Wirtschaft

Nestlé wächst um 2,6 Prozent – Erwartungen der Experten übertroffen

19.10.17, 07:23 19.10.17, 10:12

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé ist nach einem mässigen Halbjahr wieder etwas stärker gewachsen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres stieg der Umsatz organisch um 2,6 Prozent, nach 2,3 Prozent von Januar bis Juni.

Verkäufe sowie Wechselkurseffekte mit eingerechnet schrumpfte der Umsatz hingegen um 0,4 Prozent auf 65,3 Milliarden Franken, wie der Nahrungsmittelriese am Donnerstag mitteilte.

Das Wachstum in der Zone Nord- und Südamerika blieb gedämpft. Brasilien war einem schwierigen Handelsumfeld ausgesetzt, während Mexiko robust blieb und andere Teile Lateinamerikas gutes Wachstum erzielten.

Die Zone Europa, Naher Osten und Nordafrika zeigte im Vergleich zum Halbjahr ein stark verbessertes Wachstum, da die Kategorien Kaffee und Produkte für Heimtiere das interne Realwachstum im dritten Quartal antrieben.

Die Zone Asien, Ozeanien und Subsahara erzielte starkes Wachstum, wobei die kontinuierlichen Verbesserungen in China und anhaltend hohes Wachstum in anderen Sub-Regionen den positiven Trend unterstützten.

Für das Gesamtjahr erwartet Nestlé ein organisches Wachstum auf dem Niveau der ersten neun Monate. Das laufende Sparprogramm werde allerdings die Renditen drücken, heisst es. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Triumvir 19.10.2017 08:33
    Highlight "Erwartungen übertroffen". Leider ging dieses tolle Wachstum mal wieder auf Kosten des eigenen Personals...ein Bekannter von mir, wurde erst kürzlich gnadenlos weggemobt vom neuen Chef, obschon er über 10 Jahre zum Erfolg dieser Firma massgeblich beigetragen hat und er ist nicht der einzige...das ist der bittere Beigeschmack dieses grossartigen Wachstums. Hauptsache die Aktionäre sind glücklich...und der neue Chef kann sich beklatschen lassen...
    2 4 Melden

Von wegen Käse, Schokolade und Uhren: Die Schweiz ist Vizeweltmeister im Waffenhandel

Laut einer neuen US-Studie liefert pro Kopf kaum ein Land mehr Waffen an Entwicklungsländer als wir Schweizer.

Die Schweiz ist ein Top-Exportland. Nicht nur bei Waren wie Käse, Schokolade und Uhren. Sondern auch bei Waffen. Vor allem bei Waffen an Entwicklungsländer.

Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des US-amerikanischen Congressional Research Service (CRS). Demnach war die Schweiz 2015 der weltweit siebentgrösste Rüstungslieferant an Entwicklungsländer: Sie lieferte Rüstungsgüter im Wert von 700 Millionen Dollar an sogenannte «developing nations».

Pro Kopf umgerechnet, belegt die neutrale Schweiz …

Artikel lesen