DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Xi Jinping baut Macht aus: Chinas Kommunisten stellen ihn mit Mao Tsetung auf Augenhöhe

24.10.2017, 06:49

Chinas Kommunisten haben Staats- und Parteichef Xi Jinping als Vordenker der Partei auf eine historische Stufe mit Staatsgründer Mao Tsetung erhoben.

Die knapp 2300 Delegierten des 19. Parteikongresses stimmten auf ihrer Abschlusssitzung am Dienstag in Peking einstimmig dafür, «Xi Jinpings Gedankengut für das neue Zeitalter des Sozialismus chinesischer Prägung» als zusätzliche Leitlinie in den Statuten zu verankern.

Xi Jinping und … 
Xi Jinping und … 
Bild: AP/AP. 
… Mao Tsetung.
… Mao Tsetung.
Bild: AP/Xinhua

Nach Mao Tsetung und dem wirtschaftlichen Reformarchitekten Deng Xiaoping ist Xi Jinping erst der dritte Parteiführer, der namentlich in der Parteiverfassung erwähnt wird. Deng Xiaoping wurde allerdings nur mit seinen «Theorien» aufgenommen, während Xi Jinping wie Mao Tsetung mit seinem «Gedankengut» genannt wird, was in der kommunistischen Ideologie höher gewertet wird.

Chinesischer Sozialismus

Die Leitideen von Xi Jinping sollten als «Leuchtturm» für die Arbeit der rund 89 Millionen Parteimitglieder dienen, beschlossen die Delegierten. Der Parteichef rief zum Abschluss zu einer «neuen Reise beim Aufbau des Sozialismus chinesischer Prägung» auf.

Blick auf den Parteitag von Chinas Kommunisten. 
Blick auf den Parteitag von Chinas Kommunisten. 
Bild: AP/AP

Mit der Einstufung als Vordenker der Partei nach nur fünf Jahren im Amt baut Xi Jinpings seine ohnehin schon beträchtliche Machtposition weiter aus. Der Parteitag billigte auch einen weitgehenden Personalwechsel im Zentralkomitee, mit dem der 64-Jährige weitere Gefolgsleute in das Parteigremium bringt.

Beschlüsse schon klar

Auf ihrer ersten Plenarsitzung nach dem Parteitag an diesem Mittwoch werden ihn die rund 200 stimmberechtigten Mitglieder für weitere fünf Jahre im Amt des Generalsekretärs bestätigen. Auch werden sie das neue Politbüro und dessen Ständigen Ausschuss als engster Führungszirkel um Xi Jinping billigen. (sda/dpa/afp)

China rüstet auf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Kampf der Supermächte: Wie viel trennt China noch von den USA?

Bis zum 100. Jahrestag der Volksrepublik im Jahr 2049 will das Land die führende Industrienation sein. Wie weit ist der Weg noch für Peking? Ein Reality-Check.

2021 ist für China eines der wichtigsten Jahre des Jahrhunderts. Dieser Tage jährt sich die Gründung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zum 100. Mal. Und aus Anlass dieses Jubiläums hat sich die politische Führung ein «Jahrhundertziel» gesteckt. Es sah die Verdoppelung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf gegenüber 2010 voraus. Wer sich die Zahlen anschaut, stellt fest: Das chinesische BIP pro Kopf hat sich seit 2010 (4550 US-Dollar) tatsächlich mehr als verdoppelt (10'500 US-Dollar).

Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel