Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hey, Apple! Bei deinem Tintenfisch-Emoji stimmt etwas nicht



Meeresbiologen kritisieren Apples Tintenfisch-Emoji. Die Darstellung des Weichtieres sei nicht korrekt. Dies liess das Monterey Bay Aquarium via Twitter verlauten.

Bild

screenshot: apple

Was stimmt beim Tintenfisch-Emoji nicht?

Bevor wir zur Auflösung kommen

Was Meeresbiologen auch noch tun ... 

In this Jan. 27, 2016 photo provided by the John G. Shedd Aquarium, Christy Sterling, assistant supervisor of penguins and sea otters at the aquarium in Chicago, helps an orphaned southern sea otter pup dry off after swimming in the waters of the Regenstein Sea Otter Nursery in Chicago. The female pup was found alone on Carmel Beach in Carmel, Calif., on Jan. 6., and arrived in Chicago on Jan. 27 from Monterey Bay Aquarium in California. (Brenna Hernandez/John G. Shedd Aquarium via AP) MANDATORY CREDIT

Bild: AP/John G. Shedd Aquarium

Korrekte Antwort: Der Sipho.

Apple habe seinem Tintenfisch-Emoji das röhrenförmige Organ direkt am Kopf angebracht, so als wäre es eine Nase. Diesen Umstand bemängeln die kalifornischen Meeresbiologen: «Der Sipho sieht aus wie eine seltsame Nase».

Nun ja, es gibt sicher Wichtigeres als die Form eines kleinen digitalen Symbols. Wobei: Auch wenn solche Diskussionen als lächerlich abgetan werden, seien Emojis für viele Nutzer ein Teil ihrer kulturellen Identität, vergleichbar mit der gesprochenen, bzw. geschriebenen Sprache. Dies erklärt das Online-Medium Vox anhand von umstrittenen Food-Emojis.

Nachdem Amerikaner das Bagel-Emoji kritisiert hatten, reagierte Apple und bestrich es mit Frischkäse. Wetten, dass der Sipho auch bald an die richtige Stelle wandert?

Und die Konkurrenz?

Nun ja ...

Bild

screenshot: emojipedia.org

(dsc, via futurezone.at)

Mehr Emoji-Rätsel:

Video: nico franzoni, melvin kleinert

Vom Smiley zu den Emojis

Zeig mir deine Emojis und ich sage dir, in welcher Partei du bist

Link zum Artikel

So verwendest du Emojis gemäss Duden korrekt! 😱

Link zum Artikel

Endlich zeigt ein Instagram-Account die Emojis, die wir wirklich brauchen

Link zum Artikel

Darum müssen Android-User schon bald aufs Revolver-Emoji verzichten

Link zum Artikel

Ohne Nippel, mit Bart! So sehen die neuen Emojis fürs iPhone aus

Link zum Artikel

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Rate mal, welcher! 😍 🤪 🤮

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 10.12.2018 11:21
    Highlight Highlight Ich bin nur hier um die Kommentare zu lesen.
    • @schurt3r 10.12.2018 13:09
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
  • Herr Ole 10.12.2018 09:58
    Highlight Highlight Oh 1 falscher okterpus vong sipho her
  • Freiheit und Toleranz 10.12.2018 09:48
    Highlight Highlight Titel ist falsch. Es handelt sich um einen Kalamar (squid) und nicht um einen Tintenfisch (octopus).
    Die beiden ähnlichen Tiere werden im deutschen Sprachraum sehr häufig verwechselt, resp. man bezeichnet einen Kalamar vielfach fälschlicherweise als Tintenfisch. Ein Kalamar hat übrigens keine Tinte.
    • @schurt3r 10.12.2018 10:02
      Highlight Highlight Danke fürs Feedback.
      Der Titel ist nicht falsch!

      «Gemeinsam mit den Echten Tintenfischen, den Zwergtintenfischen und dem Posthörnchen (...) bilden die Kalmare die Gruppe der Zehnarmigen Tintenfische.»

      Quelle:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Kalmare
    • α Virginis 10.12.2018 10:25
      Highlight Highlight @Freiheit und Toleranz: "Tintenfisch" wird in der deutschen Küchensprache für alle Kopffüssler, also Kalmare, Kraken (Octopus) etc. verwendet. Ergo ist der Titel nicht falch^^
    • Nelson Muntz 10.12.2018 12:17
      Highlight Highlight Und dann gab es noch diese Dame.
      Benutzer Bild
  • huck 10.12.2018 08:22
    Highlight Highlight Und ich dachte schon, Octopus bedeutet "Achtfuss" und deutet darauf hin, dass es acht Tentakel sein müssten. Wieder was gelernt.
    • Ziasper 10.12.2018 08:26
      Highlight Highlight Ein Octopus ist auch ein anderes Tier, welches dann auch tatsächlich 8 Tentakel hat. Google würde helfen.
    • huck 10.12.2018 08:58
      Highlight Highlight Keine Ahnung, wie ich bei Tintenfisch "automatisch" auf Octopus gekommen bin, der Punkt geht an dich.
      Aber: Octopusse sind "keine anderen Tiere".
      Und bei Tintenfisch gibt's zwei sogenannte Überordungen, die zehnarmigen und die achtarmigen Tintenfisch, und beide haben mehr als die sechs Tentakel vom Emoji.
      Google ist dein Freund.
    • α Virginis 10.12.2018 10:21
      Highlight Highlight @huck: Bei dem abgebildeten Tier handelt es sich um einen Kalmar, nicht um einen Kraken (Octopus). Beide werden in der deutschen Küchensprache als "Tintenfisch" bezeichnet, wobei der Kalmar 10 Tentakeln, der Krake hingegen nur acht hat.
      [/klugscheissermodus off]
  • Absintenzler 10.12.2018 07:55
    Highlight Highlight Tintenfisch?
    Ich will ein Cthulhu-Emoji!!!
    • Nubotronic 10.12.2018 08:25
      Highlight Highlight Gesundheit
    • lilie 10.12.2018 13:24
      Highlight Highlight Here you go 😊:
      Benutzer Bild

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel