DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GrĂĽnen-Politikerin on fire đź”Ą â€“ Hasselmann demontiert im Bundestag die AfD

14.12.2017, 09:2014.12.2017, 14:10

Im deutschen Bundestag herrscht momentan Ausnahmestimmung. Die SPD und Union nähern sich in der Aussicht auf Sondierungsgespräche zwar an, doch eine Regierung steht noch nicht. Das hindert jedoch die Union, SPD und FDP nicht, ein kontroverses Anliegen durchzuboxen.

Der neue Bundestag will die in der vergangenen Legislaturperiode beschlossene Regelung zur automatischen Lohnanpassung der Abgeordneten weiterfĂĽhren. Die Lohn soll sich also weiterhin an der allgemeinen Lohnentwicklung anpassen. Dieser Beschluss passt der AfD ganz und gar nicht.

Im Moment erhält ein Abgeordneter 9524 Euro. Die BezĂĽge waren zuletzt zum 1. Juli 2017 um 2,3 Prozent oder 215 Euro gestiegen. 

«Schämen Sie sich nicht?», fragte der AfD-Abgeordnete Stefan Keuter am Mittwoch im Bundestag die versammelten Politiker. Die AfD-Politiker meckerten munter weiter, verschwiegen jedoch, dass sie selbst wenig Widerstand gegen die Regelung geleistet hatten.

Dies passte der GrĂĽnen-Politikerin Britta Hasselmann gar nicht. Sie warf der AfD Scheinheiligkeit vor und wurde in ihrer Rede plötzlich richtig laut. FĂĽr ihren emotionalen Vortrag erntete die Politiker jede Menge Applaus. Film ab:

(nfr)

55 Perfektionisten bei der Arbeit: Besser geht nicht

1 / 57
55 Perfektionisten bei der Arbeit: Besser geht nicht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ein Werbespot spaltet Deutschland

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂĽtze uns per BankĂĽberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesrat gegen Kündigungsschutz für frischgebackene Väter

Eine von SP-, Grünen-, Mitte- und FDP-Nationalrätinnen und -Nationalräten unterstützte Motion verlangt, dass frischgebackene Väter in gleicher Weise vor einer Kündigung geschützt sind, wie dies für Frauen im Mutterschaftsurlaub gilt. Der Bundesrat ist dagegen.

Er verweist in seiner am Donnerstag publizierten Antwort auf die Diskussionen im Rahmen des Vaterschaftsurlaubs. Damals sei explizit festgehalten worden, dass der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag des Vaters, der Anspruch auf einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel