Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kurz nach der Eröffnung: Erstes Schweizer Kapselhotel ist schon wieder zu

Nur eine Woche nach der Inbetriebnahme folgt die Ernüchterung: Das Kapselhotel in Luzern musste bereits wieder geschlossen werden. Spekulationen zufolge wegen baulichen Mängeln.

Chiara Zgraggen / ch media



Alles schien gut zu laufen für die Neo-Hoteliers: Schweizweit berichteten viele Medienhäuser über das frisch eröffnete Kapselhotel am Hirschengraben in Luzern, Buchungen wurden getätigt. Nun die erschütternde Nachricht für die Verantwortlichen: Das Hotel ist schon wieder zu.

Sabrina Steiner bettet im Capsule Hotel Lucerne am Samstag, 3. November 2018, in Luzern. Das erste Kapselhotel der Schweiz oeffnet am 5. November 2018. Zwei Quadratmeter stehen den Gaesten zur Verfuegung und die Nacht in einer der 18 Plastikboxen kostet 35 bis 60 Franken. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Ein Blick ins Luzerner Kapselhotel. Bild: KEYSTONE

Die Gründe für die Schliessung sind noch unklar. Derzeit können auf der Webseite für dieses Jahr auch keine Reservierungen mehr getätigt werden.

Gerüchten zu Folge handelt es sich um bauliche Mängel: Laut einem Informant muss jedes Hotelzimmer über Fenster verfügen. Dies ist in einigen der Kapseln nicht der Fall.

Das Kapselhotel war ein Novum in der Schweiz: Was bereits in Japan gängig ist, sollte auch hier etabliert werden. (aargauerzeitung.ch)

Auch eine Art Kapselhotel:

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Über 700 Infizierte im Kanton Aargau – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

F/A-18-Absturz: Fehler von Flugverkehrsleiter

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jim_Panse 12.11.2018 18:20
    Highlight Highlight Was für eine Ironie. Jahrelang hat er Fenster geschlossen, doch jetzt haben die Fenster Ihn geschlossen😎
  • Hardy18 12.11.2018 17:41
    Highlight Highlight Vielleicht ging der Kapselkaffee aus.
  • Gummibär 12.11.2018 17:31
    Highlight Highlight Es gibt auch an verschiedenen internationalen Flughäfen im Terminal Schlaf-Möglichkeiten, die ähnlich konzipiert sind: Bett, Nasszelle, TV , fensterlos. Allemal besser, als sich 8 Stunden todmüde im Terminal bis zum Anschlussflug herumzutreiben.
    Ich hoffe, dass die Jungunternehmer einen Weg finden, ihr Hotel den Vorschriften anzupassen und dass die Behörden die Vorschriften eventuell überdenken.
    Wichtig sind eine effiziente Lüftung und die Fluchtwege im Falle eines Feuers. Nicht zu öffnende Hotelfenster mit Sicht auf den Hinterhof helfen dabei wenig.
  • x4253 12.11.2018 17:27
    Highlight Highlight Es steht ja nur dass ein Zimmer über ein Fenster verfügen muss, nicht dass es ein Fenster gegen Aussen sein muss.

    -> Transparente Kapseltür/Eingang mit Sichtschutzrollo
  • G. Samsa 12.11.2018 15:47
    Highlight Highlight Die Normen und Richtlinien sollte man vielleicht vor Baubeginn einsehen...

