DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bafetimbi Gomis' Panther-Jubel kommt nicht bei allen gut an.
Bafetimbi Gomis' Panther-Jubel kommt nicht bei allen gut an.
Bild: EPA/EPA

Stürmer zeigt seinen legendären Panther-Jubel – und der Balljunge rennt in Panik davon 😂

23.02.2019, 09:5723.02.2019, 14:39

Mittlerweile kickt der einstige Lyon- und Swansea-Star Bafetimbi Gomis in Saudi-Arabiens Pro League bei Al-Hilal. Am Donnerstag Nachmittag traf der Stürmer beim 2:0-Sieg über Al-Ittihad. Soweit, so unspektakulär.

Der 33-jährige Franzose zeigte anschliessend seinen Panther-Jubel, in dem er auf den Knien geht und eine Raubkatze imitiert.

Video: streamable

An seine leicht einschüchternde Art und Gestalt dachte der Gute in dem Moment wohl nicht – und kroch in Richtung eines Balljungen.

Dieser fand das Theater nicht im Entferntesten witzig – im Gegenteil. Der Ärmste rannte eingeschüchtert davon. Immerhin: Gomis entschuldigte sich nach Spielschluss und schenkte dem Jungen sein Trikot.

(bal)

Dele Alli entwickelt seinen Jubel weiter

Video: watson/nico franzoni

Die wichtigsten Transfers des Winters 2019

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kasami fühlt sich von Rahmen falsch eingesetzt: «Das ist nicht einfach zu akzeptieren»

Pajtim Kasami spielt in Sion im Sturm. Doch das ist nicht der Hauptgrund für dessen Unmut gegenüber dem Trainer.

Im TV-Interview hat Pajtim Kasami sich noch im Griff. «Es war schwierig in der Spitze. Jeder weiss, dass das nicht meine Position ist. Ich habe mein Bestes gegeben. Wichtig ist aber, dass wir gewonnen haben. Der Rest ist Nebensache», sagt er nach dem Abpfiff im Tourbillon bei «Blue».

Doch eine Nebensache scheint seine Positionierung doch nicht zu sein. Denn als die Nummer 7 des FCB bei den Printjournalisten ankommt, verzichtet er auf weitere Floskeln. «Die aktuelle Saison ist schwierig», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel