DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Bild: KEYSTONE

Überfall auf Zürcher Bijouterie: Täter hatte es auf Luxus-Uhren abgesehen

03.05.2017, 11:4203.05.2017, 15:20

An der Zürcher Bahnhofstrasse ist am Mittwochmorgen die Bijouterie Beyer überfallen worden. In der Innenstadt ist ein Grosseinsatz der Polizei im Gang. Gesucht wird ein Mann mit schwarzem Helm und schwarzer Tasche auf einem schwarzen Roller, wie die Stadtpolizei Zürich auf Twitter schreibt.

Die Stadtpolizei Zürich sucht diesen Mann. 3. Mai 2017.
Die Stadtpolizei Zürich sucht diesen Mann. 3. Mai 2017.
Bild: Stadtpolizei Zürich

Der Täter erbeutete rund ein Dutzend Luxusuhren. Verletzt wurde niemand. Um ca. 10.45 Uhr betrat ein Unbekannter die Boutique «Patek Philippe» an der Bahnhofstrasse. Er bedrohte in der Folge das Personal mit einer Faustfeuerwaffe. Sie mussten ihm rund ein Dutzend Uhren im höheren Preissegment aushändigen.

Die Stadtpolizei Zürich sucht diesen Mann. 3. Mai 2017.
Die Stadtpolizei Zürich sucht diesen Mann. 3. Mai 2017.
bild: stadtpolizei zürich

Mit der Beute verliess er danach das Geschäft und begab sich zur St.Peter-Strasse. Von dort flüchtete er mit einem schwarzen Roller in Richtung Bahnhof Enge. Er trug einen schwarzen Helm und beim Verlassen des Geschäfts eine Brille und eine dunkle «Dächlikappe» mit Ohrenschutz. Er sprach gebrochen Englisch.

Die Stadtpolizei Zürich leitete umgehend eine Grossfahndung ein, besetzte verschiedene strategisch wichtige Örtlichkeiten und führte Fahrzeug- und Personenkontrollen durch. (whr)

Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Bild: googlestreetview

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stadt Zürich startet Studie für Cannabis-Abgabe in Apotheken

Die Stadt Zürich will abklären, wie sich die regulierte Cannabis-Abgabe auswirkt: Sie startet eine dreieinhalbjährige Studie, bei der Teilnehmende in Apotheken und in Social Clubs «standardisierte und geprüfte Cannabisprodukte» beziehen können.

Die Studie wird von der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich geleitet, wie die Verantwortlichen am Dienstag an einer Medienkonferenz erklärten. Das Ziel sei, «relevante Erkenntnisse zum bestmöglichen Umgang mit Cannabis zu liefern».

Zudem soll sie zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel