Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie zersetzt sich selbst: Forscher entwickeln Papier-Batterie 

10.08.18, 08:50 10.08.18, 09:41


Wissenschaftler haben eine Batterie erfunden, die biologisch abbaubar ist und aus Papier hergestellt wird. Diese soll dabei helfen, den weltweiten Elektroschrott-Abfall zu reduzieren.

Zwar gab es auch schon in der Vergangenheit Bestrebungen, abbaubare Batterien herzustellen, diese waren aber nie leistungsfähig genug oder konnten nicht vollständig biologisch abgebaut werden. Das neue Design, das von Forschern der amerikanischen Binghampton University entwickelt wurde, soll aber all diese Probleme lösen.

Die Papierbatterie soll sich vollkommen von selbst abbauen. bild: Seokheun Choi/Binghampton University

Die neuartige Batterie nennt sich Biobatterie und besteht aus einem Mix aus Papier und Polymeren. Diese lösen sich im Wasser von selbst auf, ohne dass Chemikalien oder andere Zusatzstoffe benötigt werden.

«Die Mengen an elektronischem Abfall haben sich dramatisch vergrößert», lässt sich Seokheun Choi, Professor für Elektrotechnik und Informatik, in einer Mitteilung der Universität zitieren. «Unsere Batterie kann dazu beitragen, die Abfallmengen zu reduzieren.» Choi hat die Batterie gemeinsam mit Chemieprofessor Omowunmi Sadik entwickelt.

Ausserdem seien die Batterien leicht, günstig und flexibel einsetzbar. Laut den Wissenschaftlern ist auch die Produktion einfach. Wolle man die Kapazität steigern, liessen sich die Batterien ganz einfach übereinander stapeln. Ausserdem sei das Material so biegsam, dass sich die Batterie bei Bedarf zusammenfalten lässt. 

Im Vergleich mit üblichen Akkus liefern die Batterien aber noch immer vergleichsweise wenig Strom. Ob die Papierbatterie also tatsächlich kommerzialisiert wird und wo sie eingesetzt werden kann, ist daher noch offen. (doz)

Auch das Plastik-Problem soll sich lösen:

Wie löscht man Feuer bei Batterie-Problemen?

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Forscher könnten das grösste Problem bei Blutspenden gelöst haben

Forscher der kanadischen University of British Columbia haben möglicherweise gerade eines der wichtigsten medizinischen Probleme gelöst: Sie können Blut des Typs A in Typ 0 umwandeln. Das berichten die «BBC» und die deutsche Newsplattform «businessinsider».

Unter den vier Blutgruppen A, B, AB und 0 ist letztere besonders «wertvoll», weil sie alle anderen Gruppen ersetzen kann, ohne dass der Körper sie abstösst. Häufig ist bei Bluttransfusionen schnelles Handeln notwendig, und es ist ein …

Artikel lesen