DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Junge unsichere Frauen wollen dominante doofe Typen. 
Junge unsichere Frauen wollen dominante doofe Typen. kafi freitag
FragFrauFreitag

Kafi, ich bin in der Friend-Zone gefangen. Hilf mir raus! Levin, 23

Ich komme bei Frauen nicht an, bin zwar mit sehr vielen sehr eng befreundet, aber mehr läuft nie. Sie sehen in mir den besten Freund und ich höre mir all die Storys an von den Typen, aber sie sehen in mir keine Alternative. Ich sehe gut aus, das sagen sie mir immer wieder und dass ich mal eine tolle Frau finde, aber es passiert einfach nicht!!! Mich bringt das langsam zur Verzweiflung. Warum lassen sich die Frauen lieber von miesen Typen verarschen, als mit mir zu daten? Ich bin gern bester Freund, aber ich will auch mal mehr!! Was soll ich tun? Levin, 23
26.06.2017, 14:1027.06.2017, 04:50

Lieber Levin

Abwarten und Tee trinken. Mehr können Sie im Moment nicht machen, so leid es mir tut.

Frauen in Ihrem Alter haben in der Regel noch kein gesundes Selbstwertgefühl und darum kommen in dieser Phase die Bad Boys zum Zug, die es darauf anlegen, möglichst viele Frauen flachzulegen. Es ist traurig, aber leider Tatsache; unsichere Frauen ziehen unsichere Männer magisch an. Und das sind selten souveräne, in sich ruhende Typen. Sondern solche, die sich anders Respekt verschaffen müssen und mit Frauen nicht sehr gut umgehen.

Sie, mein Lieber, gehören im Moment zur anderen Kategorie, zu den Tröstern und den Zuhörern. Das ist für Sie eine undankbare Rolle, ich weiss. Aber das Blatt wird sich wenden, das verspreche ich Ihnen. Es wird eine Zeit kommen (irgendwann so ab 28, 30), da werden Sie ganz hoch im Kurs stehen. Sobald die Frauen enttäuscht sind vom vielen verarscht werden und langsam einsehen, dass sie etwas Besseres verdienen, werden Sie sehr gefragt sein. Dann werden Ihre Qualitäten plötzlich die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen.

Mir ist klar, dass die Zeit bis dahin ewig scheint. Aber Sie können sich so lange auf Ihren Job konzentrieren und dort etwas Gas geben. Oder andere Dinge machen, die Ihnen gut tun. Dann haben Sie mit 30 einen guten Vorsprung auf die Jungs, die jetzt Ihren Lauf haben, und können sich dann entspannt um die Damenwelt kümmern.

Aber bitte versprechen Sie mir eins: Werden Sie dann bitte ob der erhöhten Nachfrage nicht selber zum Arschloch. Dieses Risiko besteht leider, da man als Mann in dieser Position schnell Gefahr laufen kann, sich später dafür zu rächen, dass man früher abgeblitzt ist. Aber das haben Sie nicht nötig. Sie scheinen ein feiner Kerl zu sein und tolle Männer sind Mangelware. Nutzen Sie diese Poleposition bitte nicht aus, sondern geniessen Sie einfach, dass Ihre Zeit gekommen ist.

Ganz herzlich, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​
Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

86 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Walter Sahli
26.06.2017 14:37registriert März 2014
...und wenn Du dann hoch im Kurs stehst, lieber Levin, dann bist Du hoffentlich grad parat, eine Familie zu gründen. Denn die Frauen, die sich jetzt mit den "Bad Boys" "austoben", wollen dann mit 30 etwas Festes, etwas Richtiges, weil sie von ihren eigenen Erfahrungen so frustriert sind und weil Du ja so ein Netter bist, wirst Du ihnen sicher diesen, wie auch jeden anderen Wunsch erfüllen...
Mein Rat: kümmere Dich erstmal um Dein Mann-sein. Es gibt nämlich noch ziemlich viel zwischen "Bad Boy" und Friendzone-Wunscherfüller...und hör sofort auf, Frauen zu fragen, wie ein Mann zu sein hat!!!
11811
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mia_san_mia
26.06.2017 22:51registriert Januar 2014
Oh wieder einmal eine richtig peinliche Antwort 🙈 Also mal 10 Jahre warten und wenn sich die Frauen ausgetobt haben und einen Mann wollen, der einen guten Job hat und ihnen Sicherheit bietet, zuschlagen? Dann wollen sie bald Hochzeit, Kinder usw. und der Spass ist vorbei. Toll 😂 Dann lieber seriös bleiben und das Geld im Puff ausgeben 😉
10314
Melden
Zum Kommentar
avatar
Theor
27.06.2017 08:14registriert Dezember 2015
Sogar Kafi macht dich zu einem Best Friend Buddy

"Irgendwann erkennen die Frauen, was sie an einem tollen Typen wie dir haben!" - sagte auch die 20igste Frau zu Levin, bevor sie mit dem Typen von der Disco davon wackelte. 😂
661
Melden
Zum Kommentar
86
Sind Gated Communities in der Schweiz erlaubt?
Ja. Eine Hauseigentümerin kann selbst entscheiden, wer ihr Privatgrundstück betreten darf und wer nicht. Aus raumplanerischer Sicht sind Gated Communities zwar nicht erwünscht, aber gleichwohl kaum reguliert.

Es mag wenig sympathisch wirken, aber wenn eine Liegenschaftseigentümerin keine Aussenstehende auf ihrem Grundstück haben möchte, ist das ihr gutes Recht und sie kann es mit einem gerichtlichen Verbot durchsetzen. Auch mit dem Raumplanungsrecht kommst du aktuell nicht weiter, wenn du dich gegen Gated Communities wehren möchtest.

Zur Story