wenn jeden Tag 25'000 Menschen verhungern?

    • insert_brain_here 08.01.2020 15:46
      Highlight Highlight Also Milliardär ist der RF jetzt nicht gerade. Zur Frage: Absolute Empathielosigkeit. Siehe Steve Bezos, den es keinen Deut interessiert, dass ihn seinen Logistikzentren Leute unter menschenunwürdigen Bedingungen für den minimal möglichen Lohn schuften und manchmal auch während der Arbeit tot umfallen. Hauptsache immer noch reicher.
    • P. Silie 08.01.2020 15:59
      Highlight Highlight @ Genosse Insert Brain Here:
      JEFF Bezos... der Mann heisst JEFF... know your enemy for fuck's sake!
    • insert_brain_here 08.01.2020 16:06
      Highlight Highlight Ops, da hab ich in der Eile doch glatt den Vornamen vertauscht, mea culpa
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sk8/Di3 08.01.2020 15:26
    Highlight Highlight So so... Wo investieren den eigentlich unsere Pensionskassen? Wo liegt das Geld der 3. Säule den so rum...

    Hmm ich schätze das möchten weder Federer Fans noch Thunberg Fans so genau wissen...

    Ich kann mir vorstellen dass viele nicht auf 50% (reine Fantasie-Zahl) ihrer Vorsorge verzichten wollen...

    Ach wie herrlich einfach es doch ist den Federer Shit storm zu teilen und die Greta zu linken...ja unsere Welt is so simpel...
  • aristocrat 08.01.2020 15:24
    Highlight Highlight Bin mal gespannt, wie viele dieser Klimastreiker (respektive deren Eltern) ihr Geld bei der CS haben.
    • Nik G. 08.01.2020 16:16
      Highlight Highlight Weil es Sie interssiert wo ihre Eltern ihr Geld abgelegt haben? Ihnen ist schon klar dass diese "Klimastreiker" erwachsene Personen sind......
      Statt gegen Jugendliche zu wettern die sich für ihre Zukunft einsetzten, die bewiesenermassen schlechter wird wenn nicht was geändert wird, besser mal ein wenig mit dem Thema auseinandersetzen.
  • Levi Vodica 08.01.2020 15:23
    Highlight Highlight Warte schon lange darauf, dass man sich beim Thema Klima auch mal den normalen Milionären und Milliardären annimmt, anstatt nur gegen Trump, Bolsonaro und Co. zu wettern.
    • Mutzli 08.01.2020 16:56
      Highlight Highlight @Levi Vodica

      Das ist zwar eigentlich schon lange ein Thema (z.B. Koch Brothers in den USA oder dieser Artikel https://bit.ly/2T4Ts6z), aber anscheinend aus Sicht vieler Medien nicht so massentauglich und andererseits geben Politiker den Rahmen vor, dank dem sich bereichern mit CO2 Schleudern überhaupt möglich ist.

      Vielleicht mal generell vom Fokus auf einzelne Personen & persönliche Moral wegkommen, ob gut oder schlecht, denn wenn man daraus eine reine Lifestyleaffäre macht, geht eh alles den Bach runter. Endlich mal der Wissenschaft zuhören & griffige Gesetze erlassen wär mal ein Anfang.
    • Levi Vodica 08.01.2020 17:29
      Highlight Highlight Stimmer dir zu, auch ich bin für griffige CO2-Gesetze. Ich kann aber mit Argumenten wie "Fliegen, Auto fahren etc. muss teurer werden" nicht viel anfangen, denn dann wird CO2-Ausstoss zum Privileg für Reiche, was es für mich auch nicht sein kann. Gibt es keinen Kaffee für alle, gibt es Kaffe für keinen! :-)
  • DrFreeze 08.01.2020 15:21
    Highlight Highlight Roger ist dort wo das Geld ist (Saudi-Arabien, China,...). Irgendwelche alt- oder auch neumodische Moralvorstellungen interessieren ihn da wenig.

