Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Rätsel ist gelöst: Das steckt hinter dem Insta-Rekord-Ei



Es war eine der besten Meldungen des noch kurzen Jahres: Ein stinknormales Ei hat Kylie Jenner vom Instagram-Thron gestossen. Am 13. Januar knackte es die Marke von rund 18 Millionen Likes. 

Wer hinter der Aktion steckt, war lange unklar. Doch das hat sich geändert: Der Schaffer des Weltrekord-Eis ist endlich enthüllt, und es ist ...

Bist du bereit?

*Trommelwirbel*

Die Person hinter dem Ei heisst Chris Godfrey. Er ist Brite, 29 Jahre alt und arbeitet für eine Londoner Marketing-Agentur. 

Das Weltrekord-Ei startete auf Instagram am 4. Januar mit dem Ziel, Kylie Jenner vom Thron des meistgelikten Bildes zu stossen. Nur neun Tage später hatte das Ei den Rekord geknackt, mittlerweile hat es 52 Millionen Likes. 

Doch was steckt hinter der ganzen Geschichte?

Am vergangenen Freitag gab es auf dem Insta-Account des @world_record_egg ein neues Bild: Das Ei bekam Risse, dazu ein Hinweis, dass die Geschichte des Eis am Sonntag auf der Video-Streaming-Plattform Hulu enthüllt werde. Direkt nach dem Superbowl wurde die Werbung dann ausgestrahlt.

Das ist das Video:

abspielen

Video: YouTube/Boeing Boy

Im Video heisst es:

«Recently I've started to crack. The pressure of Social Media is getting to me. If you're struggling too, talk to someone. We got this.»

«In letzter Zeit bekam ich Risse. Der Druck von sozialen Medien setzt mir zu. Wenn du auch mit dir haderst, rede mit jemandem. Wir schaffen das.»

Es ist Mental Health America, die hinter dem Spot stecken. Die gemeinnützige Organisation will mit dem Ei den Druck aufzeigen, der heute auf vielen Menschen liegt – insbesondere durch soziale Medien wie Instagram.

Mental Health America will die Gesellschaft vermehrt für geistige Gesundheit sensibilisieren. Denn – so schreiben sie in einem Tweet: Einer von fünf Amerikanern leide unter einer psychischen Krankheit.

Anscheinend hat das Team um Godfrey Mental Health America angeboten, den Ei-Account als Plattform zu nutzen. (jaw)

Lass dir helfen!

Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel.: 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel.: 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Nicht nur soziale Medien, sondern auch Gamen kann der Gesundheit schaden:

57 Fallschirmspringerinnen stellen neuen Weltrekord auf

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chrigi-B 04.02.2019 15:51
    Highlight Highlight Ganz einfach: Lösche deine Social Media Accounts?
  • lilie 04.02.2019 13:37
    Highlight Highlight Hammeraktion!!! 🤗👍

    Aber: "Wer hinter der Aktion steckt, war lange unklar".

    Unklar suggeriert, dass niemand es weiss, aber hier wussten es ja die Aktivisten.

    Korrekt wäre "unbekannt".

    #Lektorenmodusoff
  • glüngi 04.02.2019 11:47
    Highlight Highlight super aktion, schön das hinter dem ganzen eine Message steckt.
  • Fruchtzwerg 04.02.2019 11:08
    Highlight Highlight Mir scheint mental health ist in Amerika nicht erst seit Social Media ein Problem, sondern ganz einfach generell.
    Die spinnen, die Amis.
    Trotzdem schöne Kampagne...
    • Asmodeus 04.02.2019 11:26
      Highlight Highlight Haha. Voll Lustig...

      Mental Health ist überall ein Problem.

      Burnout. Depressionen. ADHS. Asperger. Impostersyndrom etc. etc. etc.

      Nur einige der Dinge mit denen Menschen ihr ganzes Leben lang zubringen, aber was runtergespielt oder worüber sich lustig gemacht wird.

      Deswegen braucht es Organisationen wie Mental Health America.

      Aber man kann die eigentliche Problematik auch ignorieren und sagen "höhö die Spinnen".
    • Der Bojenmensch 04.02.2019 17:09
      Highlight Highlight @Fruchtzwerg

      Merci für Deinen fundierten Input.

      Dummheit/Naivität ist kein Mental Health Issue.

      Sonst wären wir viele. Obviously.
  • Triumvir 04.02.2019 11:06
    Highlight Highlight Einer der besten Kunden von Mental Health America dürfte wohl ein gewisser Mann mit dem Vornamen "Donald" werden :-P
  • leermoond 04.02.2019 10:58
    Highlight Highlight Sorry aber ich finde es echt arm, wenn man dies als "eine der besten Meldungen des noch kurzen Jahres" bezeichnet. Gratuliere, du hast mehr Likes als Kylie Jenner, die man ja sowieso schon grundlos hasst und fertig macht, weil sie ja "kein Talent" hat.
    Echt, dieses dumme Ei ist das unnötigste ever und keine weitere Meldung mehr wert.
    • DasEchteGipfeli 04.02.2019 12:04
      Highlight Highlight Das dümmste ever ist eher dein Kommentar, weil du es nicht verstanden hasst. Aber ist ja nicht neu für gewisse Personen aus der CH, dass man Dinge hasst, die man nicht versteht :)
    • aglio e olio 04.02.2019 12:19
      Highlight Highlight "Echt, dieses dumme Ei ist das unnötigste ever"

      Richtig. Erkennst du die Kritik in der Aktion?
    • Schlingel 04.02.2019 13:27
      Highlight Highlight Uiuiui da ist jemand hässig, dass man ihr/sein Idol Kylie Jenner nicht genauso liebt wie sie/er selbst. Schmüü...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schlingel 04.02.2019 10:57
    Highlight Highlight War am Anfang genervt von diesem Ei und fand es extremst lächerlich, dass alle Leute das unbedingt liken wollten (ich werde wohl langsam alt 🙁). Aber freut mich, dass diese Aufmerksamkeit nun auch für eine gute Sache verwendet wurde.
    • Schreimschrum 04.02.2019 13:25
      Highlight Highlight ich find es wichtig, dass das meistgelikte Foto auf Instagramm nicht von einem Kilie Jenner mehr ist, wer auch immer das ist.
    • leermoond 04.02.2019 14:22
      Highlight Highlight @Schreimschrum warum denn?
  • Starlord 04.02.2019 10:57
    Highlight Highlight Hammer Aktion!!!
    Ich feier euch dafür.

Dieser Shop hat gerade massenweise Influencer übers Ohr gehauen – und zwar vom Feinsten 😂

Dieser Stunt hat eingeschlagen. Die US-Ladenkette Payless, welche Billigschuhe verkauft, hat in Los Angeles massenweise Influencer blossgestellt. Die Social-Media-(Möchtegern)-Stars bezahlten für Schuhe bis zu 1800 Prozent des eigentlichen Preises. 

Das Ziel des Unternehmens war eine Image-Korrektur, weswegen sie die Marketing-Agentur DCX Growth Accelerator engagierten. Diese richtete in einem Shopping-Center in Los Angeles einen Fake-Luxusladen ein, schleppte goldige Skulpturen an und …

Artikel lesen
Link zum Artikel