DE | FR
Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Es gibt sehr viel zu tun im Jahr 2018! bild: pixabay.com

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 40 Spiele dürfen wir uns 2018 freuen

Nebst den üblichen Fortsetzungen wird es 2018 auch einige Überraschungen geben. Wir verraten, auf welche Spiele ihr euch freuen dürft.



Die Wiederholungstäter

«Monster Hunter: World»

Wie der Titel schon verrät, werden hier Monster gejagt. Diese Biester können schon mal turmhoch sein. Aber genau das ist eine der vielen Herausforderungen dieses Action-Rollenspiels. Natürlich kann man sich mit der Zeit bessere Waffen und Ausrüstungen herstellen. Möge die Jagd beginnen!

Erscheint am 26. Januar für Playstation 4, Xbox One und PC.

«God of War»

Der bekannteste Wutbürger der Videospielgeschichte kehrt zurück. Aber er ist nicht allein, denn sein Sohn ist jetzt an seiner Seite und will in das harte Leben eines Kriegsgottes eingewiesen werden. Nebst viel Blut und Gewalt, wird wohl auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz kommen.

Erscheint im März für die Playstation 4.

«Yakuza 6: The Song of Life»

Die Japaner durften schon ran, wir müssen uns noch etwas gedulden. Auch in der sechsten Episode der Gangster-Ballade geht es wieder um Ruhm und Ehre. Klar, dass hier ordentlich ausgeteilt werden kann. Aber auch der Rotlichtbezirk in Tokyo wartet auf seine Entdeckung.

Erscheint am 20. März für die Playstation 4.

«Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom»

Japanische Rollenspiele faszinieren nicht alle, doch wer auch nur ein bisschen neugierig und offen für Neues ist, sollte sich diesen Titel vormerken. Die liebevoll animierten Welten und der fantastische Soundtrack von Joe Hisaishi werden mit Sicherheit viele Herzen berühren.

Erscheint am 23. März für Playstation 4 und PC.

«Far Cry 5»

Ein durchgeknallter Sektenguru herrscht über ein weites Gebiet im US-Bundesstaat Montana. Als Sheriff darf sich der Spieler, die Spielerin in einem Openworld-Areal austoben und den radikalen Kult bekämpfen. Montana, ich bin bereit!

Erscheint am 27. März für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Crackdown 3»

Eine futuristische, offene Spielwelt, die auch komplett zerstörbar sein soll? Her damit! Eine grosse Handlung darf man nicht erwarten. Aber wer die Vorgänger mochte, wird hier mit noch mehr Inhalt glücklich werden. Und wer möchte schon nicht einen Super-Agenten in der Zukunft spielen? Eben.

Erscheint voraussichtlich im April für Xbox One und PC.

«Red Dead Redemption 2»

Die Fortsetzung des Kultspiels wird uns wieder in ein Wild-West-Szenario entführen, das wir nicht so schnell vergessen werden. Eine epische Geschichte und eine detailversessene Darstellung von Natur und Gesellschaft sind sicher. Nur das Erscheinungsdatum ist bei «Rockstar Games» mit Vorsicht zu geniessen.

Erscheint voraussichtlich im Mai für Playstation 4, Xbox One und PC.

«The Crew 2»

Brummbrumm. Egal ob zu Lande, zu Wasser oder sogar in der Luft, die Fortsetzung setzt nochmals einen drauf. Es warten knackige Rennen, freie Erkundungstouren und viele Spielmodi. Der Velofahrer mag die Nase rümpfen, doch beim Motorsport-Fan beginnt das Benzin im Blut schon zu kochen.

Erscheint voraussichtlich im Mai für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Shenmue 3»

Die Macher haben versprochen, dass es noch in diesem Jahr erscheint. Im Mai soll man wieder mit dem legendären Videospielcharakter Ryo Hazuki auf Reisen gehen. Doch dieses Datum ist mit Vorsicht zu geniessen. Sicher ist: Teil 3 wird viele, viele Stunden Spielzeit in Anspruch nehmen.

Erscheint voraussichtlich im Mai für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Metro Exodus»

Raus ans Tageslicht! In dieser Fortsetzung liegt der Fokus auf der verseuchten russischen Oberwelt. Auf der Suche nach neuem Lebensraum müssen Mutanten und andere Zeitgenossen weggeballert werden. Der Entwickler verspricht nicht-lineare Levels. Ist mir egal. Ich bin bereit!

Erscheint voraussichtlich im Herbst für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Dead Island 2»

Untote müssen nicht immer in dunklen Gassen und heruntergekommenen Häusern auf ihre Opfer warten. Der Erstling hat gezeigt, dass auch bei einer Ferienstimmung der Tod lauern kann. Machen wir es kurz: Zombies jagen vor einer tropischen Kulisse? Will ich!

Erscheint voraussichtlich im Herbst für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Darksiders 3»

Die Videospielwelt braucht dringend mehr Hack'n'Slays! Dieses klaffende Loch soll dieser dritte Teil stopfen. In der Rolle von Fury müssen die sieben Todsünden gejagt werden. So oder ähnlich. Auf jeden Fall warten herausfordernde Bosse, haufenweise Gegner und eine heruntergekommene Welt.

Erscheint voraussichtlich im Herbst für Playstation 4, Xbox One und PC.

Die Neulinge

«A Way Out»

Endlich mal ein frisches Spielkonzept! Zu zweit muss man sich zusammenraufen und gemeinsam aus einem Gefängnis ausbrechen. Wer auf dem Egotrip wandert, wird schnell das Nachsehen haben. Nur wer sich dem Teamwork verschreibt, kommt hier ans Spielende. «Prison Break» als Videospiel, cool.

Erscheint am 22. März für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Vampyr»

Vampire brauchen Blut, um zu überleben. Doch sucht man sich seine Opfer wie ein Berserker wahllos aus oder geht man behutsam vor und verschont bestimmte Menschen? Der Spieler, die Spielerin darf entscheiden. Und das alles vor einer düsteren Kulisse. Die Zähne sind gespitzt.

Erscheint am 30. März für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Detroit: Become Human»

Der Frieden zwischen Menschen und Androiden ist in Gefahr. Wie weit darf eine künstliche Intelligenz Einfluss auf den Menschen nehmen? Verschiedene Geschichten verweben sich zu einem grossen Ganzen. Der Spieler, die Spielerin nimmt selber Einfluss und muss mit den Konsequenzen leben.

Erscheint im Mai für Playstation 4.

«Spider-Man»

Das wurde auch Zeit! Spidey erhält endlich sein richtig grosses Videospiel und darf sich auf die Jagd nach bösen Buben machen. Dabei schwingt er, ausgestattet mit tollen Gimmicks wie Kollege Batman, herum und lässt auch mal den einen oder anderen lockeren Spruch liegen.

Erscheint im Mai für Playstation 4.

«Skull & Bones»

Harrrrr! Als gieriger Kapitän werden auf dem Piratenschiff zünftige Wasserschlachten ausgefochten und natürlich wird auch nach Goldschätzen gesucht. Das alles geschieht vor einer wunderschönen und auch rauen Naturkulisse. Ihr wolltet schon immer mal Pirat sein? Bald ist es soweit!

Erscheint im Oktober für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Anthem»

Da kommt etwas auf uns zu. Action, Rollenspiel und offene Spielwelt in einem. Und wenn man in einer Zukunftswelt mit einem Hightechanzug geschmeidig herumdüsen und herumballern darf, steigt die Vorfreude in die Höhe. Für Single- als auch Multiplayer geeignet.

Erscheint im November für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Days Gone»

Nach einer Pandemie sieht es für die Menschheit übel aus. In einer offenen Welt lauern nicht nur die letzten Überlebenden, sondern auch hässliche Freaks und zombieartige Wesen. Aber alles cool, denn man schlüpft in die Rolle eines ehemaligen Bikers, der alles wegballern darf.

Erscheint noch in diesem Jahr für Playstation 4.

«Wild»

Früher war alles besser? Wohl nicht, denn wenn man nur mit sehr wenig Fell bekleidet auf Nahrungssuche gehen musste, kam wohl kaum eine gute Stimmung auf. Wilde Tiere wollen gezähmt und die Heilkunde der Pflanzen verinnerlicht werden. Ab in den Busch!

Erscheint noch in diesem Jahr für die Playstation 4.

«Biomutant»

Ist es ein Fuchs, eine Katze oder ein Waschbär? Ich habe keine Ahnung. Und warum fuchtelt er mit Waffen herum? Und wo sind wir eigentlich? Auf der Erde? Und was sind Mutationsaktionen? Ich weiss es nicht, aber der Trailer sagt mir ganz klar: Her damit!

Erscheint noch in diesem Jahr für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Code Vein»

Dieses Hack'n'Slay mit Rollenspielelementen will vor allem durch seine schicke Optik verzücken. Um was es geht? Nachdem die Welt fast komplett zerstört wurde, kämpfen Menschen nicht nur ums Überleben, sondern auch um die eigenen Erinnerungen. Blutdurst bringt zusätzlichen Stress.

Erscheint noch in diesem Jahr für Playstation 4, Xbox One und PC.

Die Wackelkandidaten

«Death Stranding»

Dieses Ding wird gross, abgefahren und Videospielgeschichte schreiben. Vom jüngsten Trailer habe ich nichts kapiert. Aber ich vertraue Hideo Kojima total. Und wenn auch noch der Norman Reedus die Hauptrolle in diesem durchgeknallten Science-Fiction-Horror-Whatever-Trip spielt, bin ich dabei.

Erscheint vielleicht noch (hoffentlich!) in diesem Jahr für die Playstation 4.

«Cyberpunk 2077»

Ein Rollenspiel im Cyberpunk-Universum soll es werden. Mehrere Handlungsstränge, offene Welten und erwachsene Geschichte. Das hört sich fantastisch an. Doch dieser Kracher von den «The Witcher 3»-Machern wird wohl erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Gut Ding will halt Weile haben.

Erscheint wohl erst im nächsten Jahr für Playstation 4, Xbox One und PC.

«The Last of US: Part 2»

Kommt es, oder kommt es nicht? Der Vorgänger hat Videospielgeschichte geschrieben. Das will die Fortsetzung natürlich auch. In einer dystopischen Zukunft gilt wieder der Kampf ums Überleben. Wie geht es mit Ellie weiter? Wir werden es erfahren, aber ganz knapp wohl nicht mehr in diesem Jahr. Oder doch?

Erscheint wohl erst im nächsten Jahr für Playstation 4.

«Beyond Good & Evil 2»

Viel ist über den Nachfolger des Kultspiels von 2003 noch nicht bekannt. Das erste Video machte zwar neugierig, aber auch skeptisch. Kann der Geist des Vorgängers eingefangen werden? Das Spiel ist für dieses Jahr gelistet. Aber da müssten die Entwickler schon ziemlich Gas geben.

Erscheint wohl erst im nächsten Jahr für die Playstation 4, Xbox One und PC.

«Kingdom Hearts 3»

Geniale Idee: Disney-Figuren treffen auf Charaktere aus der «Final Fantasy»-Franchise. Seit 10 Jahren ist diese Fortsetzung eigentlich schon in der Mache, wurde aber immer wieder verschoben. Der Titel wurde zwar für dieses Jahr gelistet, aber eine Verschiebung ins 2019 dürfte niemanden überraschen.

Erscheint wohl erst im nächsten Jahr für Playstation 4 und Xbox One.

Die Remakes

«Shadow of the Colossus»

Brauchen wir dieses Remake? Eigentlich nicht, aber die emotionsgeladene Geschichte aus dem Jahr 2005 rund um gigantische Biester und deren Beziehung zu einem kleinen Menschlein darf man gerne nochmals erleben.

Erscheint am 7. Februar für Playstation 4.

«Secret of Mana»

Brauchen wir dieses Remake? Nein, weil der Klassiker von 1993 auf dem Super NES auch heute noch ein Meisterwerk ist und keine Auffrischung braucht. Dann lieber gleich das Original von damals nochmals spielen.

Erscheint voraussichtlich bereits am 15. Februar für Playstation 4, PS Vita (!) und PC.

«Final Fantasy 7»

Brauchen wir dieses Remake? NEIN! Punkt!

Erscheint irgendwann mal (hoffentlich nie) in diesem Jahr für Playstation 4 und PC.

Die Kuriosen

«Police Simulator 18»

Endlich mal in die Haut eines Cops schlüpfen, Strafzettel verteilen und in einer lebensechten Simulation Jagd auf böse Buben und Mädchen machen. Egal wie hässlich das Ding wird, egal wie fummelig die Steuerung ausfallen mag, ich bin dabei!

Erscheint im August für PC.

«Metal Gear Survive»

Warum, Konami? Warum tut ihr uns das an? Stupide Zombiejagd im famosen «Metal Gear»-Kosmos? Muss denn immer eine Franchise gemolken, ja ausgeschlachtet werden? Das hat Hideo Kojima, Spieleentwickler und Begründer der Saga, wirklich nicht verdient! Ich werde es trotzdem spielen.

Erscheint am 22. Februar für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Transference»

Das ambitionierte Projekt mit Elijah Wood soll die Brücke zwischen Film und Spiel schlagen. Das haben schon andere Versucht, aber dieses Mal könnte es mit der Virtual Reality-Technik klappen. Im Zentrum stehen Versuchspersonen, deren Schicksal die Spielerin, der Spieler aktiv beeinflussen kann.

