Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Vor dem Abschluss eines Bundle-Angebots solltest du einige Fragen für dich klären. Bild: KEYSTONE

Money Matter

«Wie kann ich verhindern, bei Bundle-Angeboten über den Tisch gezogen zu werden»

Patrick (38): Die Telecom-Provider schnüren immer wieder Pakete für Internet, Mobilfunk und TV – wie kann ich verhindern, damit über den Tisch gezogen zu werden?

Jean-Claude Frick / Comparis



Lieber Patrick

Normalerweise bestehen die Kombiangebote aus Festnetztelefonie, einem TV-Angebot und einem Internet-Anschluss für zu Hause. Bei Bedarf kann das Mobilfunkabo ebenfalls integriert werden. Das ergibt dann je nach Anbieter noch einen zusätzlichen Rabatt. Es klingt zwar verlockend, alles aus einer Hand zu beziehen. Aber nicht immer sind Kombipakete auch die richtige Wahl.

Hinterfrage deine Nutzungsgewohnheiten

Bei Bundle-Angeboten sollte man seine eigenen Nutzungsgewohnheiten kennen. Wichtige Fragen, die du dir stellen kannst sind: Brauche ich 270 TV Kanäle? Möchte ich mit superschneller Glasfaseranbindung im Internet surfen? Telefoniere ich vom Festnetz aus wirklich so oft nach Europa?

Wer vor allem Wert auf viele TV Kanäle legt, braucht nicht unbedingt einen integrierten Festnetz-Telefonie Anschluss. Wer viel im Internet streamt, braucht kein zusätzliches TV-Abo. Wer schon heute ein günstiges Mobilfunkabo z.B. von Wingo oder Yallo hat, fährt meistens günstiger dieses zu behalten als das Handyabo zum Bundle-Anbieter zu wechseln.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Ein schneller Internet Anschluss kann vieles ersetzen

Heute kann man über das Internet telefonieren, TV-Schauen und kommunizieren. Eventuell reicht ein schneller Netzanschluss ohne zusätzliche Dienstleistungen aus. TV-Streaming übers Internet mit Zattoo, WiIlmaa oder Teleboy ist meist günstiger als ein TV-Bundle vom Telecom-Anbieter.

Wer trotzdem alles aus einer Hand möchte, konzentriert sich vorzugsweise auf den Teil des Angebotes, der für die eigenen Bedürfnisse am wichtigsten ist. Die anderen Komponenten können dann je nach Bedarf hinzugebucht bzw. später erweitert werden. Du solltest dich zudem nicht von grosszügigen Rabatten blenden lassen: Viele Rabatte laufen nach 6 Monaten aus. Danach kommt der volle Preis zur Anwendung.

Viele Grüsse von Comparis.ch

«Wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» – Eltern und Technik

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basubonus 09.03.2019 13:46
    Highlight Highlight "Wie kann ich verhindern, bei Bundle-Angeboten über den Tisch gezogen zu werden?"

    -> Gehirn einschalten vor dem Unterschreiben.


    So leicht geht das.
  • Lemontree 08.03.2019 19:16
    Highlight Highlight Das angebot lesen und studieren soll helfen um nicht über den Tisch gezogen zu werden.
  • franzfifty 08.03.2019 12:29
    Highlight Highlight Macht es einfach - Heute sind Mobilfunkanbieter mit Ihrem Netz fast so schnell wie normales Internet zu Hause. Mal abgsehen von Gamern und Experten, braucht keiner extreme Speeds. Nehmt ein Mobil-Abo mit Unlimited Internet, macht einen Hotspot zuhause auf dem Handy, kauft ein Chromecast und ein Zattoo Gratis-Abo (Festnetz braucht ja sowieso niemand mehr). Dann verbindet Ihr Chromecast auf dem Hotspot und streamt von Zattoo auf den TV - das alles mit NUR dem Mobil-Abo. Sehr empfehlenswert wegen Netz und Service ist Wingo.
    • Coffeetime 08.03.2019 12:46
      Highlight Highlight Festnetz braucht es sehr wohl: Meine Eltern, beide 75+, wollen TV, etwas Internet und normal mit den Verwandten telefonieren. Sie haben kein Smartphone, weil zu kompliziert, sondern nur 1 uraltes Handy, welches immer aus ist... 😉
    • franzfifty 08.03.2019 13:10
      Highlight Highlight ...genau, und weil deine Eltern "Wenignutzer" sind, werden sie mit diesen Bundles ausgequetscht. Braucht es wirklich nicht. Investiere ein Wochenende mit Ihnen und zeige wie es laeuft. Klappte bei meiner 77 Jaehrigen Mutter auch! Und jetzt zahlt sie anstelle von 75 Franken im Monat plus 10 Franken Prepaid SIM nur noch 29 Franken und hat alles zusammen.
    • Kimelik 08.03.2019 13:28
      Highlight Highlight Meine Grosmutter 80 ist auch im Internet und hat ein Smartphone, das geht also problemlos...
    Weitere Antworten anzeigen

Du bist ein Escape-Room- und Rätselfan? Wir haben 5 Spiele für dich getestet

Die Fülle an Krimi-, Rätsel- und Escape-Room-Spielen auf dem Markt ist beinahe unerschöpflich. Wir haben uns nochmals an solchen Spielen versucht.

Anfang Juli hatte ich hier ja bereits sieben Krimi-, Rätsel und Escape-Room-Spiele vorgestellt. Angesichts der grossen Fülle und Vielfalt solcher Spiele auf dem Markt hatte ich versprochen, nochmals auf das Thema zurückzukommen. Hier sind also fünf weitere Spiele des beliebten Genres. Und sorry dafür, dass ich euch das Spielmaterial zum Teil nicht zeige. Der Witz bei solchen Spielen ist eben gerade jener, dass man das Material vorher nicht sehen darf und soll. Man will ja nicht gespoilert …

Artikel lesen
Link zum Artikel