USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Beamter (rechts) klärt die Lage: Neben dem Polizisten steht das angebliche Opfer und in der Mitte des Bildes der Beschuldigte. twitter/TrapMoneyBenny

Mann dreht wegen Foul beim Basketball durch – und ruft Polizei

18.07.18, 01:36 18.07.18, 06:08


Merkwürdige Szenen spielten sich neulich in einem Fitnesscenter in Sterling (Virginia) ab. Bei einem lockeren Basketballspiel wurde einer der Spieler gefoult. So weit nichts Aussergewöhnliches, kommt halt vor.

Jedoch brannten dem Gefoulten – für einen kurzen Moment zumindest – die Sicherungen durch. Unmittelbar nachdem er zu Fall kam, verkündete er, er werde die Polizei rufen. Gegen- und Mitspieler dachten zuerst an einen Witz. Weder war der Verstoss besonders hart noch trug er Verletzungen davon.

Der Mann liess sich aber nicht beirren und begab sich an die Rezeption des Fitnesscenters. Twitter-User «TrapMoneyBenny» sagt, es sei das erste Mal in seinem Leben, dass wegen einer Regelwidrigkeit die Polizei beigezogen wird. 

«Wieso verschwendest du meine Zeit?»

Der Beamte fand das ganze ziemlich lächerlich, wie Fox 5 berichtet. «Wieso verschwendest du meine Zeit?», fragte er. 

Jedenfalls schien sich der aufgebrachte Mann bei der Befragung wieder beruhigt zu haben. Die beiden Involvierten einigten sich auf ein gegenseitiges Foul. Gemäss dem Polizeirapport wurde der Vorfall als «Angriff» eingestuft – jedoch sahen beide Parteien von einer Klage ab. So schlimm war es dann also doch wieder nicht. 

Und was hat es gebracht? Ausser Häme nichts. Im Internet wird zudem der Vorwurf des Rassismus laut. Unter #FlagrantFreddy und #CheckedCharlie finden sich hunderte Tweets zum Vorfall. Es sei ein weiteres Mal, bei dem die Polizei von einem Weissen wegen eines angeblichen Vergehens eines Afroamerikaners gerufen wurde. (vom)

Polizist bei Verkehrskontrolle: «Wir töten nur Schwarze»

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LeChef 18.07.2018 09:00
    Highlight War ja klar, dass das wieder zu einem Rassending gemacht wird
    2 0 Melden
  • Real John Doe 18.07.2018 08:53
    Highlight War doch klar: "Weisse Jungs bringens nicht" :)
    0 3 Melden
  • eBart is back 18.07.2018 07:59
    Highlight Gut hatten die Fussballer an der WM ihre Handys nicht auf dem Platz.. Bei Neymar hätte die Polizei viel "zu tun" gehabt.
    2 1 Melden

Waffenstillstand im Handelsstreit? – USA loben Zugeständnisse der EU

US-Präsident Donald Trump hat bei seinen Handelsgesprächen mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mehr Zugeständnisse von den Europäern erreicht, als erwartet worden war. Trump behalte sich aber weiterhin die Möglichkeit vor, Zölle auf Autos zu erheben.

Es gebe zudem keine zeitlichen Vorgaben für einen Abschluss der Verhandlungen, sagte ein ranghoher Mitarbeiter der US-Regierung am Donnerstag weiter. Trump sei fest entschlossen, von der EU einen völligen Verzicht auf Zölle zu erreichen.

Teil …

Artikel lesen