Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gelöschte WhatsApp-Nachrichten sind nur oberflächlich weg ... Bild: Shutterstock

Mit diesem WhatsApp-Trick kannst du vom Absender gelöschte Nachrichten trotzdem lesen

Was viele WhatsApp-User nicht wissen: Mit wenig Aufwand lassen sich auf Android-Smartphones vom Absender nachträglich gelöschte bzw. zurückgeholte Nachrichten wieder anzeigen – das birgt aber Risiken.



WhatsApp ist geöffnet, die Spannung auf die eben aufgeploppte Nachricht steigt, und dann das: «Diese Nachricht wurde gelöscht.»

Ach ja? Was stand denn da?

Das zu sehen, ermöglicht dir eine App – dafür musst du allerdings deine eigenen Chats mit der jeweiligen Anwendung teilen. Ein Umstand, der nicht allen gefallen dürfte.

Wer die App trotzdem nutzen möchte, findet im folgenden eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie bei Punkt fünf und sechs zwei alternative Methoden, gelöschte Nachrichten doch noch zu lesen.

Wichtiger Hinweis

Vom Sender eigentlich gelöschte Nachrichten sind zwar in WhatsApp unsichtbar, werden aber für eine bestimmte Zeit in der Datei android.text gespeichert. Dies machen sich Apps zunutze, um die «gelöschten» Nachrichten wiederherzustellen. Wer Apps wie Notification History Log, Notification Log oder Notification History zum Lesen gelöschter Nachrichten nutzt, gibt ihnen Zugriff auf all seine WhatsApp-Chats. In Googles Play Store tummeln sich unzählige solcher Apps. watson kann die Seriosität der entsprechenden App-Entwickler nicht garantieren. Die Benutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr. (oli)

App Notification History Log installieren

Im ersten Schritt musst du die App Notification History Log im Google Play Store herunterladen.

Zugriff erlauben

Nach der Installation muss der App der notwendige Zugriff auf WhatsApp erlaubt werden. Dann einfach auf die App Notification History Log tippen und nach WhatsApp-Benachrichtigungen suchen.

Lies alle Nachrichten!

Die gelöschten Nachrichten werden unter «android.text» angezeigt.

Was ist als Nächstes zu tun?

Nach der Installation den Startbildschirm lange drücken, um die Schaltfläche «Widgets» aufzurufen. Unter «Widgets» muss auf «Aktivitäten» geklickt werden, dann auf Einstellungen gehen und auf «Benachrichtigungsprotokoll» tippen – gelöschte WhatsApp-Nachrichten sind nun einsehbar.

Bild

Diese Anzeige erscheint in WhatsApp, wenn dein Chatpartner seine Nachricht an dich gelöscht hat. screenshot: watson.de

Bild

Durch den Trick taucht der gelöschte Text deines Gegenübers wieder auf. screenshot: watson.de

«Damit die Grösse der Datei android.text mit den gelöschten Nachrichten nicht ins Unermessliche steigt, werden nur vergleichsweise neue Nachrichten gespeichert, alte werden nach einiger Zeit automatisch gelöscht», erklärt Futurezone. Vor langer Zeit gelöschte Nachrichten können also nicht mehr wiederhergestellt werden.

Eine weitere Möglichkeit, um gelöschte Nachrichten doch noch zu lesen

Wenn man die oben genannte App nicht installieren möchte, kann man ebenso den bekannten App-Starter Nova Launcher benutzen, in dem das erforderliche Widget bereits enthalten ist. Auch der Nova Launcher (eine alternative Benutzeroberfläche für Android) kann auf all deine Chatverläufe zugreifen und etwaige Daten, wie Handynummern oder Schlagworte, herausfiltern. Der Nova Launcher gilt als seriös.

Die sicherste Möglichkeit, um gelöschte Nachrichten zu lesen

Läuft auf dem Smartphone Stock-Android, also eine kaum oder nicht modifizierte Android-Version, kann man gefahrlos in vier Schritten auf die gelöschten Nachrichten zugreifen. Der folgende Trick funktioniert beispielsweise mit Googles Pixel-Phones. Wie dies im Detail geht, erklärt das Techportal Futurezone:

  1. Aktiviere den Entwicklermodus. Öffne dafür den Menüpunkt «Über das Telefon» in den Einstellungen und tippe mehrfach auf «Build-Nummer». Mit einem Pop-up wird deine Auswahl bestätigt.
  2. Suche auf deinem Handy nach dem Widget «Benachrichtigungseinstellung». Bei manchen Smartphones ist die Funktion in das Widget «Einstellung» integriert.
  3. Öffne im Widget die Datei «android.text».
  4. Suche in der Datei nach deiner Nachricht.

Das Fazit: Zuerst denken, dann schreiben!

Bei so viel Datenteilerei ein kleiner Rat zum Schluss: Warum auch immer sich jemand dazu entscheidet, seine Nachricht zu löschen – es ist sein gutes Recht. Manche Nachrichten sollten auch lieber im Papierkorb bleiben.

Aber wenn du deine Neugier nicht bremsen kannst, dann sind die hier erwähnten Methoden vielleicht tatsächlich der richtige Weg für dich.

(sd/oli)

35 lustige und skurrile Smartphone-Autokorrekturen

Unser Social-Media-Guide für die kalten Tage

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Premier Conte erzielt Etappensieg

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel