DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ob sie das richtige Handy-Abo haben? bild: shutterstock

Swisscom, Sunrise oder doch M-Budget? Der Vergleichstest zeigt, wer wirklich günstiger ist

Welcher Schweizer Mobilfunkanbieter hat das günstigste Handy-Abo oder Prepaid-Angebot für Viel-, Mittel- und Wenignutzer? Diese Frage beantworten die folgenden vier Tabellen auf einen Blick.



Beim neusten Handy-Tarif-Vergleich (Prepaid und Abos) des Online-Vergleichsdienstes Dschungelkompass und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) belegen TalkTalk und Yallo in insgesamt vier Kategorien je zwei Mal den ersten Platz.

Sunrise und Salt schaffen es in drei von vier Kategorien unter die jeweils drei günstigsten Angebote – die Swisscom-Tochter Wingo zumindest ein Mal.

Zwei Bemerkungen vorweg:

Nutzerprofil 1: Flatrate für Daten und Telefonie in der Schweiz

Bild

Das Abo «Fat» von Yallo kann derzeit (Aktion) für 29 Franken pro Monat abgeschlossen werden. Das Abo beinhaltet ohne Zusatzkosten unlimitierte Telefonie, SMS und Datennutzung in der Schweiz. In der EU sind zudem 200 MB Daten pro Monat inklusive. Die Datenübertragungsrate liegt im Idealfall bei 100 Mbit pro Sekunde. Die minimale Abodauer beträgt zwei Monate.

Die günstigste unlimitierte Flatrate stammt neu von der Sunrise-Tochter Yallo und kostet 29 Franken. Dies ist allerdings ein Aktionspreis, der Normalpreis liegt bei 58 Franken. Vor einem Jahr kostete die günstigste Flatrate – damals von Sunrise – 40 Franken.

«Wer zu Yallo wechseln will, sollte unbedingt abwarten, bis das gewünschte Abo zum Aktionspreis erhältlich ist», meint Oliver Zadori, Telekomexperte von dschungelkompass.ch, mit Verweis auf die regelmässig wiederkehrenden Promotionsangebote des Anbieters.

Auf Platz 2 liegt das Abo «Smart Swiss» von Salt für 29.95 Franken – ebenfalls ein Aktionspreis.

Nutzerprofil 2: Viel Daten, wenig Telefonie

Bild

Viel Daten, wenig Telefonie: 20 GB Daten, 20 Minuten Telefonie.

Viele Jugendliche und junge Erwachsene nutzen das Handy vergleichsweise selten fürs Telefonieren, dafür brauchen sie mehr Daten. Am günstigen ist auch für diese Nutzer das Angebot «Fat» von Yallo (Aktionspreis: 29 statt 58 Franken), gefolgt von Salt mit dem Abo «Smart Swiss» (Aktionspreis 29.95 Franken). Auf Platz drei liegt das Sunrise «Prepaid Unlimited» mit der Option «90 days» (40 Franken).

Nutzerprofil 3: Wenignutzer

Bild

Wenignutzer: 60 Minuten Telefonie, 30 SMS und 300 MB Daten.

Das günstigste Angebot für einen Wenignutzer ist das Abo «à la carte» von TalkTalk für 13.95 pro Monat. Auf Platz zwei folgen die Prepaid-Angebote von Yallo (Option «All in 15») und Sunrise (Prepaid Airbag plus Option «Budget 15»), bei denen pro Monat Kosten von je 15 Franken entstehen.

«Bemerkenswert ist, dass nun auch für den Wenignutzer ein Abo am günstigsten ist und nicht wie bisher ein Prepaid-Angebot», sagt André Bähler, Leiter Politik und Wirtschaft beim Konsumentenschutz.

Nutzerprofil 4: Viel Telefonie, wenig Daten

Bild

Viel Telefonie, wenig Daten: 1000 Minuten Telefonie, 1000 MB Daten.

In der vierten Tabelle sind die besten Angebote für Nutzerinnen und Nutzer ersichtlich, die viel telefonieren (1000 Minuten) und wenig Daten benötigen (1000 MB). Auf den ersten drei Plätzen liegen TalkTalk (Abo «Mobile 3» für 24.95 Franken), Wingo «Fair Flat» und Salt «Plus Basic Young» für je 25 Franken. 

Das Angebot von TalkTalk ist eine Aktion (Normalpreis 29.95 Franken). Bei diesem Profil liegen die Angebote nahe beieinander: In der Preisspanne von 24.95 bis 30 Franken gibt es 14 verschiedene Auswahlmöglichkeiten – die Nutzer haben die Qual der Wahl.

So findest du das für dich günstigste Abo oder Prepaid-Angebot

Der Abo-Preisvergleichrechner von Dschungelkompass berechnet für dein persönliches Nutzungsprofil den günstigsten Handytarif für die Nutzung innerhalb der Schweiz; auf Wunsch zusätzlich auch für Anrufe ins Ausland sowie für weltweites Roaming.

So wurde getestet

Berücksichtigt wurden alle relevanten Anbieter von Mobilfunk-Abonnements und Prepaid-Angeboten für Privatpersonen in der Schweiz. Dies sind Aldi Mobile, Coop Mobile, Lebara, Lycamobile, M-Budget, ok.- mobile, Quickline, Salt, SimplyMobile, Sunrise, Swisscom, TalkEasy, TalkTalk, UPC, Wingo und Yallo. 

Sofern vorhanden, werden pro Anbieter jeweils das günstigste Abo, das günstigste Jugend-Abo und das günstigste Prepaid-Angebot aufgelistet. Aktionspreise wurden berücksichtigt und speziell gezeichnet. Kombirabatte, die in Kombination mit einem Festnetz-Angebot oder für mehrere Personen im gleichen Haushalt gelten, wurden nicht berücksichtigt.

Für die Auswahl der Angebote war massgebend, dass die gesamte Datenmenge mit einer (theoretischen) Geschwindigkeit von mindestens 7.2 Mbit/s genutzt werden kann. Für die Telefonie wurde eine durchschnittliche Gesprächsdauer von 2 Minuten angenommen. Die Telefonanrufe erfolgen auf verschiedene Netze mit folgenden Anteilen: 40% Swisscom Mobile, 20% Swisscom Festnetz, 20% Salt Mobile und 20% Sunrise Mobile. 

Mit diesem Foto-Hack verblüffst du deine Freunde

Video: watson/Lya Saxer

Warum dieses 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

1 / 36
Warum dieses 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wohnst du neben einer 5G-Antenne? Hier findest du es auf einen Blick heraus

Sunrise und Swisscom haben das 5G-Netz gestartet. Der Bund zeigt auf seinem Online-Kartendienst, wo die neuen (und die bisherigen) Antennen stehen.

In der Schweiz sind bereits über 300 5G-Antennen installiert. Sie sind jedoch noch nicht alle in Betrieb. Auf der Website des Bundesamtes für Kommunikation sind alle Telefonantennen auf einer interaktiven Karte markiert, jene, die 5G übertragen, aber auch 3G- und 4G-Antennen.

Die 5G-Antennen von Swisscom, die seit Mittwoch in Betrieb sind, senden aber vorerst noch auf 4G+-Frequenzen. An 102 Standorten in 54 Ortschaften wie Zürich, Bern, Basel, Genf und Lausanne, soll 5G in Betrieb genommen …

Artikel lesen
Link zum Artikel