DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Playstation 5 kommt 2020: Insider verrät angebliche Details von Sonys nächster Konsole

Sonys Playstation 5 soll spätestens im Herbst 2020 auf den Markt kommen und rund 500 Dollar kosten. 



Gestern sagte ein Reddit-User namens Ruthenic Cookie 4 voraus, dass Sony im nächsten Juni zum ersten Mal seit 24  Jahren nicht mehr an der weltgrössten Game-Messe E3 auftreten werde. Heute hat Sony dies bestätigt. Nun plaudert der Sony-Insider angebliche Details zur kommenden Playstation 5 aus. 

Die wichtigsten Infos – die natürlich nicht offiziell bestätigt sind – im Überblick:

Bleibt zu sagen: Auch wenn der Reddit-User gewisse Insider-Infos hat und die Informationen stimmen sollten, kann Sony bis 2020 immer noch gewisse Details ändern. Insbesondere der Preis kann kurzfristig angepasst werden.

(oli)

«Red Dead Redemption 2»: Zwei watson-Redaktoren, zwei Meinungen

Die 24 schlimmsten Vorurteile über Gamer

Gamen Statt Turnen: Sport am Computer statt in der Turnhalle

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Nationalrat fordert schnellere Lockerungen

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Warum unser Game-Kritiker «Assassin’s Creed Valhalla» entnervt abgebrochen hat

Das neue «Assassin’s Creed» überzeugt zu Beginn mit einem rauen, wunderschönen Wikinger-Setting. Während der Start berauschend ausfällt, werden die späteren Spielstunden zu einer Qual und der Controller landet schliesslich in einer Ecke.

Auch wenn ich nach dem letzten Ableger in Sachen «Assassin’s Creed» ziemlich müde war, habe ich mich auf das raue Setting im Norden Europas sehr gefreut. Als Wikinger dem Brandschatzen frönen und einfach mal wieder die Sau rauslassen, die Euphorie war da. Aber nach rund zwanzig Spielstunden hatte ich keine Lust mehr.

Als Frau (das Geschlecht kann zu Beginn der Story gewählt werden) werde ich Schritt für Schritt in das Wikinger-Leben eingeführt. Ich lerne meine Familie kennen, nehme an …

Artikel lesen
Link zum Artikel