    Ich weiss auch nicht weshalb er hier wie ein Gott verehrt wird.
    • Levi Vodica 08.01.2020 16:30
      Highlight Highlight Weil die Milionen von Dollars, die er von den Saudis, Kataris, Chinesen und sonstigen Unrechtsstaaten erhält, nicht für die Unterdrückung der Bevölkerung eingesetzt werden können. Eine Art Held also.
    • DrFreeze 08.01.2020 16:43
      Highlight Highlight Ob das seine Motivation ist? Ich denke er könnte den Unterdrückten mehr helfen, wenn er diese Veranstaltungen boykottieren würde.
      Das wäre heldenhaft.
  • w'ever 08.01.2020 15:20
    Highlight Highlight der empörungshashtag der woche
  • Luthiena 08.01.2020 15:19
    Highlight Highlight Naja da sind ihm wohl die 6 Mil. wichtiger wie der Klimawandel 🤷🏻‍♀️

    Normalerweise sollte sich jede öffentliche Person vor Brand-Deals ausführlich über die Firma die einem Geld anbietet informieren um die gemeinsamen Interessen zu wahren... Besonders dann wenn man das Geld an sich gar nicht nötig hat...
  • Die verwirrte Dame 08.01.2020 15:17
    Highlight Highlight Jemand sagt was negatives über Federer? Das kann ja nur spannend werden. Ich hol mal Popcorn.
    • TT (TraugottTaugenichts) 09.01.2020 13:52
      Highlight Highlight Grrr, die wagen es unseren Roger zu verunglimpfen! Wie können die nur, das grenzt an Blasph.. ää -tennisie. *wildMitDerFausFuchtel
  • xTuri 08.01.2020 15:15
    Highlight Highlight Ich hoffe, sie kompensieren ihre CO2 Emissionen, welche sie mit dem Angriff auf Federer im Internet erzeugen.
  • dä dingsbums 08.01.2020 15:14
    Highlight Highlight So viele Artikel über RF in den letzten Wochen, dabei gab es gar keine wichtigen Tennis Spiele.
  • Garp 08.01.2020 15:13
    Highlight Highlight Roger Federer geht die Umwelt am A.... vorbei. Er wird trotzdem bejubelt und ist für viele ein Held. Sobald jemand in einem gewissen Bereich hervorragendes leistet, darf er nicht mehr kritisiert werden und als ganzheitlicher Mensch betrachtet werden. Er würde an Glanz verlieren und die Bewunderer ertragen das nicht, dadurch würden sie sich selber kleiner fühlen.
    • Muridanuu 08.01.2020 15:38
      Highlight Highlight @Garp
      Mich würde mal interressieren was Sie für die Umwelt tun?
    • Garp 08.01.2020 16:29
      Highlight Highlight Das interessiert Dich doch nicht wirklich. Mein Fussabdruck ist auf 1.5, weit unter dem schweizer Durchschnitt, wenn auch noch nicht auf der nötigen 1. Ich warte noch auf ein Gesetz, das Vermieter verpflichtet ihre Ölheizungen auszutauschen. Kennst Du den Fussabdruck von Roger Federer? Wir können dann gern vergleichen.
    • Garp 08.01.2020 16:38
      Highlight Highlight Im Tennis war ich nie sehr gut, da geb ich gern zu, dass Roger besser ist 😂 .
  • Spiegelfabrik 08.01.2020 15:13
    Highlight Highlight In Anbetracht des bisherigen Engagement für die Umwelt oder Menschenrechten rechne ich mit keiner Reaktion. Auch beim Wechsel zum Billigkleiderproduzenten Uniqlo, welche unter fragwürdigen Anstellungsbedingungen produzieren, scherte er sich nicht darum. Zur Pedition verschiedener NGOs, die ihn zum Handeln aufforderten, vernahm ich nie eine Rückmeldung. Dem "King" Roger Federer geht es schlussendlich ums Geld und nicht um die Umwelt oder Menschenrechten. Ansonsten würde er sich nicht für jeder Werbung kaufen lassen...
    • dä dingsbums 08.01.2020 20:12
      Highlight Highlight Nike setzt wohl auch keine guten Arbeitsbedingungen für die Angestellten beim Sub-Sub-Sub-Unternehmer im Billiglohnland mit lascher Gesetzgebung durch.

      RF ist nicht Mutter Theresa, aber die meisten von uns hier auch nicht. Schlussendlich kaufen wir das Zeug.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 08.01.2020 15:12
    Highlight Highlight Roger Federer hat alle Kontinente der Welt bereist, ist 100mal um die Welt geflogen, hat überall gewonnen, Millionen von TV-Zuschauern begeistert. Er hat Millionen verdient und für arme Kinder gespendet.

