Lifestyle
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Science Porn! 21 Bilder, die beweisen, dass Wissenschaft auch ein bisschen geil macht



Wissenschaft ist grösstenteils langweilig. Das muss sie auch sein, um möglichst objektiv zu bleiben. Aber neben langwierigen Abhandlungen über versteinertes Holz aus dem Känozoikum entstehen auch Dinge, Experimente und Bilder, die wahnsinnig interessant und schön anzuschauen sind. Diesen Dingen ist dieser Artikel gewidmet.

Beginnen wir mit Chemie. Hier etwas Spass mit Waschmittel, Glycerin und Trockeneis.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/brusspup

Die Redoxreaktion einer Kupferspirale in einer Silbernitrat-Lösung.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Die kleinsten Raketen der Welt (gerade mal 10 Mikrometer lang) wandeln die Flüssigkeit, in der sie schwimmen, in Gas um. So treiben sie sich an.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Schööön ... 

Animiertes GIF GIF abspielen

Dank Elektrolyse wachsen in dieser Zinn(II)-chlorid-Lösung Zinnkristalle. gif: imgur

Apropos schön ... 

Bild

Dieses wunderschöne Bild entstand dank eines Magnetfeldes, welches das Element Bismut schweben lässt. bild: imgur

Auch Schimmel kann entzücken, wenn er nicht am Joghurt sitzt.

Bild

bild: imgur

Bacillus amyloliquefaciens ist für diese Gebirgslandschaft in einer Petrischale verantwortlich.

Bild

bild: imgur

Vom Mikro- in den Makrokosmos: Hier ein Sturm auf dem Saturn

Bild

bild: imgur

Und so würde es theoretisch aussehen, wenn du in ein schwarzes Loch fällst.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Apropos gekrümmtes Licht, so transportieren Glasfaserkabel das Licht.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Ein Klettverschluss unter dem Mikroskop.

Bild

bild: imgur

Aufnahme eines zehn Wochen alten Fötus im Mutterleib.

Bild

BILD: IMGUR

Die gespendeten Blutgefässe eines Menschen.

Bild

Plastination heisst das Verfahren, bei dem das Wasser in den Zellen durch Kunststoff ersetzt wird. So ist es möglich, verschiedenste Teile des Körpers zu konservieren.  bild: imgur

Der Scan eines verpuppten Abendpfauenauges.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Und so sieht der Falter aus, wenn er aus dem Kokon kommt:

Bild

bild: wikipedia

Hast du dich schon mal gefragt, wie Schnecken fressen? Wait for it ...

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: imgur

Und nun ... normale Dinge unter dem Elektronenmikroskop. Nummer eins: Tafelsalz.

Bild

bild: imgur

Nummer zwei: Pfeffer.

Bild

bild: imgur

Nummer drei: Zucker.

Bild

bild: imgur

Nummer vier: Kaffeesatz.

Bild

bild: imgur

Und zum Schluss, weil ihr euch das alle schon mal gefragt habt: SO wirbelt Flüssigkeit um eine Seestern-Larve.

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Larve hat zahlreiche Flimmerhärchen, die sie bewegen kann, um sich im Wasser fortzubewegen. gif: imgur

Mehr geile Wissenschaft: Hypsiboas punctatus, der leuchtende Star unter den Amphibien

abspielen

Video: watson

Das Geheimnis der Schneeflocke

Das könnte dich auch interessieren:

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Valon Gut-Behrami 14.02.2018 01:01
    Highlight Highlight Wunderbar, bitte mehr. Ich fange an, Bismut zu sammeln.
    Benutzer Bild
  • locin 12.02.2018 15:37
    Highlight Highlight vielleicht eine etwas Blöde Frage. Aber wie werden die Fotos im Mutterleib gemacht?
  • Christian Mueller (1) 12.02.2018 12:40
    Highlight Highlight Da es ein wissenschaftlicher Artikel ist, muss ich klugscheissen: Glasfaserkabel transportieren das Licht nicht wirklich, sie leiten es. Vorwärts kommt es ganz von alleine. Wasserleitungen leiten das Wasser ja auch nur passiv, Schiffe und Lastwagen transportieren etwas aktiv... (Geil, Deutsch- und Wissenschaftsnazi in einem Kommentar ;-) )
    • Valon Gut-Behrami 14.02.2018 16:29
      Highlight Highlight Danke, ist doch interessant. Wegen solchen Kommentaren mag ich Watson.
  • Jembon 12.02.2018 11:24
    Highlight Highlight Das schwarze Loch stimmt so nicht. Sobald der Ereignishorizont überquert ist, sieht man viel mehr Licht, das "reinfällt", auch von anderen Sternen, die irgendwo sonst im Raum sind, und deren Photonen eine lange Zeit "nahe" am Horizont rumzirkulieren. Wahrscheinlich ist, dass du direkt nach der Überquerung des Ereignishorizonts enorm geblendet wirst, weil sich da Unmengen an Photonen gesammelt haben, welche langsam aber sicher gegen die Singularität fallen. Detail: Es handelt sich hier wahrscheinlich um ein Kerr-BH, da es den reinfallenden Beobachter rotationsähnlich mitzureissen scheint.
    • Lucas Schmidli 12.02.2018 12:38
      Highlight Highlight Oha, danke für die ausführliche Erklärung :)
    • Lümmel 12.02.2018 17:45
      Highlight Highlight Und das einzige das wir wissen ist, dass wir nichts wirklich wissen, sondern alles nur Vermutungen sind.
  • Thomas_v_Meier 12.02.2018 11:21
    Highlight Highlight Dinge unter dem Elektronenmikroskop, sehr empfehlenswert die Bilder von Martin Oeggerli
    http://oeggerli.com
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 12.02.2018 17:27
      Highlight Highlight Merci 🤗
      Die Bilder sind genial
  • D(r)ummer 12.02.2018 10:53
    Highlight Highlight Bitte mehr solche Artikel.
    Sieht toll aus.

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel