Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coop nimmt Mars-Produkte wieder ins Sortiment



ZUR COOP FILIALE IM EINKAUFSZENTRUM SEEWEN MARKT STELLEN WIR IHNEN HEUTE FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- The logo of retailer Coop at the Coop branch in the shopping center Seewen Markt in Seewen, Canton of Schwyz, Switzerland, on May 15, 2018. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Das Coop Logo in der Filiale des Detailhaendlers Coop im Einkaufszentrum Seewen Markt, aufgenommen am 15. Mai 2018 in Seewen, Kanton Schwyz. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

Im Dezember nahm Coop etliche Mars-Produkte aus dem Sortiment. Grund dafür war, dass Coop bessere Einkaufspreise erkämpfen wollte. Der Streit ist nun beigelegt, wie eine Coop-Sprecherin gegenüber der «Handelszeitung» bestätigte: «Es wurde eine Einigung erzielt.» Wie diese Einigung im Detail aussieht, ist nicht bekannt.

Die betroffenen Produkte – dazu gehörten unter anderem Schokoladenriegel, Uncle Ben's Reis und Whiskas – seien nun zurück in den Regalen. Der Boykott der Mars-Produkte war mit anderen europäischen Grosshändlern wie Edeka oder Intermarché abgestimmt. Zusammen erreichten die Händler einen Umsatz von ca. 160 Milliarden, schreibt die «Handelszeitung».

Dass auch die Kunden vom Preisstreit profitieren werden, sei eher unwahrscheinlich, sagte Michael Stadler, Strategie-Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zu «20 Minuten». Es handle sich vor allem um einen Machtkampf zwischen Hersteller und Händler. (jaw)

In der Schweiz wird ein Drittel der Lebensmittel weggeworfen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Empörung nach Landung am Mont-Blanc

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Khashoggi-Mord: Hinweise belasten Saudi-Kronprinz

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • infomann 15.02.2019 12:52
    Highlight Highlight Diese Firmen und ihre Produkte kann man spielend umgehen, sind eh viel zu teuer. Uncles Reis und Whiskas Mars-Produkte.
    Einfach poikotiren und die Preise sinken automatisch.
  • andrew1 15.02.2019 12:11
    Highlight Highlight Es gibt so viele Alternativprodukte anderer hersteller, dass coop nun wirklich nicht auf einzelne brands angewiesen ist. Es sollte noch viel härter a la aldi verhandelt werden. Die detailhändler sitzen am längeren hebel. Wird langsam zeit diesen auch zu nutzen.
  • Butschina 15.02.2019 11:29
    Highlight Highlight Ach darum waren meine geliebter reisbeutel weg...
    • infomann 15.02.2019 12:59
      Highlight Highlight Oh mein Gott
      Kann man Reis nicht einfach in der Pfanne kochen?
      Dafür dann Plastiksäckl verbieten !!
    • Butschina 15.02.2019 13:36
      Highlight Highlight Normalerweise wäre ich deiner Ansicht. Mir geht es mit meiner eingeschränkten Handfunktion aber einfacher so. Aber keine Angst ich verzichte andersweitig auf Plastik. Zudem entsorge ich ihn korrekt.
      Plastik reduzieren ist Sinnvoll. Dennoch kann nicht jeder alles gleich umsetzen. Und noch wichtiger wäre es in armen Ländern in die Müllentsorgung zu investieren. Das würde der Umwelt mehr nutzen als ein hiesiges Plastikverbot.
  • dorfne 15.02.2019 11:12
    Highlight Highlight ....und die Migros hoffentlich bald wieder die himmlische Erdnussbutter.
  • Finöggeli 15.02.2019 11:00
    Highlight Highlight "Ob auch die Kunden vom Preisstreit profitieren werden, ist eher unwahrscheinlich". Dann hat es sich ja definitiv gelohnt

    </ironie>
    • neutrino 15.02.2019 13:13
      Highlight Highlight Dann könnte man auch die Bedingungen der Coop-Mitarbeiter verschlechtern und an den Kunden weitergeben - wäre dann in deinem Sinne. Oder den afrikanischen Kaffeebauer noch mehr drücken und an den Schweizer Kunden weitergeben. Etwas gar eindimensionale Sichtweise von dir.
    • trichie 15.02.2019 17:00
      Highlight Highlight @neutrino... darum geht es doch nicht.

      Produkte müssen vor allem für die "Kleinen" fair sein - sowohl für den Produzenten (Kaffee- und Reisbauern, aber auch unsere Schwweizer Bauern) als auch für uns als Verbraucher.

      Wenn in der ganzen Kette zwischen kleinem Produzenten und kleinem Verbraucher irgend ein Grosskonzern mit riesiger Marge ist, sollte man da schon was dagegen tun.

      Aber wenn die Riesenmarge einfach von Mars zu Coop verschoben wird ist nix gewonnen.
  • Darkside 15.02.2019 10:59
    Highlight Highlight Ist mir nicht mal aufgefallen, dass da was gefehlt hat...
  • Der Bojenmensch 15.02.2019 10:43
    Highlight Highlight Dann bin ich doch mal gespannt, ob diese Preisvorteile auch mal an den Konsumenten weitergegeben werden... merklich, und nicht einfach über eine zusätzliche Promo...

    Sonst wars einfach mal wieder ein Machtspielchen das nur der eigenen Kasse etwas bringt.
    • B G 15.02.2019 10:56
      Highlight Highlight Wiso sollte es dem Kunden weiter gegeben werden? Wir leben in einem der kapitalistischen Länder der Welt.
    • Padi Engel #Kanngarnix 15.02.2019 11:00
      Highlight Highlight * und vielleicht sogar den Mitarbeitern von Coop
    • Heieiei 15.02.2019 11:19
      Highlight Highlight wir sollten es Coop gleich tun und sie mit den eigenen Waffen schlagen ;)
    Weitere Antworten anzeigen

Migros will Mini-Läden ohne Personal eröffnen – nachts funktionieren sie autonom

Die Migros-Tochter plant neue Mini-Filialen, die nachts autonom funktionieren sollen. Pikant ist, dass die Migros das Valora-Konzept kopieren will. Denn die beiden Konzerne machten einst beim Aufbau des Convenience-Geschäfts gemeinsame Sache.

Der Test sorgte für Aufsehen: Der Kioskkonzern Valora installierte im April während einiger Wochen im Zürcher Hauptbahnhof eine temporäre Filiale seines Convenience-Konzepts «Avec Box» ohne Personal. Kunden konnten während 24 Stunden mithilfe einer App den Laden selber öffnen und die ausgewählten Sandwiches, Salate und Getränke einscannen und bezahlen. Valora wandelte damit auf Amazons Spuren. Der US-Handelsgigant betreibt in Nordamerika schon länger «Amazon Go»-Shops, in denen das …

Artikel lesen
Link zum Artikel