    Roger Federer ist sicher keine Umweltsau. Dank ihm ist die Welt viel besser geworden. Er hat Menschen glücklich gemacht. Wen man ihn live spielen gesehen hat, dann wusste man, wofür man den Eintrittspreis bezahlt hat.

    Roger Federer tut viel für das Klima, z.B. indem er äh, eben das macht, was er macht. Er ist ein Held auf und neben dem Platz.
    • FrancoL 08.01.2020 15:24
      Highlight Highlight Ich würde folgenden Satz etwas präzisieren:

      "Er hat Millionen verdient und für arme Kinder gespendet"

      neue Version:
      "Er hat Millionen verdient und einen kleinen Teil davon für arme Kinder gespendet"

      Ist immer noch eine beachtliche Spende, aber so trifft es die Realität.
    • ingmarbergman 08.01.2020 15:32
      Highlight Highlight Man kann beliebt sein und trotzdem schädlich für das Klima.

      Wieso gut Tennis spielen etwas fürs Klima machen soll, verstehst du auch nur in deinen wirrsten Träumen.

      Ich liebe Federer auch und werde kaum noch Tennis schauen wenn er weg ist. Trotzdem, oder gerade wegen seiner Popularität, ist es schade, dass er in Bezug aufs Klima keine vorbildlichere Rolle einnimmt.
    • joni639 08.01.2020 15:38
      Highlight Highlight Wie sie bereits aufgezählt haben macht Roger Federer sehr viel fürs soziale, zwischenmenschliche Klima. Dies bremst jedoch keine Erderwärmung. Im Gegenteil er bringt sogar die Herzen mancher Zuschauer zum schmelzen ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • IHaveNoBetterName 08.01.2020 15:12
    Highlight Highlight Ich würde mich schon darüber freuen, wenn ich soviel Freizeit hätte um mich über belangloses aufzuregen.
    • Die verwirrte Dame 08.01.2020 15:21
      Highlight Highlight Genug Freizeit um belanglose Kommentare zu schreiben, hast du jedenfalls... In dieser Zeit hättest du dich auch aufregen können.
  • CaiPBar7Brutal 08.01.2020 15:11
    Highlight Highlight Für das Geld, dass er damit verdient, würde ich auch für Saudi Armaco werben.
  • FrancoL 08.01.2020 15:08
    Highlight Highlight Man kann eben der beste Tennisspieler sein, viele Fans haben, aber sich kaum um die Umwelt kümmern, das kümmert seine Fans nicht.
    • Füdlifingerfritz 08.01.2020 16:43
      Highlight Highlight Das stimmt. Mich zum Beispiel kümmert das kein bisschen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass 90 Prozent der Kommentarschreiber im Rahmen ihrer Möglichkeiten genau so wenig fürs Klima tun. Wenn RF sich gerne ums Klima kümmern mag... nur zu. Wenn nicht, dann eben nicht. Er ist Tennisspieler, nicht Klimaaktivist. Und was ist mit Armut, Analphabetismus, Krebs, Aids, Gammelfleisch, Spielsucht und Drogenabhängigkeit? Soll sich RF darum auch kümmern? Und wenn es täte, wäre es dann genug? Oder würde die Liste noch länger? Lasst den Mann Tennis spielen und seine eigenen Entscheidungen treffen.
    • FrancoL 08.01.2020 17:47
      Highlight Highlight So einfach ist es nun mal nicht! Wenn Sie oder ich mich nicht um die Umwelt kümmern, dann haben wir ja keine grosse Fan-Gemeinde die wir damit beeinflussen, wenn es RF tut dann beeinflusst er viele Menschen. Sein Verhalten erreicht nun mal viele Menschen und darum muss er auch mehr Verantwortung übernehmen. Viele Menschen bringen im sein Reichtum, also wieso nicht sich für etwas besseres engagieren?

