Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Primar-Lehrerin Lisbeth Mueller-Abri begruesst die neuen Erstklaessler in Stans, am Montag, 18. August 2008.  (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Was ein Händedruck alles bewirken kann

13.09.18, 06:58 13.09.18, 07:35


In den ersten Minuten des Schulunterrichts ist die Stimmung im Klassenzimmer häufig noch ein wenig chaotisch. Es braucht eine Weile, bis die Schüler bei der Sache sind.

Neue Studienergebnisse aus den USA zeigen jetzt, wie die Lehrer die Klasse viel schneller unter Kontrolle bekommen. Und zwar indem sie jeden Schüler einzeln an der Türe begrüssen, wie Edutopia berichtet. Per Händedruck oder auch nur mit einem Zunicken.

Durch dieses Ritual sank das störende Verhalten von Schüler um neun Prozent – und es führte zu weiteren positiven Effekten. So beteiligten sich die Schüler stärker am Unterricht.

Die US-Forscher erklären sich das Ergebnis damit, dass die persönliche Begrüssung zu Beginn bei den Schülern ein Gefühl der Zugehörigkeit hervorrufe, sie sozial wie emotional bestätige. Dies erhöhe die Motivation der Schüler zu lernen. (fvo)

So geht die Welt zur Schule: 47 Klassenzimmer

«Er ist lieb» – Auslandschweizer-Kinder treffen Alain Berset

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Das essen wir alles in einem Jahr

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alex_Steiner 13.09.2018 11:30
    Highlight Haben sie auch getestet wie es ist wenn sie alle vor dem Klassenraum warten müssen und sich dann einfach erst setzen müssen?

    Die Wurzel des Chaos ist ja wohl, dass alle am Platz sind und Quatschen. Wenn man sie von draussen rein lässt ohne ihnen die Hand zu geben hat man wohl das gleiche Ergebniss...
    5 21 Melden
  • Hardy18 13.09.2018 09:18
    Highlight Ich habe nicht dagegen zu einer ordentlichen Begrüssung und es freut mich das dies positiv gegenüber dem Mitmenschen ankommt. Aber stellen wir uns eine Turnhalle mit 100 Kinder vor wovon 9 Kinder ihre chaotische Stimmung unter Kontrolle halten. Das nenn ich bemerkenswert.
    1 33 Melden
    • Qui-Gon 13.09.2018 11:10
      Highlight Wenn sich in der Klasse 2 von 22 zusammenreissen, bringt das sicher nicht viel. So werden die 9% weniger Störung kaum gemessen. Aber wie denn?
      4 0 Melden
  • Schluch 13.09.2018 08:37
    Highlight Gibt es einen Link zur Studie?
    8 1 Melden
    • ulmo 13.09.2018 12:46
      Highlight Die Studie ist hier zu finden: https://doi.org/10.1177%2F1098300717753831
      Ist halt leider nicht Open Access. Die Zusammenfassung auf Edutopia ist aber im Artikel verlinkt. (Von Edutopia habe ich auch den Link zur Studie)
      3 0 Melden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

Marcella Hansch war kurz vor ihrem Masterabschluss in Architektur an der Universität Aachen in den Kapverden in den Tauchferien. Davon kehrte sie entsetzt zurück, wie ze.tt schreibt.

«Ich bin dort durch Wälder schwebender Plastikteile geschwommen», sagt Hansch dem Online-Portal. Es war der Moment, in dem sie sich entschied, etwas gegen die Müllverschmutzung der Weltmeere zu unternehmen.

Sie hat für ihre Masterarbeit eine Plattform entwickelt, die selbst kleinsten Plastikmüll aufsammeln und …

Artikel lesen