DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hey, Apple! Bei deinem Tintenfisch-Emoji stimmt etwas nicht



Meeresbiologen kritisieren Apples Tintenfisch-Emoji. Die Darstellung des Weichtieres sei nicht korrekt. Dies liess das Monterey Bay Aquarium via Twitter verlauten.

Bild

screenshot: apple

Was stimmt beim Tintenfisch-Emoji nicht?

Bevor wir zur Auflösung kommen

Was Meeresbiologen auch noch tun ... 

In this Jan. 27, 2016 photo provided by the John G. Shedd Aquarium, Christy Sterling, assistant supervisor of penguins and sea otters at the aquarium in Chicago, helps an orphaned southern sea otter pup dry off after swimming in the waters of the Regenstein Sea Otter Nursery in Chicago. The female pup was found alone on Carmel Beach in Carmel, Calif., on Jan. 6., and arrived in Chicago on Jan. 27 from Monterey Bay Aquarium in California. (Brenna Hernandez/John G. Shedd Aquarium via AP) MANDATORY CREDIT

Bild: AP/John G. Shedd Aquarium

Korrekte Antwort: Der Sipho.

Apple habe seinem Tintenfisch-Emoji das röhrenförmige Organ direkt am Kopf angebracht, so als wäre es eine Nase. Diesen Umstand bemängeln die kalifornischen Meeresbiologen: «Der Sipho sieht aus wie eine seltsame Nase».

Nun ja, es gibt sicher Wichtigeres als die Form eines kleinen digitalen Symbols. Wobei: Auch wenn solche Diskussionen als lächerlich abgetan werden, seien Emojis für viele Nutzer ein Teil ihrer kulturellen Identität, vergleichbar mit der gesprochenen, bzw. geschriebenen Sprache. Dies erklärt das Online-Medium Vox anhand von umstrittenen Food-Emojis.

Nachdem Amerikaner das Bagel-Emoji kritisiert hatten, reagierte Apple und bestrich es mit Frischkäse. Wetten, dass der Sipho auch bald an die richtige Stelle wandert?

Und die Konkurrenz?

Nun ja ...

Bild

screenshot: emojipedia.org

(dsc, via futurezone.at)

Mehr Emoji-Rätsel:

Video: nico franzoni, melvin kleinert

Vom Smiley zu den Emojis

Zeig mir deine Emojis und ich sage dir, in welcher Partei du bist

Link zum Artikel

So verwendest du Emojis gemäss Duden korrekt! 😱

Link zum Artikel

Endlich zeigt ein Instagram-Account die Emojis, die wir wirklich brauchen

Link zum Artikel

Darum müssen Android-User schon bald aufs Revolver-Emoji verzichten

Link zum Artikel

Ohne Nippel, mit Bart! So sehen die neuen Emojis fürs iPhone aus

Link zum Artikel

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Rate mal, welcher! 😍 🤪 🤮

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel