Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So lange dauert es, bis dein Passwort von einem Hacker geknackt ist

Wetten, dass dein Kennwort nichts taugt? Hier findest du es in zwei Sekunden heraus. 



Schon gehört? Der 1. Februar ist Passwortwechseltag. Doch hilft es wirklich, das Passwort oft zu wechseln?

Darüber streiten sich die Gelehrten. Was garantiert hilft, ist ein besonders sicheres Passwort. Statt ein schwaches Passwort oft durch andere schlechte Passwörter zu ersetzen, sollte man möglichst starke, sprich schwer hackbare Passwörter wählen.

Auf der Webseite passwortcheck.ch des Zürcher Datenschutzbeauftragten findet man in wenigen Sekunden heraus, wie sicher das eigene Passwort ist. Der Passwortcheck berechnet, wie lange es ungefähr dauern würde, um das Passwort zu knacken. Wichtig: Alle Passwort-Checks erfolgen lokal im Browser der Benutzerin oder des Benutzers. Es werden keine Passwörter an einen Server verschickt

Trotzdem gilt: Bei solchen Testseiten sollte man generell nicht sein eigenes Passwort eingeben, sondern eines nach dem gleichen Muster.

Übrigens: Von den in den letzten zwölf Monaten auf passwortcheck.ch geprüften Kennwörtern, waren 74 Prozent zu schwach. Und deines?

Bild

Wie sicher ist dein Passwort? Hier kannst du es testen.

Hinweis: Die Webseite passwortcheck.ch kann aus diversen technischen Gründen nicht exakt berechnen, wie lange es dauert, ein Passwort zu hacken. Der Check berechnet eine Aufwandschätzung, die eine Vorstellung davon gibt, wie sicher das eigene Passwort ist.

Drei simple Sicherheits-Tipps im Internet

Hacker übernimmt die Kontrolle über selbstfahrendes Auto

abspielen

Video: srf

Apropos hacken: Du denkst, dass die Leute in deinem Zug komisch sind?

Das könnte dich auch interessieren:

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Crank 02.02.2018 18:14
    Highlight Highlight Apropos Zwei-Faktoren-Authentifizierung:
    Habe letztens auf meinem Tablet ein Passwort eingegeben. Auf dem Tablet erschien danach die Frage ob ich versuche ein Passwort einzugeben. Mit Ja bestätigt. Und wieder auf dem Tablet erscheint die Zahlenkombination die ich eingeben sollte.
    Macht doch nicht wirklich Sinn wenn man kein zweites Gerät für die Authentifizierung braucht, oder? 🤔
    Oder ging das nur weil auch mein Smartphone in der Nähe war (und per Wifi wohl verbunden)?
  • paburk 02.02.2018 17:09
    Highlight Highlight https://imgs.xkcd.com/comics/password_strength.png
  • Hugo Wottaupott 02.02.2018 15:27
    Highlight Highlight Das träumts mir auch! Einer Internetseite mein Passwort anzuvertrauen die dann cheggt ob mein Passwort geknackt wurde.
  • mly 02.02.2018 11:52
    Highlight Highlight Ihr hättet Wette wohl verloren:
    "Das Passwort ist stark, weil es bei der Regelbewertung mehr als 100 Punkte erhält, und weil die geschätzte Zeit für die Suche über einem Jahr ist."

    Zusätzlich sind an drei stellen Variablen eingebaut; also vergesst es! :-)
  • mly 02.02.2018 11:46
    Highlight Highlight Ihr würdet Wette wohl verlieren:
    "Das Passwort ist stark, weil es bei der Regelbewertung mehr als 100 Punkte erhält, und weil die geschätzte Zeit für die Suche über einem Jahr ist."

    Zusätzlich sind an drei Stellen individuelle Variablen eingebaut; also vergesst es! ;-)
  • Sarkasmusdetektor 02.02.2018 10:03
    Highlight Highlight 96 Punkte, 26'000 Jahre = schwach
    105 Punkte, 78'000 Jahre = stark
    Sehr viele Abstufungen zwischen "schwach" und "stark" scheint es nicht zu geben.
  • Der Tom 02.02.2018 09:46
    Highlight Highlight Mein Passwort ist: NiemalsPasswortCheckWebseiteNutzen

    Ist das gut?
  • blablup 02.02.2018 07:17
    Highlight Highlight Leider sind die meisten passwortvorgaben kompletter unsinn. Beispielsweise ist das dicewaresystem, welches zufällig generierte sätze erstellt, einfach zu merken und auch sicher. Aber neeeein "wörter sind böse"
  • pedrinho 02.02.2018 02:18
    Highlight Highlight Bitte gebe Dein Passwort ein.
    Benutzer Bild
    • manhunt 02.02.2018 15:48
      Highlight Highlight ymmd😂
  • Manfred Balsiger 02.02.2018 01:51
    Highlight Highlight Bei vielen technischen Problemen ist meist menschliches Versagen die Ursache.

    Das stimmt wohl.

    Vor allem, wenn sie Software programmieren...
    Welcher einigermassen vernünftige Mensch lässt einem Angreifer mehrere Dutzend Versuche zu, einen Zugang zu einem System zu erlangen? (1 Dutzend = 12)

    Ich bin nicht gut in Wahrscheinlichkeitsrechnung.
    Aber wenn der Angreifer erst meinen Login und dann noch mein Passwort herausfinden will...
    Und der Programmierer nach zehn Fehl-Anläufen immer noch der Ansicht ist, das ist mb4, der da probiert, sind wohl eher Zweifel am Programmierer angebracht.
  • Simonetta 02.02.2018 00:30
    Highlight Highlight Das Passwort sollte einfach mindestens 20 Zeichen haben.
    Zudem sollte in Internetbrowsern ein Passwort ausschliesslich auf https://*-Adressen eingetippt werden. Andernfalls kann das Passwort ausgehorcht werden.

    Mit jedem Zeichen mehr, steigt die Zeit für's knacken enorm an. Für ein 20-Zeichen-Passwort (nur Kleinbuchstaben) brauchen 1 Mio. Grafikkarten Nvidia GTX 1080 bei 350 GH/s (vom schnellsten was man kaufen kann) mehr als 1800 Jahre, um es zu knacken (brute force). Das reicht mir.
  • Sharkdiver 01.02.2018 22:19
    Highlight Highlight 😂😂
    Benutzer Bild
  • Sharkdiver 01.02.2018 22:17
    Highlight Highlight „Arschgyge“ 32 Sekunden. Ich will ja sehen welcher Hacker in 32 Sekunden auf die Idee kommt und dass eingibt? Ist doch wirklich für nichts dieser Check. Dumm ist wie viele Passwörter benützen wie „Passwort“ oder „0000“ wir hatten mal an einem Messestand ein Gewinnspiel gesehen. Man musste in an einem Tresor eine 4 Stellige Nummer eingeben. Eine Frau kam und sagte „ hmmm ich teste mal mein Pincode: 1234“ und eine andere den gleichen Spruch mit 0000. ich war plat
    • sambeat 01.02.2018 22:47
      Highlight Highlight Kein Hacker gibt irgend ein Passwort ein, welches er zu knacken versucht... Von Hackern benutzte Programme machen das schneller 😉
    • Fly Boy Tschoko 01.02.2018 23:07
      Highlight Highlight Nur funktioniert das ganze halt nicht so, dass ein vermummter Typ in Schwarz von Hand ein Passtwort nach dem anderen eingibt. Du solltest dich da mal ein bisschen damit auseinandersetzen.
    • Big_Berny 01.02.2018 23:26
      Highlight Highlight Es ist ja nicht so, dass ein Hacker vor seinem PC sitzt und von Hand Passwörter durchprobiert. Das passiert automatisch per Skipt, womit Tausende Passwörter pro Sekunde getestet werden können. Und zuerst werden dabei häufigere Passwörter ausprobiert oder solche die Wörter beinhalten (über Wörterbücher).
  • sambeat 01.02.2018 22:16
    Highlight Highlight Damit muss man erstmal klarkommen: Mein PW ist scheinbar schwach (in rot geschrieben), und es braucht verdammt nochmal nur mehrere Millionen Jahre, bis es geknackt werden könnte? Völlig unsinnig! Fazit: Dieser Webdienst ist nicht relevant... Mir ging gerade durch den Kopf, dass ein Hacker so eine „Passwortbewertungsseite“ betreiben könnte. Schauderhaft, der Gedanke 😳
    • Wilhelm Dingo 02.02.2018 06:02
      Highlight Highlight @sambeat: gibt es, sogar Passwortgeneratoren. Kürzlich wurde berichtet über Leute welche sich die Seeds für Kryptowährungen generieren liessen...
  • DocM 01.02.2018 21:42
    Highlight Highlight Die Bewertung des Checks ist für den Ar...; Siehe Kommentar von Calisthenics, nur weil die Buchstabenfolge in keinem Vokabular vorkommt.....
  • statistikus 01.02.2018 21:37
    Highlight Highlight 3 Jahre
  • Kramer 01.02.2018 21:21
    Highlight Highlight Mein Passwort wird als schwach bezeichnet, obwohl es 8 Jahre dauert um es zu knacken, komisch?
  • chnobli1896 01.02.2018 21:18
    Highlight Highlight "Password" scheint sicher zu sein 😎
  • derEchteElch 01.02.2018 21:14
    Highlight Highlight Wer kann meine Punktzahl knacken? 😝
    Benutzer Bild
    • A7-903 01.02.2018 23:19
      Highlight Highlight Der titel dieses artikels:
      Aufwandschätzung 1.139e+105 349 Bit Mehrere Millionen Jahre

      Ganz normale sätze sind wohl noch besser 🤣

      Leider geben die meisten seiten/apps aber absolut unsinnige vorgaben die solche passwörter nur in ausnahmefällen zulassen. Hoffentlich kommt da mal ein umdenken.
  • MSpeaker 01.02.2018 20:58
    Highlight Highlight Ein Passwort mit 10 Zeichen ist sicher, egal ob mit oder ohne Sonderzeichen und mit oder ohne Zahl. Wichtig ist nur, dass es keine Wörter sind auch keine zusammengesetze (dann müsste es läger sein).

    Das einzige wichtige ist, nicht überall das gleiche Passwort zu verwenden. Ich nutze überall wo es mir egal ist das selbe (Foren, Watson, ....) und überall wo es mir wichtig ist jeweils ein eigenes (sind unter 10).
    • DocM 01.02.2018 21:49
      Highlight Highlight Ich nutze überall ein eigenes, bestehend aus Teilen des URL, einem Eigenen und weiter Teile des URL und vor allem, nicht im Browser abspeichern
    • Big_Berny 01.02.2018 23:32
      Highlight Highlight @DocM: Dann darf das Muster aber nicht einfach sichtbar sein, sonst kann man einfach von einem auf das andere schliessen. Aber ist sicher eine gute Idee. https://pwdhash.github.io/website/ funktioniert ganz ähnlich.
  • VERIFIED FVLXIN 01.02.2018 20:30
    Highlight Highlight "Wirhabenjetztdeinpasswortcheck.ch"
    😂😂😂
  • Calisthenics 01.02.2018 20:28
    Highlight Highlight Na prima!

