Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So cool lässt José Maria Olazabal den Ball über den Teich zum Loch flitzen

03.04.18, 16:55


Seine besten Tage mit zwei Major-Siegen (1994 und 1999) liegen hinter José Maria Olazabal zurück. Doch der Spanier hat es immer noch drauf. Im Training für das Masters in Augusta brilliert er am 16. Loch mit einem Zauberschlag. Olazabal schlägt den Ball so, dass er wie ein scharf geworfener, flacher Stein immer wieder auf dem Wasser aufkommt – und er locht so um ein Haar ein. (ram)

Synchron, aber nicht so genau wie Olazabal: Dustin Johnson, Gary Woodland und Tyrrell Hatton.

The longest hole – in 82 Tagen golfend durch die Mongolei

Alligator schleppt in Florida riesigen Fisch über Golfplatz

Video: watson

Frauen, die sich trennen, sind keine Opfer – verdammt!

Plötzlich Frieden in Eritrea: «Bei den Flüchtlingen wird es nun knallhart ums Geld gehen»

Belauscht: Männer über «Bitches», «Brüste» und MDMA-Bowlen

Babys an der Macht

Kaum ein Land hat weniger als die Schweiz – der grosse Sommerferien-Report

40 Jugendliche wegen Serie «13 Reasons Why» in psychiatrischen Notfall eingeliefert

Lo & Leduc geben Geheimkonzert auf der kleinen Bühne – und der Gurten dreht durch

Fluchthelferin (72): «Ich nehme die Strafe absolut in Kauf»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Arroganz bestraft – so doof schenkt Hugo Lloris Kroatien den Anschluss

Frankreich führt im WM-Final gegen Kroatien souverän mit 4:1 und steht kurz vor dem Titel. Doch die scheinbar deutliche Führung ist Torhüter Hugo Lloris offensichtlich etwas zu sehr in den Kopf gestiegen. Der Tottenham-Goalie versucht einen Rückpass lässig an Kroatien-Stürmer Mario Mandzukic vorbeizuspielen, doch dieser hat aufgepasst, fährt den Fuss aus und der Ball kullert ins Tor. Selbst Schuld, Herr Lloris. (zap)

Artikel lesen