      Gerade wenn man so viel Geld hat könnte man vielleicht bei der Werbung etwas sensitiver sein, offensichtlich ist er das nicht, was sein gutes Recht ist und wir das gute Recht haben es zu mahnen.
    • Füdlifingerfritz 08.01.2020 18:12
      Highlight Highlight Genau diese Sichtweise verstehe ich nicht. Wer sich nur um's Klima schert weil Roger Federer, Justin Bieber oder Natalie Portman es auch tun, scheint mir recht labil zu sein. Zumindest als Erwachsener sollte man seine Entscheidungen auch ohne Hilfe eines Promis treffen können. Und was die Jüngeren angeht, die das vielleicht brauchen.... es gibt ja 1000 andere die das - und sei es nur wegen der guten Promo - tun, da ist bestimmt für jeden was dabei. Allein hier in der Kommentarspalte scheint es ja Dutzende zu geben, die enorm viel fürs Klima tun. Oder es zumindest von anderen verlangen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Team Insomnia 08.01.2020 15:06
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • piranha 08.01.2020 15:03
    Highlight Highlight Es ist bekannt, dass RF sich lukrative Aufträge an Bord holt. In welche Praktiken die CS sonst so verstrickt ist, hat, wie ich finde, nicht sein Problem. Es ist ja nicht so, dass er aktiv Werbung für Kohlekraftwerke machen würde.
    In diesem Falle, Pecunia non olet, meine Damen und Herren!
    • FrancoL 08.01.2020 15:26
      Highlight Highlight Mit Ihrem Kommentar lassen Sie RF als dümmlicher Zeitgenosse erscheinen.
  • Spiegelfabrik 08.01.2020 15:02
    Highlight Highlight Bisher hatte sich Roger Federer nicht sehr für Umweltthemen oder Menschenrechtsverletzungen interessiert. Der Wechsel zur Billigkleidermarke Uniqlo, welche unter fragwürdigen Menschenrechtsbedingungen produziert, zeugt auch nicht gerade auf nachhaltiges Denken. Trotz Predition von diversen NGOs ist mir diesbezüglich keine Rückmeldung von Roger Federer bekannt. Daher denke ich, dass auch hier nicht viel zurückkommen wird. Leider geht des dem King mehrheitlich ums Geld, und nicht um die Umwelt oder Menschenrechte. Er ist lieber das Maskottchen für alle Werbungen, die ihm Geld einspielen.
    • FrancoL 08.01.2020 15:27
      Highlight Highlight Ein Abbild der Schweiz, was wollen Sie noch mehr?
    • pontifex_maximus 08.01.2020 16:04
      Highlight Highlight Naja, ob die Menschenrechtsbedingungen bei Nike viel besser sind, wage ich zu bezweifeln.
    • droull 08.01.2020 16:34
      Highlight Highlight Wieso sollte er anders sein, in sein tun, als jeder andere 0815 bünzlischwizer?
    Weitere Antworten anzeigen
  • piranha 08.01.2020 15:01
    Highlight Highlight Jetzt überbordets dann aber langsam. Ja, es gibt Firmen, deren Geschäftsstrategie nicht mit der Klimabewegung übereinstimmt. Aber aus diesem den Werbebotschafter, der keinen Einfluss auf solche Praktiken hat und einfach auf eine lukrative Art und Weise sein Geld verdient, anzugreifen? Ich weiss ja nicht.
    • Drunken Master 08.01.2020 15:47
      Highlight Highlight Wenn man sowieo schon mehr als genug hat, könnte man ja auch auf solche Deals verzichten, oder nicht?
    • Nik G. 08.01.2020 16:28
      Highlight Highlight Eine Werbung oder Werbebotschafter hat keinen Einfluss auf die Konsumenten?! Wieso gibt es dann noch Werbung wenn sie völlig Nutzlos ist? Wieso muss ich im Fernseher Werbung ertragen wenn die Barilla Werbung mit Roger keinen Einfluss auf uns hat!
    • piranha 08.01.2020 19:41
      Highlight Highlight @Nik G. Ich habe nie behauptet, er hätte keinen Einfluss auf die Konsumenten. Er hat keinen Einfluss auf die Geschäftspraktiken der CS und was diese als Geldanlagemöglichkeit nutzen. Die CS ist übrigens nicht die einzige Firma, die Finanzierungstätigkeiten abseits ihres Kerngeschäfts unternimmt.
  • ChiliForever 08.01.2020 15:00
    Highlight Highlight Irgendwie werde ich das ungute Gefühl nicht los, daß auch die Klimaaktivisten im Shit-Storm-Starten den rechten Hetzern keinen Deut hinterherhinken...