    Mehrere Millionen Jahre aber wird als schwach eingestuft :P hi hi....
  • Piwi 01.02.2018 20:26
    Highlight Highlight Die meisten Passwörter folgen dem Schema "Wort (gross am Anfang) -Zahl Sonderzeichen", d.h. man sollte sich erst mal dieses Pattern abgewöhnen.
    Einfach, aber sicher: drei bis vier Wörter hintereinanderreihen, z.B. "SchnitzelNebelArgwohnQualle" - besser als kurz und kryptisch.
  • p-r-o-k-a 01.02.2018 20:19
    Highlight Highlight 118 Punkte
  • Caturix 01.02.2018 20:16
    Highlight Highlight Meine Passwörter sind 14 bis 16 Stellig. Gross+ kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen in irgend einer Reihenfolge. Oft vergesse ich sie selber darum habe ich sie auf einem Blatt aufgeschrieben, das ist im Tresor.
  • Dä Brändon 01.02.2018 20:15
    Highlight Highlight Aufwandschätzung: mehrere Millionen Jahre. Denke das reicht
  • Matrixx 01.02.2018 20:13
    Highlight Highlight Erst gibt es an, dass mein Passwort schwach ist, und zu unterst steht "Rechenaufwand: Mehrere Millionen Jahre"

    Wie lange dauert denn ein sehr starkes Passwort...?
    • schuldig 01.02.2018 20:42
      Highlight Highlight 2-3 Hacker-Generationen mehr bräuchte dann schon...
    • raulian 01.02.2018 20:52
      Highlight Highlight Mein Passwort wird als stark eingestuft, es dauert aber nur 773 Jahre... 🤔
  • Bazoo 01.02.2018 20:11
    Highlight Highlight 778 Jahre😂
    Passt würd ich mal behaupten...
    • Simonetta 02.02.2018 00:40
      Highlight Highlight 779 Jahre für einen Computer ist lange.
      Für ein Botnetz mit 1 Mia. Computer sind es aber bloss 24 Sekunden. Das würde bei keinem der von einem Trojaner gekaperten Botnetzcomputern auffallen.
      Klingt unwahrscheinlich, ich weiss. Aber es ist nicht unmöglich.
      Wichtig ist, dass man nicht davon ausgehen darf, dass nur ein Rechner, oder eine Grafikkarte für's knacken benutzt wird.
  • Sharkdiver 01.02.2018 20:10
    Highlight Highlight So was von Doof. Ich habe 64 Punkte es sei unsicher da weniger als 100. Es braucht nur 344‘446 Jahre es zu knacken.

    Lümmelei so was
    • Sharkdiver 01.02.2018 22:11
      Highlight Highlight MaiaundMarcel20!2 als beispiel kann nicht schwach sein wenn die beiden Namen nichts mit mir zu tun haben. Oder 1TasseKaffeSc!warz
    • Big_Berny 01.02.2018 23:37
      Highlight Highlight @Sharkdiver: Natürlich sind diese Passwörter schwach! Hacker verwenden Wörterbücher und probieren auch Wortkombinationen durch. Das Ganze passiert mittels Skripts, so dass Tausende Passwörter pro Sekunde getestet werden können. Die beiden genannten Beispiele sind also sehr schnell geknackt, selbst wenn du nichts mit Maia oder Marcel zu tun hast!

Bundesrat will Verschlüsselung von Threema, WhatsApp und Co. mit Staatstrojaner umgehen

Dienste wie Threema, WhatsApp oder iMessage sollen in der Schweiz nicht verpflichtet werden, den Strafverfolgungsbehörden Daten lesbar, sprich unverschlüsselt, zugänglich zu machen. Anders als in Deutschland bestünden aktuell keine solchen Bestrebungen, schreibt der Bundesrat in seiner Antwort auf einen parlamentarischen Vorstoss.

Erkundigt hat sich Ständerat Josef Dittli (FDP/UR). In Deutschland wolle Bundesinnenminster Horst Seehofer Sicherheitsbehörden einen Zugang zu standardmässig …

Artikel lesen
Link zum Artikel