DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen – Täter verhaftet

18.08.2017, 16:2918.08.2017, 18:13
Grosses Sicherheitsaufgebot in Turku.
Grosses Sicherheitsaufgebot in Turku.Bild: AP/Lehtikuva

In der finnischen Stadt Turku ist auf mehrere Menschen eingestochen worden. Ein Mensch starb, acht Personen wurden verletzt, wie ein Spital mitteilte. Die Polizei nahm den mutmasslichen Angreifer fest. Die Hintergründe der Tat in der Innenstadt waren zunächst unklar.

Nach einem Schuss ins Bein sei ein Verdächtiger festgenommen worden, erklärten die Ermittler in Turku. Sie fügte hinzu, dass nach möglichen weiteren Verdächtigen gesucht werde.

Der Fernsehsender YLE berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, mehrere Schüsse seien zu hören gewesen. Auf Bildern aus der Innenstadt waren zahlreiche Einsatzfahrzeuge zu sehen. Die Polizei forderte die Bevölkerung auf, die Gegend um den Tatort nicht zu betreten.

Die Polizeipräsenz an Bahnhöfen und am Flughafen von Helsinki wurde erhöht. Für 19.00 Uhr Ortszeit (18.00 Uhr MESZ) kündigte die Polizei eine Medienkonferenz an.

Die Regierung verfolge die Lage in Turku aufmerksam, twitterte Ministerpräsident Juha Sipilä. Das Kabinett sollte im Laufe des Tages zusammentreten.

Die Grossstadt liegt rund 170 Kilometer von der Hauptstadt Helsinki entfernt an der Westküste. Im Oktober 2012 hatte sich dort ein offenbar geistig gestörter Mann dem damaligen Regierungschef Jyrki Katainen mit einem Messer genähert. Sicherheitsleute überwältigten den Mann. Ein Verfahren gegen ihn wurde nicht eröffnet. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«10'000 Liter Magenvolumen»: Riesenhai Megalodon konnte 8 Meter lange Beutetiere essen
Neuste Ergebnisse legen nahe, dass der Riesenhai Beutetiere so gross wie heutige Orkas vollständig hätte verschlingen und danach zwei Monate ohne weitere Nahrung durch die Meere ziehen können.

Er ist der grösste Hai, der je gelebt hat, und berüchtigt für seine riesigen Zähne. Doch es gibt kaum fossile Belege für den gesamten Körperbau des Megalodon. Ein internationales Forscherteam hat nun ein 3D-Computermodell erstellt. Dieses zeigt auch, wie gross die Beutetiere waren, die der Riesenhai verschlingen konnte.

Zur Story