DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Screenshot des neuen Entdecker-Feeds.
Screenshot des neuen Entdecker-Feeds.

Auf Facebook gibts jetzt einen Entdecker-Feed – das steckt dahinter

Facebook hat für alle Nutzer einen alternativen News Feed eingeführt. Der neue Entdecker-Feed empfiehlt Beiträge von Seiten, denen man NICHT folgt. Das soll den Horizont der Nutzer erweitern.
19.10.2017, 16:3719.10.2017, 17:22

Vielleicht ist es dir bereits aufgefallen? Facebook hat nun einen zweiten News Feed – genannt Entdecker-Feed. Das hat's mit der alternativen Chronik auf sich:

Nach einer längeren Testphase hat Facebook am Donnerstag für alle Nutzer den Entdecker-Feed eingeführt. Er empfiehlt populäre Beiträge von Seiten, denen man nicht folgt. 

Im Entdecker-Feed werden ausschliesslich Inhalte angezeigt, die einem bisher kein «Gefällt mir» wert waren. Wer die alternative Chronik sichtet, soll also neue Dinge entdecken, die einem sonst vorenthalten blieben.

Warum bringt Facebook einen zweiten News Feed?

Wie bei jeder neuen Funktion geht es Facebook darum, dass der Nutzer noch mehr Zeit im sozialen Netzwerk verbringt. Je länger die Verweildauer, desto grösser die Werbeeinnahmen.

In diesem Fall gibt es aber wohl noch einen zweiten Grund: Facebook steht seit Jahren in der Kritik für die Nutzer eine Filterblase zu erzeugen. Gemeint ist, dass die Nutzer nur Inhalte sehen, die sie tendenziell mögen, da sie mit entsprechenden Seiten, Videos, Kommentaren etc. interagiert haben – beispielsweise mit einem Like. Der Entdecker-Feed ist eine zweite Chronik, die eine breitere Themenpalette abbilden soll. Im Idealfall könnte dies tatsächlich den Horizont der Nutzer erweitern.

Kommt hinzu: Facebook ist zuletzt stark unter Druck geraten, weil Russland über gekaufte Anzeigen im News Feed den US-Wahlkampf beeinflusst haben soll. Der Entdecker-Feed ist vermutlich auch ein Versuch, den umstrittenen News Feed durch neue Angebote zu ergänzen und aus der Schusslinie zu nehmen.

Was bekomme ich im Entdecker-Feed zu sehen?

Bei einem ersten Test gab es in meinem Entdecker-Feed ausschliesslich virale Videos zu sehen, die in den letzten Tagen besonders oft gelikt wurden: Kochrezepte, eine peinliche Promipanne und ein erstaunlicher Strassenkünstler. Die Videos sind dabei teils mehr als eine Woche alt. Anspruchsvollere Kost traut mir Facebook offenbar nicht zu. Eine Horizonterweiterung ist der Entdecker-Feed bislang auf jeden Fall nicht.

Wie finde ich den Entdecker-Feed?

Facebook hat die neue Funktion gut versteckt.

  • Auf dem Computer verbirgt sie sich am unteren Ende der «Entdecken-Leiste» auf der linken Seite. Allenfalls muss man zuerst noch auf «Mehr anzeigen» klicken.
  • Auf dem Smartphone taucht der Feed mit dem Raketen-Symbol in der Hauptnavigation unter dem Reiter «Apps» auf. Also auf das Burger-Menü klicken und die Rubrik «Entdecken» suchen.

Snapchat vs. Facebook

Video: watson

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert

1 / 22
Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Deutsche Bahn testet Solarzellen im Gleis – könnte Strom von fünf AKWs ersetzen

Bis zum Jahr 2040 will die Deutsche Bahn klimaneutral werden. Um das zu erreichen, testet das Unternehmen gemeinsam mit dem britischen Unternehmen Bankset aus, den Raum zwischen den Schienen mit Solarmodulen zu besetzen.

Zur Story