DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Polizei erschiesst erneut Unbewaffneten – von hinten

21.06.2018, 01:1221.06.2018, 07:54

In Pittsburgh, Pennsylvania, wurde am Dienstag ein Jugendlicher von der Polizei erschossen. Ereignet hatte sich der Vorfall bei einer Kontrolle. Das 17-jährige Opfer war unbewaffnet. 

Zuvor ist es gemäss CBS News zu einer Schiesserei gekommen. Ein Unbekannter hat während der Fahrt das Feuer auf einen 22-Jährigen eröffnet. Dieser wurde verwundet und schoss zurück. Die Polizei wurde umgehend alarmiert und hielt Ausschau nach dem Angreifer.

Weniger als 15 Minuten später wurde ein Auto gesichtet, das auf die Beschreibung des Fluchtfahrzeugs zutraf. Es soll Einschusslöcher gehabt haben. Die Polizei hielt das Fahrzeug an.

Dann ging es ganz schnell: Während ein Polizist im Begriff war den Fahrer zu verhaften, entfernten sich zwei weitere Insassen aus dem Fahrzeug. Die Polizei schossen umgehend auf die Flüchtenden. Antwon Rose wurde mehrfach in den Rücken getroffen und verstarb wenig später im Spital.

Antwon Rose (gelber Kreis) hatte keine Chance. Nur wenige Meter vom Auto wird dem 17-Jährigen mehrmals in den Rücken geschossen. 
Antwon Rose (gelber Kreis) hatte keine Chance. Nur wenige Meter vom Auto wird dem 17-Jährigen mehrmals in den Rücken geschossen. screenshot twitter

Besonders brisant: Die Flüchtenden haben zu keiner Zeit die Polizisten bedroht, sondern sind lediglich davongerannt. Der Fahrer ist inzwischen wieder auf freiem Fuss. Dem dritten Passagier ist offenbar die Flucht gelungen. Die Polizei fahndet weiterhin nach ihm.

Ob es sich beim Fahrzeug um dasjenige aus dem ersten Zwischenfall handelt, gab die Polizei nicht bekannt. An der Pressekonferenz wurde bekannt gegeben, dass die involvierten Polizisten vorübergehend vom Dienst suspendiert wurden und eine Untersuchung eingeleitet wurde. 

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Omikron ist nicht das Ende dieser Pandemie»
Die WHO hat grossen Einfluss auf die globale Pandemiebekämpfung. Doch reiche Länder wie die Schweiz ignorieren ihre Empfehlungen oft. Der Schweizer Gaudenz Silberschmidt arbeitet bei der WHO und erklärt, wieso die Schweiz und andere Länder ihren Egoismus überdenken sollten.

Herr Silberschmidt, glauben Sie, dass Industriestaaten wie die Schweiz egoistisch sind?
Gaudenz Silberschmidt:
Wie kommen Sie darauf?

Zur Story