DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schon wieder älteres Ehepaar tot in Wohnung aufgefunden – diesmal in Oftringen AG

13.01.2018, 14:0713.01.2018, 14:27

Im Spital in Affoltern am Albis ZH ist erst in der Nacht auf Mittwoch ein Rentnerpaar durch eine Schusswaffe aus dem Leben geschieden. Der 83-jährige Ehemann hatte zuerst seine gleichaltrige Frau erschossen und sich danach selbst das Leben genommen. Offenbar wollten die beiden kein Leben ohne den anderen.

Nun meldet die Polizei im Aargau einen ähnlichen Fall. Ihr wurde am Freitag kurz nach 18 Uhr gemeldet, dass ein Ehepaar in einer Wohnung in Oftringen tot aufgefunden wurde.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte hätten diese in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Ehepaar im Alter von 79 und 82 Jahren mit Schussverletzungen vorgefunden. Beide waren zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben.

«Nach ersten Erkenntnissen dürfte einer der Eheleute den anderen umgebracht und anschliessend sich suizidiert haben», umschreibt es die Kantonspolizei Aargau.

Ob die beiden – wie im Fall von Affoltern am Albis – gemeinsam entschieden hatten, zu sterben, ist noch nicht geklärt. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Untersuchung. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen. (aeg/az/ldu)

Aktuelle Polizeibilder: Auto fährt durch ein Badezimmer

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Katzenseekatze
13.01.2018 16:14registriert Dezember 2017
Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass jemand keine Lust hat, im hohen Alter noch x-Monate Zeit im Spital oder Altersheim zu verbringen. Ich beobachte gerade eine Frau, die zwischenzeitlich in einem Heim untergebracht ist. Teuer und lieblos, wäre vielleicht mein Kommentar.
931
Melden
Zum Kommentar
avatar
NaSkivaL
13.01.2018 16:46registriert Juni 2016
Die haben mein vollstes Verständnis. Besser früh vorsorgen. Wir werden uns auch nicht trennen oder lieblos in ein Heim abschieben lassen. Wir sind seit Jahrzehnten Mitglieder bei Exit. Und falls das nicht reichen sollte, haben wir sicherheitshalber noch ein paar andere Optionen organisiert. Nur so für den Fall der Fälle. In unserem älteren Bekanntenkreis ist das inzwischen Normalität.

Es ist eine Frechheit, wie alte Menschen behandelt werden. Entmündigt, abgeschoben, versteckt und ausgebeutet.
655
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pjehle
13.01.2018 15:23registriert Oktober 2014
Ich hoffe nicht,dass die Älteren Leute keine Lust mehr haben zu Leben, weil diese von der Politik vernachlässigt werden und sich niemand für Ältere Personen stark macht und einsetzt.
Eine schlimme Gesellschaft geworden.
6517
Melden
Zum Kommentar
9
Männer dringen im Aargau in Haus ein, fesseln Bewohner und rauben sie aus

Zwei unbekannte Täter haben in Jonen AG drei Personen in deren Wohnhaus überfallen und gefesselt. Die Opfer blieben unverletzt. Das Klingeln an der Haustüre trieb die Täter in die Flucht. Der Raubüberfall fand bereits am Montag in der Vorwoche statt.

Zur Story