Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Endlich zeigt ein Instagram-Account die Emojis, die wir wirklich brauchen

Julia Knörnschild / watson.de



Oh, hallo. Gut möglich, dass dies der schönste Instagram-Account ist, der uns bisher untergekommen ist. Oder vielleicht vermissen wir auch einfach das Wochenende – keine Ahnung. Jedenfalls fühlen wir jedes einzelne Bild, das auf «depressedemojis» (deprimierte Emojis) erscheint. Den Account führt Ilona Hartmann. Und wenn sie nicht gerade für Mit Vergnügen schreibt, bringt sie mit Emoji-Collagen wie diesen jede miese Laune auf den Punkt:

Ich rauche nur, wenn ich trinke. Ich, wenn ich trinke:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

le stress

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

The Day After Tomorrow

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

when you had one too many free drinks #frinks

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

Ich wollte heute eigentlich Low Carb machen 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

thank god it's fries day

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

Wer mir diesen Ring an den Finger legt, darf alles!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

yes i will

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

Die Urlaubszeit ist vorbeiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

vacay mode: 🔛

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

Dafür hat die Wespen-Zeit begonnen ...

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

balanced diet is key

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

It's wine o'clock

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

oh look what time it is

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

Ich hasse Herbst! Aber ich liebe Herbst! Aber ich hasse Herbst! Aber ich liebe Herbst!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

wake me up when september ends

Ein Beitrag geteilt von Depressed Emojis (@depressedemojis) am

So werden diese Emojis interpretiert

Video: nico franzoni, melvin kleinert

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Neuseeland: Erster Coronafall seit Monaten

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Twitter und Facebook in der Kritik: «An euren Händen klebt Blut»

Die grossen Social-Media-Plattformen betreiben nach dem Sturm fanatischer Trump-Anhänger aufs Kapitol Schadensbegrenzung. Doch der Druck nimmt zu.

Die reichweitenstärksten amerikanischen Social-Media-Plattformen haben die Accounts des amtierenden US-Präsidenten für 12 bis 24 Stunden blockiert. Donald Trump kann vorläufig keine neuen Postings mehr veröffentlichen. Derweil werden die Forderungen nach einer dauerhaften Verbannung, respektive Sperre seiner Social-Media-Kanäle, lauter.

Der deutsche Journalist und ARD-Digitalexperte Dennis Horn zieht einen eindrücklichen Vergleich:

Noch deutlichere Worte findet Techjournalist Tobias Költzsch von …

Artikel lesen
Link zum Artikel