    So was weiss man doch vorher.
    Nöd?
  • Raphael Conca 12.11.2018 15:16
    Highlight Highlight Wer braucht schon ein Fenster!
    Öffnen lassen sie sich meistens nicht und die Aussicht ist meist auch nicht berauschend.
    Dann lieber ein 50“ Bildschirm mit auswählbaren Motiven.
  • Burdleferin 12.11.2018 15:09
    Highlight Highlight Der Amtsschimmel gewiehert.
    • Fabio74 12.11.2018 15:23
      Highlight Highlight Gesetz ist halt Gesetz
  • demokrit 12.11.2018 14:45
    Highlight Highlight Die Beamten haben wieder zugeschlagen.
    • Garp 12.11.2018 14:55
      Highlight Highlight Die Vorschriften sind ja von Anfang an bekannt.
    • demokrit 12.11.2018 15:41
      Highlight Highlight Nicht jeder ist Jurist. Meines Wissens sind die Jungs aus der Startup-Szene. Die Vorschrift ist natürlich bekloppt.
    • Garp 12.11.2018 15:53
      Highlight Highlight Sorry, wenn man etwas starten möchte, muss man sich schon auch in die Vorschriften einfuchsen. Stell Dir vor ein Wirt kennt die Lebensmittelgesetze nicht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • RAZZORBACK 12.11.2018 14:37
    Highlight Highlight Ist auch gut so. Denn.... wer will schon in einem SCHUH Karton schlafen? 😗

    Was mich aber auch interessieren würde: was hätte eine Nacht gekostet?
    • ciaociao 12.11.2018 14:59
      Highlight Highlight Businessleute, Backpacker, Ausgehfreudige, die Liste ist lang... Würde es begrüssen, wenn man mehr davon machen würde. Spart Platz & Geld, wovon oftmals beides nicht im Übermass vorhanden ist.
    • Bits_and_More 12.11.2018 15:08
      Highlight Highlight 35-60 Franken
      https://www.watson.ch/!972491925
    • Bits_and_More 12.11.2018 15:39
      Highlight Highlight Business denke ich weniger. Wenn ich schon geschäftlich von zu Hause weg bin, möchte ich wenigstens etwas Komfort haben. Ich bin sicher, dass geht anderen genau gleich.
      Aber für Backpacker oder Leute mit knappen Budget ist es sicher ne tolle Möglichkeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oh Dae-su 12.11.2018 13:45
    Highlight Highlight "Laut einem Informant muss jedes Hotelzimmer über Fenster verfügen. Dies ist in einigen der Kapseln nicht der Fall."

    Und wieder hat die Bürokratie die Menschen vor grossem Unheil bewahrt...NOT XD
    • Bert der Geologe 12.11.2018 14:50
      Highlight Highlight Mir wäre die Minibar wichtiger.
    • 7immi 12.11.2018 17:48
      Highlight Highlight ist vermutlich zum schutz der hotelgäste, damit nicht die hinterletzte besenkammer als hotelzimmer verkauft werden kann...
    • schuldig 12.11.2018 18:33
      Highlight Highlight @ Oh Dae-su
      kann hier keine Bürokratie erkennen. Wer hier bauen will hat sich an die entsprechenden Gesetze zu halten. Nur weil es z.B. in Fernost möglich ist, Arbeitsstätten in selbstzerfallenden Gebäuden einzurichten, muss hier nicht gleichgezogen werden.

Interner Bericht zeigt: Swiss prüft Kurzarbeit für bis zu 12 Monate

Die Airline hat derzeit nur noch sechs Flugzeuge in Betrieb und für alle Angestellten Kurzarbeit für drei Monate beantragt. Eine Rückkehr zum Normalbetrieb scheint in weiter Ferne, wie ein Schreiben der Firma zeigt.

Vor dem Swiss-Personal stehen ungewisse Zeiten. Vor wenigen Tagen hat die Airline für ihre 9500 Angestellten Kurzarbeit beantragt. Im gesamten Lufthansa-Konzern wurde für 87000 Mitarbeitende Kurzarbeit eingereicht.

In welchem Umfang die Anträge der Swiss schlussendlich umgesetzt werden, hängt vom Staatssekretariat für Wirtschaft ab, welche diese prüft, und von der weiteren Entwicklung der Coronavirus-Krise. Diesbezüglich rechnet die Swiss-Führung nicht mit einer raschen Besserung, wie ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel