Digital
Apple

Wer hat das schnellste Smartphone: Apple, Google oder Microsoft? Der Speed-Test

Das Video (unten) zeigt, welches Gerät den virtuellen Hindernisparcours am schnellsten meistert.
Das Video (unten) zeigt, welches Gerät den virtuellen Hindernisparcours am schnellsten meistert.
screenshot: youtube

Wer hat das schnellste Smartphone: Apple, Google oder Microsoft? Der Speed-Test

Mit dem iPhone 6S Plus, dem Nexus 6P und dem Lumia 950 XL treten die Flaggschiffe von Apple, Google und Microsoft gegeneinander an. Welches meistert den «Alltags-Test» am schnellsten?
02.01.2016, 13:1502.01.2016, 13:33
Mehr «Digital»

Zumindest in diesem Punkt dürften sich die Smartphone-Fans einig sein: Apple, Google und Microsoft haben Top-Smartphones am Start.

Aber wie schnell sind das iPhone 6S Plus, das Nexus 6P (fabriziert von Huawei) und das Lumia 950 XL im Alltag? Wie rasch öffnen sich Apps, darunter speicherintensive Anwendungen wie Games? Und wie schnell öffnen sich vorinstallierte Standard-Apps wie die Kamera?

Im folgenden Video treten die Flaggschiffe gegen die Stoppuhr und vor allem im direkten Tempo-Vergleich gegeneinander an.

Klarer Sieger ist das iPhone 6S Plus, das den virtuellen Hindernisparcours innert einer Minute und 23 Sekunden zurücklegt. Auf dem zweiten Platz, mit 40 Sekunden Rückstand, landet das Nexus 6P. Dritter wird das Lumia 950 XL, mit weiteren 6 Sekunden Rückstand und einer Laufzeit von insgesamt 2 Minuten und 10 Sekunden.

Die Stärke von Apple

Das Video zeige eindrücklich die Stärke von Apple, heisst es im Bericht. Die Kalifornier entwickeln Hardware und Software aus einem Guss. Sprich: Das Apple-eigene Betriebssystem iOS harmoniert bestens mit dem ebenfalls von Apple-Ingenieuren entworfenen Prozessor.

Dass schnelle Hardware im Smartphone-Alltag nur die halbe Miete ist, zeigt die Ausstattung der Kandidaten: So besitzt der A9-Chip des iPhones nur zwei Kerne (Dual-Core) und das Apple-Handy greift im Betrieb lediglich auf 2 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher zu. Im Gegensatz dazu besitzen das Nexus und das Lumia acht Prozessor-Kerne (Octa-Core) und können mit 3 GB Arbeitsspeicher aufwarten.

via Redmond Pie

(dsc)

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
46 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Statler
02.01.2016 13:38registriert März 2014
Was nützen mir acht Prozessorkerne und 3GB RAM, wenn das vom OS aufgefressen wird?
Das zeigt einmal mehr sehr deutlich, dass man sich durch die Zahlenprotzerei der Hersteller nicht beeindrucken lassen sollte.
6713
Melden
Zum Kommentar
avatar
Madison Pierce
02.01.2016 17:54registriert September 2015
Grundsätzlich ist das eine sehr sinnvolle Benchmarkmethode, denn für den Kunden ist interessant, wie schnell er etwas im Web suchen kann etc. und nicht die Floating Point Instructions pro Sekunde der CPU.

Aber man hätte sich auf die mitgelieferten Apps (Browser, SMS, Mail, Kalender etc.) beschränken sollen, denn die Performance der anderen Apps ist stark vom Entwickler abhängig. Temple Run auf iOS ist völlig anders als Temple Run auf Android oder Windows. Vielleicht wurde die Windows-App vom Praktikaten entwickelt oder ist noch Beta und noch nicht optimiert?
305
Melden
Zum Kommentar
avatar
emc2
02.01.2016 14:58registriert September 2015
Interessant ist vor allem, dass bei den System-Apps Android vorne liegt, doch dann bei den Apps von den Stores das iPhone mehr als deutlich triumphiert.
234
Melden
Zum Kommentar
46
Prorussische Hacktivisten greifen weiter Websites des Bundes an

Das Bundesamt für Cybersicherheit (BACS) hat vor dem Beginn der Ukraine-Konferenz auf dem Bürgenstock NW weitere Überlastungsangriffe auf Websites des Bundes festgestellt. Sie stammen laut BACS von der prorussischen Gruppierung NoName057(16). Auch Angriffe auf Websites von in die Konferenz involvierte Organisationen seien registriert worden.

Zur Story