freundlich
DE | FR
16
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Spass

Galaxy oder iPhone: 10 Jahre im Vergleich aus der Sicht von Samsung

Die berüchtigte iPhone-X-Frisur.
Die berüchtigte iPhone-X-Frisur.bild:screenshot/samsung

Wenn das keinen Ärger gibt – Samsung veräppelt in neuem Werbespot Apples iPhone

07.11.2017, 09:2409.11.2017, 07:05

Am 3. November war der offizielle Verkaufsstart des iPhone X. Zehn Jahre nach dem ersten iPhone rechnet Apple dank seines Jubiläumsmodells mit einem glänzenden Weihnachtsgeschäft.

Für Samsung ist dies der perfekte Anlass, um das neue Flaggschiff und die vor den Stores in Schlange stehenden Apple-Fans in einem neuen Werbespot auf den Arm zu nehmen.

Der von Samsung veröffentlichte Spot trägt den Titel «Samsung Galaxy: Growing Up» und beginnt vor 10 Jahren, passend zum ersten iPhone im Jahr 2007. 

Falls du nur das Video schauen willst, scrolle ganz nach unten.

Damals verstand man den Andrang noch: Schlange vor dem Apple-Store 2007.
Damals verstand man den Andrang noch: Schlange vor dem Apple-Store 2007.Samsung galaxy

Drei Jahre später, 2010, wird das iPhone 3GS im Video für seinen geringen Speicherplatz kritisiert. Der Protagonist versucht vergebens ein Foto zu machen, da er leider nicht genügend freien Speicher hat.

Leider zu wenig vorhandener Speicherplatz.
Leider zu wenig vorhandener Speicherplatz.Samsung galaxy

2013, beim «5s», zieht der iPhone-Besitzer im Display-Vergleich den kürzeren gegenüber dem «Galaxy Note 3». Das Galaxy trumpfte damals mit einem 5,5 Zoll grossen Bildschirm und der Stylus-Bedienung auf.

2013: Apple verliert im Display-Vergleich.
2013: Apple verliert im Display-Vergleich.samsung galaxy

Im Jahr 2016 geht der Protagonist mit seinem iPhone unfreiwillig baden und muss es anschliessend im Reis-Schälchen trocknen. Die Samsung-Konkurrenz überlebt den Badeausflug ohne Wasserschaden.

2016: Leider nicht wasserdicht.
2016: Leider nicht wasserdicht.Samsung galaxy

2017 kämpft der iPhone-Besitzer aufgrund von fehlendem Kopfhöreranschluss mit einem Adapter-Wirrwarr, während das Galaxy-Smarpthone bereits einen Schritt weiter ist und sogar drahtlos geladen werden kann.

2017: Drahtloses Laden bei Galaxy – Kabelsalat beim iPhone.
2017: Drahtloses Laden bei Galaxy – Kabelsalat beim iPhone.samsung galaxy

Am Ende wird der Protagonist erwachsen und steigt auf ein neues Galaxy Note 8 um. Lächelnd geht er an der Schlange vorbei, die für das iPhone-X ansteht. Witziger Seitenhieb zum Finale des Spots: Ein Apple-Fan hat die gleiche Frisur wie das iPhone-X-Display. Das Video endet mit dem Slogan «Upgrade to Galaxy.»

iPhone X Frisur.
iPhone X Frisur.samsung galaxy

Hier der ganze Werbespot:

(nfr)

Welche Handy-Marke nutzt du?

So sieht der Verkaufsstart des iPhone X rund um die Welt aus

1 / 23
So sieht der Verkaufsstart des iPhone X rund um die Welt aus
quelle: epa/epa / sergei ilnitsky
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Calvin Whatison
07.11.2017 10:21registriert Juli 2015
😂😂😂 gelungen 😂 gezeichnet 1 Appleaner.
1065
Melden
Zum Kommentar
avatar
dmark
07.11.2017 10:08registriert Juli 2016
Die Frisur... :D
Das könnte ein Trend werden.
842
Melden
Zum Kommentar
avatar
derEchteElch
07.11.2017 10:09registriert Juni 2017
Als Apple Benutzer sag ich; gut so.

Der Preis für dieses Smartphone ist zu hoch und der Hype überrissen. Deshalb lobe ich mein iPhone 6 🙂
7910
Melden
Zum Kommentar
16
Ich habe die geniale neue KI-Anwendung ausprobiert – und muss dich warnen 😬
Eine auf Künstlicher Intelligenz basierende Software erobert das Internet im Sturm. Mal antwortet «ChatGPT» philosophisch, mal herrlich «schräg». watson hat die KI aber auch zu ihren Schattenseiten befragt.

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein faszinierender und sehr schwammiger Begriff. Umso skeptischer war ich, als ich ChatGPT ausprobierte. Hinter dem seit Kurzem verfügbaren und bereits extrem gehypten Online-Tool steckt – Trommelwirbel – Elon Musk respektive die von ihm gegründete unabhängige Forschungseinrichtung OpenAI.

Zur Story