DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Hackerkollektiv <a href="http://www.watson.ch/anonymous" target="_blank">Anonymous </a>hat eine Botschaft für uns.<br data-editable="remove">
Das Hackerkollektiv Anonymous hat eine Botschaft für uns.
bild: Anonymous

Anonymous erklärt den 11. Dezember zum «IS Trolling Day»

07.12.2015, 19:1708.12.2015, 06:28

Nach den Terroranschlägen auf die Redaktion des Satiremagazins «Charlie Hebdo» hat Anonymous dem sogenannten «Islamischen Staat» den Krieg erklärt. Seit den jüngsten «IS»-Attentaten in Paris haben die Hacker:

Nun folgt der nächste Streich. Für den 11. Dezember 2015 «ruft Anonymous zum ISIS Trolling Day auf». An diesem Tag soll sich jeder über die Terroristen lustig machen.

Anonymous-Aktivisten rufen dazu auf, sich am 11. Dezember auf kreative Weise über den «IS» lustig zu machen. Dafür soll man witzige Memes, Fotos und Postings mit dem Hashtag #Daesh und #Daeshbags auf Facebook, Twitter, Instagram etc. posten. Daesh ist die arabische Abkürzung für «IS», übersetzt in die lateinische Schreibweise. Die Anhänger der Terrororganisation finden Daesh respektlos und lehnen diese Bezeichnung ab.

Anonymous schreibt, die Menschen sollen am 11. Dezember Bilder teilen, die zeigen, dass sie keine Angst vor dem Terror haben. YouTuber sollen Videos produzieren, in denen sie sich über den «IS» lustig machen. Wer abseits des Internets tätig werden möchte, soll Bilder ausdrucken und verteilen, die zeigen, dass der sogenannte «Islamische Staat» nichts mit dem Islam zu tun hat.

Lesetipp: Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

(oli via thehackernews)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die populärsten iPhone-Apps im zweiten Corona-Jahr lassen tief blicken
Zum Jahresende «verrät» Apple jeweils die beliebtesten Apps. 2021 ist die Schweizer Corona-Warn-App aus den Top 10 gefallen, dafür hat's eine berüchtigte Schwurbler-App reingeschafft.

Apple hat am Donnerstag seine App-Charts für das zweite Corona-Jahr (2021) bekannt gegeben. Die populärste kostenlose iPhone-App hierzulande sei die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) herausgegebene Zertifikats-App.

Zur Story