Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Airbus A321 der Swiss. Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

Medizinischer Notfall an Bord: Swiss-Flug nach Dublin muss in Brüssel landen

27.03.17, 10:57

Ein Airbus der Swiss musste heute Morgen seinen Flug abbrechen. LX400 war 9.30 Uhr in Zürich Richtung Dublin gestartet und wurde etwa eine halbe Stunde später über Nordfrankreich nach Brüssel umgeleitet.

Flugverlauf von LX400 (27.03.2017). screenshot via flightradar24

Grund für die ausserplanmässige Landung soll gemäss dem Flugportal airlive.net ein medizinischer Notfall an Bord sein. 

Swiss hat den Vorfall auf Anfrage bestätigt: «Der betroffene Passagier wird nun am Flughafen Brüssel durch die Ambulanz medizinisch versorgt und anschliessend in ein Krankenhaus überführt», erklärt Mediensprecher Stefan Vasic. Das Flugzeug werde im Anschluss weiter nach Dublin fliegen. (kri)

Das könnte dich auch interessieren:

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 2sel 27.03.2017 17:31
    Highlight Watson hat dazu gelernt. In einem ähnlichen Bericht in der Vergangenheit wurde bei einem medizinischen Notfall noch von Notlandung gesprochen. Dabei ist es "nur" ein ausserplanmässiger Zwischenstopp. 👍
    3 0 Melden
  • Tomtom64 27.03.2017 12:53
    Highlight Also male ehrlich: Ist jede minimalste Abweichung vom "courant normal" bei der Swiss nun eine News-Meldung wert? Noch dazu, wo es sich genau genommen um eine deutsche Airline handelt.

    Bitte verschont uns mit solchen Clickbite-News. Bitte, bitte, bitte.
    18 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.03.2017 14:43
      Highlight Die Swiss muss tatsächlich informieren. Die Medien müssten nicht unbedingt jedes Mal einen Artikel draus basteln.
      3 1 Melden
    • MartinK 27.03.2017 17:14
      Highlight Die Swiss, mit Hauptsitz in der Schweiz, wurde von der deutschen LH übernommen. Allerdings erst nachdem die Schweizer ihre Airline gegen die Wand gefahren hat. Die Zahlen sprechen für sich, LH hat's drauf. Das scheint sie wohl so sehr zu verbittern.
      4 0 Melden
  • 90er 27.03.2017 12:11
    Highlight Neue Medien schön und gut, aber wenn wir jetzt immer ein Artikel kommt wenn ein Medizinischer Notfall bei einem Swiss-Flug auftritt, werden wir wahrscheinlich wöchentlich mit diesen News zugemüllt, nicht das ich einen medizinischen Zwischenfall beschönigen oder klein reden möchte, aber die gibt es viel öfters als es bis Anhin kommuniziert wurde
    31 3 Melden
    • J. von und zu S. 27.03.2017 12:46
      Highlight Dann klick den Artikel doch einfach nicht an und schon ist dein Tag gerettet :)
      10 8 Melden
    • Marco Rohr 27.03.2017 12:59
      Highlight +1: hört auf damit, watson.
      13 5 Melden
  • Chrigu91 27.03.2017 11:30
    Highlight Das passiert wahrscheinlich täglich irgendwo auf der Welt. Doch bei Watson ist es sogar einen Push wert, wenns mal die Swiss betrifft.
    18 4 Melden
    • skankhunt42 27.03.2017 12:51
      Highlight Nunja, schliesslich kommt es nicht alle Tage vor, dass eine deutsche Airline, welche mit ihrem Namen einen Bezug zur Schweiz herstellt, einen Flug unterbrechen muss. Wir wollen schliesslich gut informiert seon, wenn die Schweiz für einmal - seien sie noch so unbedeutend - Schlagzeilen macht.
      5 17 Melden
    • Beasty 27.03.2017 13:42
      Highlight Es gibt unzählige Firmen mit ausländischen Besitzern (Toblerona zum Beispiel...). Swiss hat ihren Hauptsitz in der Schweiz, zahlt hier Steuern und beschäftigt Hunderte Schweizer Angestellte... Suchen Sie sich lieber ein anderes Opfer.
      9 2 Melden
    • Chrigu91 27.03.2017 13:50
      Highlight Nun ja... Jedenfalls ist ihr Zeichen ein Versprechen ;)
      3 1 Melden

Verdrängung am Flughafen Zürich: Der Biber soll den Boeings weichen

Aerocontrol, der Verband der Fluglotsen, fordert eine Baumassnahme, um die Kapazitäten in Kloten zu steigern. Nur: Die dafür nötige Fläche steht unter Naturschutz aufgrund des dortigen Flachmoors.

Am Flughafen Zürich tummeln sich auf den ersten Blick vor allem metallene Maschinen wie der Airbus-320 und die Boeing-737, aber auch Riesenvögel wie der A380. Doch was viele nicht wissen: Inmitten des Flughafen-Areals liegt ein 74 Hektaren grosses Naturschutzgebiet mit einer vielfältigen Flora und Fauna; das Klotener Ried. Die Naturoase ist das Zuhause von seltenen Pflanzen wie der Sumpf-Schwertlilie, Mehlprimel und dem Lungenenzian, sowie Tieren wie Wasserfröschen, Schwarzkehlchen und sogar …

Artikel lesen