Tennis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08169725 Nick Kyrgios of Australia looks on during his men's singles fourth round match against Rafael Nadal of Spain at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 27 January 2020. EPA/LYNN BO BO

Ein Heiliger ist Nick Kyrgios nicht – während der Coronapause zeigt er sich jedoch vernünftig. Bild: EPA

Kyrgios wehrt sich nach Thiem-Attacke: «Euch fehlt das intellektuelle Level»



Dass Nick Kyrgios als Bad Boy des Tennis gilt, ist längst bekannt. Aber der Australier ist sich auch nicht zu schade, für seine Überzeugungen einzustehen. So kritisierte Kyrgios seine Tennis-«Kollegen» Novak Djokovic, Alexander Zverev und Dominic Thiem wegen ihrem fragwürdigen Verhalten während der Adria-Tour. Vor allem für Alexander Zverev, der während der Selbstisolierung Partys feierte, zeigte der Australier wenig Verständnis.

Auch Dominic Thiem wurde von Kyrgios kritisiert, der Österreicher teilte in einem Interview mit der «Tiroler Zeitung» nun aber selbst in Richtung Kyrgios aus. Dessen Kritik sei billig für einen, der selbst richtig viel Blödsinn gebaut habe: «Ich verstehe noch weniger, wenn er sich in alles einmischt. Es wäre besser, wenn er mit sich selber ins Reine kommt», so Thiem.

ABD0073_20200626 - MARIA ENZERSDORF - ÖSTERREICH: Dominic Thiem (AUT) am Freitag, 26. Juni 2020, während seines Spiels gegen David Pichler (AUT) im Finale der

Dominic Thiem teilt gegen Kyrgios aus – dessen Replik kommt umgehend und vehement. Bild: keystone

Kyrgios wiederum nahm das Interview als Anlass, um Thiem über Twitter ordentlich die Meinung zu sagen.

«Worüber redest Du eigentlich, Dominic Thiem? Von meinen Fehlern wie dem Zerstören von Schlägern? Fluchen? Hier und da ein Match abschenken? Sachen, die jeder macht?»

«Niemand von euch ist auf dem intellektuellen Level, um überhaupt zu verstehen, was ich meine. Ich versuche, euch für eure Handlungen verantwortlich zu machen.»

«Das zeigt doch, dass Thiem, Zverev und Djokovic denken, dass es ein Witz ist. Zwei von denen feiern während einer globalen Pandemie. Menschen verlieren ihr Leben, ihre Liebsten und Freunde und dann verteidigt Thiem diesen ‹Fehler›. Diese Leute stehen an der Spitze unseres Sports. Kopfschütteln.»

Auf dem Court werden wir Kyrgios vorerst nicht sehen. Für das Show-Turnier in Berlin nächste Woche sagte er – wie auch Zverev – ab. Kyrgios steckt im Lockdown in Australien fest und erklärt, dass es ihm um soziale Verantwortung gehe.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die verrücktesten Kyrgios-Entgleisungen

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Steibocktschingg 09.07.2020 20:46
    Highlight Highlight Kyrgios könnte auf dem Platz Säuglinge fressen und blutige, satanistische Rituale abhalten, es änderte an der Richtigkeit seiner Aussage nichts: Die von ihm Kritisierten benehmen sich verantwortungslos.

    Da kann Thiem noch so sehr das Scheinargument des Whataboutismus bemühen und Kyrgios persönlich angreifen. Gut, Kyrgios könnte vielleicht etwas netter sein, aber bei so viel Ignoranz kann ich nachvollziehen, wenn er sich mal etwas salopper ausdrückt.
  • arty the pug 09.07.2020 19:55
    Highlight Highlight Kirgyos for Pres 😎
  • Therealmonti 09.07.2020 18:06
    Highlight Highlight Wie Recht Kyrgios doch hat. Thiem und Konsorten checken offensichtlich nicht, um was es hier geht. Verwöhnte; egoistische Sportmillionäre mit nicht viel mehr als Muskeln im Gehirn.
  • voni2 09.07.2020 16:01
    Highlight Highlight "Hier und da ein Match abschenken? Sachen, die jeder macht?"
    Ääähm nein, das macht nicht jeder.
    Sonst bin ich mit ihm&finds gut, sagt er den Jungs seine Meinung.

    Kyrgios ist ein Riesentalent. Wenn er will und alles passt, gibt es kaum Spieler, die eine Antwort auf sein Spiel/seine Power haben.
    Leider wirkt es oft so, als habe er "kei Luscht".
    Hoffe sehr, dass er das noch ändern kann in Zukunft. Er wäre ganz klar ein GS-Anwärter!
  • Anna Landmann 09.07.2020 15:48
    Highlight Highlight Tja, wie so oft sind die Querulanten in Extremsituationen die Leader...
  • Atavar 09.07.2020 15:37
    Highlight Highlight Kirgyos mag viele Fehler haben. Möglicherweise verschwendet er zudem sein Talent.

