Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: @bahnansagen/mlu

11 Bahnansagen, bei denen du dich fragst: Was zur Hölle geht da ab?

Elisabeth Kochan / watson.de



Man glaubt es kaum, aber auch Bahn-Mitarbeiter können Spass an ihrem Job haben. Sicher ein Highlight des Berufs: Die Lautsprecher-Ansagen, die, wie die folgenden Posts beweisen, auch weit über das Standard-«Wir verspäten uns um 6473 Minuten ...» hinausgehen können.

Diese kreativen, lustigen oder einfach schrägen Mitteilungen an die Passagiere sammelt Marc Krüger von @BahnAnsagen auf Twitter – und wir haben uns ein paar Highlights herausgesucht, bei denen wir uns fragen: Kann uns da jemand ein bisschen was zum Hintergrund erzählen...?!

Well, that escalated quickly.

Zweiundzwanzig Tage Verspätung. Und ihr jammert über ein paar Minuten!

Was wird denn da gemessen? 😏

Professionelle Einbrecher bitte zum Wagen 25.

Ich wiederhole: ALLE EINBRECHER SAGEN «HIER»!

*klopf, klopf* Wer da?

Da weiss man gar nicht, wo man anfangen soll.

Wenn Sie schlecht sehen, haben wir eine Erklärung.

DRINGEND: Ruft den Bibliothekar, es ist ein Notfall!

Der Klimawandel ist kein Witz, sag' ich euch.​

Zu jeder Fahrt gibt's hier 1 Lifehack gratis dazu!

«Wir sind Schweizer. Wir reden nicht miteinander im Zug!»

abspielen

Video: watson/Michelle Marti, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Henri Lapin 27.12.2018 09:10
    Highlight Highlight Der Hintergrund zu 1 ist wohl klar👶
    • The oder ich 27.12.2018 09:47
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild
    • clint 27.12.2018 09:48
      Highlight Highlight na da hat sich aber ein tapferer captain obvious hinter dem baum hervor getraut ;-))
    • McStem 27.12.2018 11:49
      Highlight Highlight
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen

Hohe Feinstaubbelastung am Zürcher HB – doch SBB sehen keinen Handlungsbedarf

Bremsende Züge verursachen Feinstaub. Besonders unterirdische Bahnhöfe sind stark belastet. Die SBB sehen keinen Handlungsbedarf und verteidigen die Luft mit dem Grenzwert für Arbeitsplätze.

Wenn der Feinstaub für Schlagzeilen sorgt, dann meist auf der Strasse. Speziell die Diesel-Autos gerieten in Deutschland kürzlich in die Schlagzeilen wegen erhöhten Stickoxid- und Feinstaubausstosses. Bei den Bahnhöfen aber scheint niemand so genau hinzuschauen. Dabei ist es dort, speziell im Untergrund, extrem dreckig. Auch in der Schweiz.

Bisher war die hohe Feinstaubbelastung in unterirdischen Bahnhöfen nur in anderen europäischen Ländern ein Thema, zuletzt in Deutschland. Die unabhängige …

Artikel lesen
Link zum Artikel