    Und ist nicht die Kritik an sich, die mich stört. Es ist vor allem die Art, da sind sie nicht besser als Rechtsaußen.
    • John Henry Eden 08.01.2020 15:43
      Highlight Highlight Den harten Kern der Klimaaktivisten bilden längst linksradikale Kapitalismuskritiker.

      Greta dient aktuell noch als Galionsfigur, doch ihre Positionen werden zunehmend als zu wenig radikal betrachtet.

      Das hat die Thunberg mit Gandhi gemeinsam, der am Schluss von indischen Nationalisten gehasst und gar ermordet wurde. Er, der die Nation Indien überhaupt erst ermöglichte, war ihnen nicht radikal genug.

      Die Geister, die Greta rief, wird sie nicht mehr los. Unklug, dass sie diese noch pflegt und teilt.

  • insert_brain_here 08.01.2020 14:58
    Highlight Highlight Hoppla, jetzt wird auch der hinterletzte Bünzli auf den Anti-Greta-Zug aufspringen, da sie es wagt den heiligen Rötschi National zu kritisieren. Dabei ist es ja nicht von der Hand zu weisen, für Geld macht der Roger alles. Promoturniere und Showmatches in diktatorischen Golfstaaten die ganz offen Menschenrechte mit Füssen treten? Alles kein Problem solange die Kasse stimmt, der Gute müsste ja sonst verhungern.
    • Tetsuya 08.01.2020 18:43
      Highlight Highlight Sorry für Geld macht fast jeder alles.....
    • Cas 08.01.2020 21:01
      Highlight Highlight Stimmt ja grundsätzlich.
      ABER: Die jetzt erstarkte Anti Federer Fraktion:
      - hat selber kein Geld bei der CS oder anderen vergleichbaren Banken
      - fährt nicht unnötig Auto
      - kauft nur nachhaltig und fair produziert ein
      - etc.
      ?
      Hervorragen. Kompliment. Ich versuche auch selber mehr in diese Richtung zu gehen.
      Oder müsstet ihr euch streng genommen selber auch an den Pranger stellen?
  • one0one 08.01.2020 14:57
    Highlight Highlight Ühhhh, dünnes Eis liebe Greta. Roger ist hier sowas wie eine Kuh in Indien. Ich verstehe es auch nicht warum er sooooo beliebt ist. Er erinnert mich immer an Tiger Woods. Irgendwann platzt die Bombe...
    • Amboss 08.01.2020 15:11
      Highlight Highlight Federer beliebt in der Schweiz? Naja es goht so. In jedem Land der Welt wäre er ein absolutes Idol, ein Volksheld, aber bei uns wird also extrem viel an ihm herumgemotzt. Schau dir nur Mal Kommentare an zu ihm, wenn es gerade nicht so läuft...
    • Kyle C. 08.01.2020 15:20
      Highlight Highlight In erster Linie ist es ja die Klimabewegung, die Roger kritisiert und nicht nur Greta. "Auch Greta..." Der hier verwendete Titel ist da schon etwas gar reisserisch formuliert...

      Ich mag Roger schon, aber seine unzähligen Werbeauftritte finde ich in dieser Menge schon etwas nervig...
  • Asmodeus 08.01.2020 14:48
    Highlight Highlight Also war Greta lediglich eine der Personen die den Tweet geteilt hat und nix mit "Attackiert Roger Federer".

Verschwörungsszene flutet Bund mit Vernehmlassungs-Briefen wegen Covid-19-Gesetz

Impfgegnerinnen, Corona-Skeptiker und staatskritische Kreise machen mobil gegen das Covid-19-Gesetz. Der Bund wird mit Eingaben geflutet.

Der Bund wird derzeit mit Briefen von Bürgerinnen und Bürgern geflutet. Sie richten sich gegen das geplante Covid-19-Gesetz, das der Bundesrat Mitte Juni in die Vernehmlassung geschickt hat. Sie dauert noch bis heute Mitternacht und erlaubt «interessierten Kreisen», eine Stellungnahme zum geplanten Gesetz abzugeben.

Vernehmlassungen sind ein Teil der direkten Demokratie in der Schweiz: Wenn Bundesrat oder Parlament einen Gesetzesentwurf erarbeiten, müssen sie eine Art «öffentliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel