DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sawiris' Luxushotel «The Chedi Andermatt» wird Hotel des Jahres 2017

05.09.2016, 12:0405.09.2016, 12:41

«The Chedi Andermatt»

1 / 24
«The Chedi Andermatt»
quelle: keystone / christian beutler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Hotel «The Chedi Andermatt» von Investor Samih Sawiris ist vom Gastroführer Gault Millau zum Schweizer Hotel des Jahres 2017 ernannt worden. Das Fünf-Sterne-Haus sei der Motor für eine spektakuläre Transformation des Urner Tourismusdorfs am Gotthard-Massiv.

Das Ende 2013 eröffnete «Chedi» mit 123 Zimmern und Suiten sowie 180 Mitarbeitenden befindet sich mitten im 1.8 Milliarden teuren Tourismusresort des Ägypters Samih Sawiris. Im Endausbau umfasst das Resort sechs Hotels, rund 500 Appartements in 42 Gebäuden, 25 Chalets, Kongressräume sowie eine Schwimmhalle und einen 18-Loch-Golfplatz.

Samih Sawiris. 
Samih Sawiris. Bild: KEYSTONE

Mit dem mit viel Holz und Naturstein gestalteten Hotel mit alpinem Lifestyle und guten Restaurants halte Sawiris, was er versprochen habe, schreibt Gault Millau. «The Chedi Andermatt» gehöre heute zu den besten Adressen der Alpen.

Der Betrieb in den kargen Urner Bergen ist luxuriös. Ein Ski-Butler wärmt dem Gast die Skischuhe vor oder trägt die Bretter zur Talstation. In den Küchen kochen Chefs etwa aus Japan, Indien und Vietnam fernöstliche, europäische aber auch Urner Speisen. Die Gäste können sich von einem europaweit raren Sake-Sommelier beraten lassen. Auch eine grosse Spa-Anlage mit einem 35-Meter-Pool gehört zum Hotel.

Das ganze Jahr offen

Der Betrieb im neuen Luxushotel in Uri hatte mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Im März 2015 erhielt das Hotel mit Jean-Yves Blatt zum vierten Mal seit der Eröffnung einen neuen Leiter. Seitdem ist Ruhe eingekehrt.

Zum Geschäftsgang äusserte sich das Management bislang zufrieden. Die Auslastung in dem das ganze Jahr über geöffneten Hotel lag 2015 bei 40,3 Prozent. Das waren 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr. In den nächsten zwei bis drei Jahren soll eine Belegung von über 50 Prozent erreicht werden.

Andermatt: Ein Bergdorf mit grossen Träumen

1 / 12
Andermatt: Ein Bergdorf mit grossen Träumen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Hotelbetreiber setzen grosse Hoffnungen in die begonnene Sanierung und den Zusammenschluss der Skigebiete Andermatt UR und Sedrun GR zum grössten Skigebiet der Zentralschweiz. Bislang kamen über die Hälfte der «Chedi»-Gäste aus der Schweiz.

Gault Millau ernennt jedes Jahr das beste Schweizer Hotel für das darauf folgende Jahr. Zum Hotel des Jahres 2016 wurde das Zürcher Dolder Grand gekürt, in den Jahren zuvor das Park Hotel Vitznau LU und das Alpina Gstaad BE. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Europa und der Schweiz drohen Gasknappheit, falls Russland seine Gasexporte weiter drosselt. Wir zeigen, welche Gegenden in der Schweiz von Gasmangel am stärksten betroffen wären.

Die Zahlen zum Schweizer Gasverbrauch gehören seit Kriegsbeginn in der Ukraine zum Allgemeinwissen: 11 Prozent – das ist der eher bescheidene Anteil von Gas am gesamten Energieverbrauch der Schweiz. 47 Prozent – das ist der Gasanteil, der 2020 aus Russland stammte. Russland ist mit Abstand der wichtigste Lieferant, auch wenn die Schweiz ihr Gas nur indirekt aus dem Land bezieht.

Zur Story