Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie zersetzt sich selbst: Forscher entwickeln Papier-Batterie 

10.08.18, 08:50 10.08.18, 09:41


Wissenschaftler haben eine Batterie erfunden, die biologisch abbaubar ist und aus Papier hergestellt wird. Diese soll dabei helfen, den weltweiten Elektroschrott-Abfall zu reduzieren.

Zwar gab es auch schon in der Vergangenheit Bestrebungen, abbaubare Batterien herzustellen, diese waren aber nie leistungsfähig genug oder konnten nicht vollständig biologisch abgebaut werden. Das neue Design, das von Forschern der amerikanischen Binghampton University entwickelt wurde, soll aber all diese Probleme lösen.

Die Papierbatterie soll sich vollkommen von selbst abbauen. bild: Seokheun Choi/Binghampton University

Die neuartige Batterie nennt sich Biobatterie und besteht aus einem Mix aus Papier und Polymeren. Diese lösen sich im Wasser von selbst auf, ohne dass Chemikalien oder andere Zusatzstoffe benötigt werden.

«Die Mengen an elektronischem Abfall haben sich dramatisch vergrößert», lässt sich Seokheun Choi, Professor für Elektrotechnik und Informatik, in einer Mitteilung der Universität zitieren. «Unsere Batterie kann dazu beitragen, die Abfallmengen zu reduzieren.» Choi hat die Batterie gemeinsam mit Chemieprofessor Omowunmi Sadik entwickelt.

Ausserdem seien die Batterien leicht, günstig und flexibel einsetzbar. Laut den Wissenschaftlern ist auch die Produktion einfach. Wolle man die Kapazität steigern, liessen sich die Batterien ganz einfach übereinander stapeln. Ausserdem sei das Material so biegsam, dass sich die Batterie bei Bedarf zusammenfalten lässt. 

Im Vergleich mit üblichen Akkus liefern die Batterien aber noch immer vergleichsweise wenig Strom. Ob die Papierbatterie also tatsächlich kommerzialisiert wird und wo sie eingesetzt werden kann, ist daher noch offen. (doz)

Auch das Plastik-Problem soll sich lösen:

Wie löscht man Feuer bei Batterie-Problemen?

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von
Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • capture 10.08.2018 09:59
    Highlight Wie siehts mit Kapazität, Zellenspannung usw. aus?
    23 1 Melden

Forscher erzielen Fortschritt bei der Suche nach einem HIV-Impfstoff

Bei der Suche nach einem Impfstoff gegen den Aids-Erreger HIV haben Wissenschaftler einen wichtigen Fortschritt erzielt. Ein Wirkstoff habe bei Menschen eine Immunreaktion erzeugt und Affen vor einer Infektion geschützt, teilte die Fachzeitschrift «The Lancet» am Samstag mit.

Als nächster Schritt soll das Medikament an 2600 Frauen in Südafrika getestet werden. «Die Ergebnisse sind vielversprechend, aber wir müssen vorsichtig bleiben», sagte Medizinprofessor Dan Barouch von der Universität …

Artikel lesen