Erscheint Ende 2018 für Playstation 4 und PC.

Die Geheimtipps

«Song of Horror»

Oldschool-Horror ist immer wieder gerne willkommen. Ein verlassenes Haus, verschwundene Menschen und zünftige Schockmomente. Mehr brauche ich nicht, um mich stundenlang in der Nacht am Bildschirm zu gruseln. Da toleriere ich sogar die etwas altbackene Optik.

Erscheint am 31. Januar für Playstation 4, Xbox One und PC.

«Agony»

Hölle, Hölle, Hölle! Als gequälte Seele muss man sich aus der Tiefe der Hölle befreien. Wer ich bin und was ich getan habe, ist etwas unklar. Doch das ist zunächst egal, denn es wartet ein zünftiger und oft auch ekliger Überlebenskampf in der Finsternis. Definitiv nichts für schwache Nerven.

Erscheint am 30. März für Playstation 4, Xbox One und PC.

«The Last Night»

Düstere Zukunftsvision getränkt im Neonfarben-Fass. Was man bis jetzt präsentiert bekam, sieht und hört sich nach «Blade Runner» an. Gut so. Die Retro-Optik verzückt den Game-Puristen. Wenn jetzt auch noch die Cyberpunk-Geschichte fesselt, kommt hier ein grosser Hit auf uns zu.

Erscheint in diesem Jahr für Xbox One und PC.

«Ori and the Will of the Wisps»

In dieser Fortsetzung wird der Wald verlassen und die Mysterien jenseits des Dickichts aufgedeckt. Dieses etwas andere Jump'n'Run soll wieder mit vielen Emotionen und Bildgewalt punkten. Das hat der Vorgänger perfekt geschafft. Halten sich die Entwickler an die Formel, dürfte das wieder klappen.

Erscheint noch in diesem Jahr für Xbox One und PC.

abspielen

Video: YouTube/Xbox

Und Nintendo?

Sind wir ehrlich: Nintendo hat sein Pulver im letzen Jahr mit «Super Mario Odyssey», «The Legend of Zelda: Breath of the Wild», «Mario Kart 8 Deluxe» und «Splatoon 2» ganz schön verschossen. Aber Big N hat für das neue Jahr trotzdem ein paar Game-Pfeile im Köcher. Ein neues Yoshi-Abenteuer für die Switch (das Ding heisst momentan einfach nur «Yoshi»), als auch die Rückkehr des Allesfressers Kirby («Kirby Star Allies») sind geplant. Auch ein eigenes «Pokémon»-Spiel soll auf die Switch-Besitzer noch in diesem Jahr losgelassen werden.

Und mit grosser Sicherheit schmeisst Nintendo im Herbst wieder eine Minikonsole auf den Markt. Wenn wir nicht mit einem «Nintendo 64 Classic Mini» beglückt werden, dann halt mit einem «Game Boy Classic Mini». Und wenn wir alle schön brav aufessen, können wir vielleicht auch schon mit «Metroid Prime 4» am Ende des Jahres rechnen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Haben wir einen ultrawichtigen Titel vergessen? Dann rein damit in die Kommentarspalte!

Videospiel liefert wertvolle Daten für die Forschung

Video: srf/SDA SRF

Die 24 schlimmsten Vorurteile über Gamer: so stellt sich die watson-Redaktion den ultimativen Game-Nerd vor

Das könnte dich auch interessieren:

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Biden verschärft Kurs gegen Riad

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie gross ist das Risiko eines Blackouts? Das sagt der Bund

Wie steht es um die Stromversorgung? In Frankreich spitzt sich die Lage wegen AKW-Wartungsarbeiten und der Kälte zu, was sich auch auf das hiesige Netz auswirkt. Die zuständigen Fachleute nehmen Stellung.

Die aktuelle Kältewelle bedeutet für das Atomstromland Frankreich eine besondere Belastung. Corona-bedingt mussten Wartungsarbeiten an zahlreichen Atommeilern auf den Winter verschoben werden. Nun verschärft sich die Situation, weil der Energieverbrauch wegen der tiefen Temperaturen rekordmässig hoch ist. Die Schweiz ist als Nachbarland und Beteiligte am europäischen Hochspannungs-Stromnetz direkt betroffen. watson hat bei der Schweizer Netzbetreiberin Swissgrid und der Aufsichtsbehörde …

Artikel lesen
Link zum Artikel