DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Arth in Betonmauer gerast: Mann stirbt bei Flucht vor Polizei

08.12.2017, 08:5808.12.2017, 09:26

Ein 23-Jähriger ist am frühen Freitagmorgen mit seinem Auto in eine Betonmauer auf der Gotthardstrasse in Arth geprallt. In der Folge erlag er seinen Verletzungen. Der Mann hatte sich zuvor einer Polizeikontrolle entzogen und war flüchtig.

In den frühen Morgenstunden sei ein bewaffneter Mann auf dem Rathausplatz in Arth SZ gemeldet worden, teilte die Kantonspolizei Schwyz am Freitag mit. Beim Eintreffen der Patrouille hatte der Mann laut Polizeiangaben aber bereits wieder in einem Auto das Weite gesucht.

Den Polizeikräften gelang es daraufhin, das gesuchte Fahrzeug zu finden. Der Versuch, es bei einer Kontrolle anzuhalten, scheiterte allerdings.

Der 22-Jährige starb noch auf der Unfallstelle.
Der 22-Jährige starb noch auf der Unfallstelle.Bild: Kapo SZ

Der 23-Jährige flüchtete daraufhin mit grosser Geschwindigkeit und verlor gemäss der Polizei nach 1,5 Kilometern Flucht die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto stiess mit einer Betonmauer zusammen – der Mann erlitt dabei tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Bei ihm fanden die Polizisten eine Waffe. Warum der Mann bewaffnet war und sich mit dem Auto auf dem Rathausplatz befand, obwohl ihm zuvor der Führerausweis entzogen worden war, ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. Die Gotthardstrasse musste aufgrund des Vorfalls bis 9 Uhr gesperrt bleiben. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Selbstunfall mit Auto

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Auto nach Sturz von der Axenstrasse noch nicht gefunden +++ Polizei braucht Unterstützung

Polizeitaucher haben das am Sonntag von der Axenstrasse in den Vierwaldstättersee gestürzte Auto bis Montag nicht orten können, weil der See dort sehr tief ist. Die Suche wurde unterbrochen, am Dienstag soll sie mit Hilfe von Zürcher Spezialisten fortgesetzt werden.

Zur Story