    Damit gefährdet er niemanden. So wenig Vorbild er auf dem Court sein mag (wieso eigentlich?), so sehr hat er sich daneben in den letzten Monaten positiv von seiner Zunft abgehoben.

    Danke Nick, mach weiter! Zerdepper Rackets, Sauf vor einem Match - und halte die Fahne der Menschlichkeit weiter oben wie in letzter Zeit.
  • Erklärbart. 09.07.2020 14:53
    Highlight Highlight Sry, aber für einmal Team Kyrgios.

    Und einmal mehr: getroffene Hunde bellen (also Adria Tour Teilnehmen).

  • bokl 09.07.2020 13:12
    Highlight Highlight Ihr könnt doch beim Übersetzen nicht einfach das "like potato’s" weglassen. Das nimmt dem Tweet von Kirgyos komplett die Würze :).
    • clint 09.07.2020 14:03
      Highlight Highlight genau so lerne ich gerne englisch ;-)) hab das vorher noch nie gehört/gelesen.

      auch schon auf watson gelernt: fu** me sideways, i don't give a flying sh*t.

      weiter so, watson
    • gugelhopf13 09.07.2020 16:46
      Highlight Highlight haha! habe genau das gleiche gedacht :-)
    • clint 09.07.2020 17:48
      Highlight Highlight was der klugscheisser anfügen muss: potatoes.
  • Signor Rossi 09.07.2020 13:06
    Highlight Highlight Kirgyos ist der "Rock 'n Roller" im Tennis. Er hat eine Meinung und lebt sie auch. Dafür hat er Meinen Respekt. Es dem Tenns auch ein bisschen gut..und in dem Fall hat er meiner Meinung nach auch recht 🤟
    • Signor_Rossi 09.07.2020 17:48
      Highlight Highlight Cooler Nickname😉
  • TanookiStormtrooper 09.07.2020 12:58
    Highlight Highlight Kyrgios scheint einfach zu wissen wo die Grenzen sind und wann eben Schluss mit Lustig ist. Er hat den ernst der Lage begriffen und ist damit wohl reifer als manch einer seiner Kollegen. Natürlich hat er "Blödsinn" gemacht, aber mit seinem Blödsinn hat er wohl nie mutwillig anderen geschadet. Wenn es hart auf hart kommt zeigt sich eben meistens der wahre Charakter eines Menschen.
  • honigmilch 09.07.2020 12:49
    Highlight Highlight Kyrgios bringt es auf den Punkt
  • Nameless Hero 09.07.2020 12:44
    Highlight Highlight Auch wenn Kyrgios nicht zu meinen Lieblingen gehört - recht hat er halt schon.
  • code-e 09.07.2020 12:40
    Highlight Highlight Sehr billiges Argument von Thiem. Kirgyos ist kein Kind von Traurigkeit, das stimmt. Nur benimmt er sich halt auf dem Platz wie ein Rüpel, damit hat er aber noch keinen Zuschauer potentiell gefährdet. Egal was man von Kyrgios hält, er hat mit seiner Aussage absolut Recht. Thiem hat bei mir extrem an Sympathie eigebüsst. Über Djokovic und Zverev spreche ich schon gar nicht mehr
  • Leo L. 09.07.2020 12:38
    Highlight Highlight Kindergarten. Bin zwar ausnahmsweise seiner Meinung aber der fehlt gerade noch. Was ist eigentlich los mit diesen egomanen-Bubis von Tennisspielern?
  • Militia 09.07.2020 12:37
    Highlight Highlight Kyrgios is on fire! Der Junge sammelt sich in den letzten Wochen dermassen Pluspunkte (zumindest bei den Fans 😉), das ist ja schon fast beängstigend.
  • wasps 09.07.2020 12:35
    Highlight Highlight Wo er recht hat, hat er recht.

Unvergessen

Andy Roddick ist für einen Sommer der beste Tennisspieler der Welt – dann kommt Federer

10. August 2003: Andy Roddick gewinnt in Montreal seinen ersten Masters-1000-Titel. Auf dem Weg dazu schlägt er – noch eine Premiere – Roger Federer. Doch es ist nur ein Strohfeuer gegen die langsam beginnende Herrschaft des Schweizers.

Die Tennis-Jahre 2002 und 2003 sind Übergangsjahre. Acht Grand Slams, acht verschiedene Sieger: Kein Tennisspieler hat damals zwei grosse Titel in einer Saison gewinnen können. Doch nach dem Ende der Ära um Pete Sampras und André Agassi deutet im Spätsommer 2003 einiges darauf hin, dass ein weiterer Amerikaner für längere Zeit den Tennisthron erklimmen könnte: Andy Roddick.

Der damals 21-jährige Hardhitter verpflichtet nach dem French Open Brad Gilbert als neuen Trainer. Unter dem ehemaligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel