Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
flugzeug fenster

Die geöffneten Sonnenblenden spielen bei der Sicherheit eine wichtige Rolle.
Bild: shutterstock

Wusstest du, warum bei Start und Landung die Sonnenblenden im Flugzeug geöffnet sein müssen?



Wer schon ein paar Mal mit dem Flugzeug unterwegs gewesen ist, kennt das Prozedere: Vor Start und Landung marschiert das Personal durch die Gänge und bittet alle Passagiere, die Sitze in eine aufrechte Position zu stellen, die Tische einzuklappen und die Sonnenblenden zu öffnen.

Und weil wir ja alle höchst anständige Menschen sind, befolgen wir diese Regeln – ohne uns zu fragen, was sich eigentlich dahinter verbirgt. Dass verstellte Sitze und runtergeklappte Tische potentielle Fluchtwege versperren, leuchtet ja noch ein. Aber was zum Teufel hat es mit den Sonnenblenden auf sich?

Die Antwort darauf ist nichts für Menschen mit Flugangst. Denn eigentlich gehen wir doch davon aus, dass der Pilot vorne im Cockpit alles im Griff hat und nicht auf die Hilfe von anderen Personen angewiesen ist. Dem ist aber nicht so.

Alle sollten ihren Blick nach draussen richten

In Wirklichkeit spielt die gesamte Crew eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, einen sicheren Start und eine ebenso sichere Landung zu bewerkstelligen. Und das ist auch der Grund, warum die Flight Attendants uns bitten, die Fensterläden zu öffnen: Sie wollen schlicht und einfach wissen, was draussen los ist und ob mit der Maschine alles in Ordnung ist.

Zwar haben die Piloten diverse Gerätschaften, die sie über den Zustand des Flugzeugs informieren, dennoch kann es immer passieren, dass die Flugbegleiter ein Problem erkennen, bevor die Instrumente – und somit die Piloten – etwas davon mitbekommen.

«Verlieren wir Treibstoff? Raucht das Triebwerk? Spuckt es Feuer? Und im Fall einer Evakuierung: Wo können wir raus? Um Antworten auf all das zu finden, muss man aus dem Fenster schauen», erklärt ein Linienpilot auf der Seite Aerotelegraph. Das Kabinenpersonal diene dem Piloten also als wichtige Sensoren. Aber damit nicht genug: Dasselbe gelte auch für die Passagiere: «Auch diese können uns auf etwas Ungewöhnliches aufmerksam machen. Es gilt also für alle: wachsam sein.»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

(viw)

Passend dazu die Singapore Airshow: 1000 Flugis aus 50 Ländern

Wir haben unser Leben lang alles falsch gemacht:

Wir haben unser Leben lang Alu- und Frischhaltefolie falsch benutzt – mit diesem Trick klappt das Abrollen

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Toblerone falsch gegessen

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Tanksäulen falsch angesteuert – so geht's richtig

Link zum Artikel

Die Besserwisser-Liste schlechthin: 20 Dinge, die du ein Leben lang falsch gemacht hast

Link zum Artikel

Dieses Video zeigt uns, dass wir unser halbes Leben lang Wassermelonen falsch aufgeschnitten haben 

Link zum Artikel

Heilige Makrele – wir haben Sushi unser Leben lang falsch gegessen! Sie auch?

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Smartphone-Musik falsch gehört – so geht's richtig

Link zum Artikel

Das müssen wir erst mal verdauen: Wir haben unser Leben lang falsch Kuchen angeschnitten

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Eier falsch geschält – so geht's ratzfatz

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Pizza falsch geschnitten – so geht's richtig

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Erdnüsschen falsch geschält – so geht's ratzfatz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Biden warnt vor weiteren 250'000 Toten in den USA

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Auf dem Weg nach Zürich: Passagierjet geht wegen  Druckabfall in den Sturzflug

Auf dem Weg von Antalya nach Zürich erlebten die Passagiere der Tailwind Airlines bange Momente. Kurz vor Sofia fielen plötzlich die Sauerstoffmasken von der Decke. .

«Wir haben die Kabine verloren», meldete der Pilot laut der Aviatik-Seite avherald. Darauf leitete der Kapitän einen notfallmässigen Sinkflug ein. Dies ist das normale Prozedere bei einem Druckabfall. 

Innert nur 5 Minuten ging die Boeing 737-400 von 10'300 auf 3900 Meter runter. Auf dieser Höhe können Passagiere ohne …

Artikel lesen
Link zum Artikel