Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vans Schuhe Sneakers

Bild: shutterstock.com

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen



In diesem Internet drehen die Leute mal wieder ein wenig durch. Aber keine Angst: Es wird weder gehatet noch tobt ein neuer Shitstorm. Nein, der neue Trend ist lustig, etwas gaga und heisst #VansChallenge.

Losgetreten haben soll den Hype ausgerechnet ein Twitter-User namens «Ibelievthehype». In einem Video wird ein Paar Vans-Sneaker durch die Luft geworfen und *zack* landen beide Schuhe auf der Sohle.

Die steile These von «Ibelievethehype»: Egal wie du deine Vans wirfst, sie landen immer auf der Sohle!

Aber sieh selbst:

Fast 12 Millionen Menschen haben sich das Video bereits angeschaut. Seit vergangenen Samstag rollt eine wahre Lawine von Nachahmern, selbst ernannten Experten und Gegnern der Theorie über Twitter hinweg. Hier ein paar Beispiele:

Selten so gelacht!

Genehmigt!

Geld zurück?

Der absurdeste Tweet kommt zum Schluss: Ein Van (Ja! Ein Lieferwagen!) wird per Kran von einer Brücke gewuppt und landet *zack* auf den Rädern.

Theorie bestätigt: Alle Vans landen obenauf!

(lj)

Hat jemand Schuhe gesagt?

abspielen

Video: Lya Saxer, Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

In Basel sammeln sich (fast) alle E-Trottis an einem Ort – das hat einen simplen Grund

Link zum Artikel

Jetzt purzeln auch auf der Alpensüdseite die Rekorde ++ 30 Grad in der Nacht

Link zum Artikel

Mach das Beste aus der Hitze und zeig im heissen Sportquiz, dass du on fire bist!

Link zum Artikel

«Breaking Bad»-Reunion? Bryan Cranston und Aaron Paul schüren Gerüchte

Link zum Artikel

Hefti erhält nach 5 Jahren endlich Gold: «Putin sagt ja immer noch, sie seien im Recht»

Link zum Artikel

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ReziprokparasitischerSymbiont 08.03.2019 15:31
    Highlight Highlight Eine richtige Challenge wird das erst, wenn man die Vans gegen ein Konfibrot antreten lässt!
  • Lörrlee 07.03.2019 09:45
    Highlight Highlight Kluger Schachzug eines Vans-Mitarbeiters würde ich da mal sagen
  • LarsBoom 07.03.2019 08:06
    Highlight Highlight Erst kauft man Vans weil alle sie haben. Dann wirft man sie herum weil die anderen sie herumwerfen. Vermutlich kaufen sich jetzt noch mehr Leute Vans nur um sie herumzuwerfen.
    Komisch diese Gattung Mensch.
    • Grave 07.03.2019 09:50
      Highlight Highlight Naa, ich kann auch einfach in de schuhladen und die vans ein bisschen herumwerfen ohne sie zu kaufen 😉
  • Calvin Whatison 07.03.2019 07:34
    Highlight Highlight Langweilig!?🤓

Halbnackt vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Der Erfolg der HBO-Miniserie «Chernobyl» ist überwältigend. Das macht sich nun sogar in der Gegend um das stillgelegte Kernkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine bemerkbar. Eine ukrainische Agentur erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass Touren in und um Tschernobyl im Mai um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Mai angestiegen seien.

Und wo der Hype ist, da sind Influencer nicht weit. In letzter Zeit fahren immer mehr Instagram-Stars oder solche, die es vorgeben zu sein, dorthin …

Artikel lesen
Link zum Artikel