Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie Microsoft mit den Kiffern viel Geld verdienen will

Als erster grosser Technologie-Konzern in den USA will der Windows-Hersteller mit der Legalisierung von Cannabis viel Geld verdienen.



Von Steve Jobs wissen wir, dass er in jungen Jahren mit berauschenden Substanzen experimentierte. Mit Marihuana und LSD.

Später bezeichnete er die Trips als etwas vom Prägendsten, das er in seinem Leben getan habe. Sie hätten die Kreativität beflügelt.

Und was war mit Microsoft in den 70ern?

Yep, das war diese langhaarige Truppe hier.

Bild

Bill Gates (links unten) mit seinem Team. bild: wikimedia

Während der Apple-Gründer offen über seine Erfahrungen mit Drogen sprach, hielt sich der Microsoft-Gründer bedeckt. Immerhin räumte er 1994 in einem Interview mit dem «Playboy» ein, in jungen Jahren Trips erlebt zu haben. Und dank einer Biografie wissen wir, dass der Super-Nerd während seiner College-Zeit auch den einen oder anderen Joint rauchte. 

Ein wichtiger Schritt für die Amerikaner, und ein lukrativer für Microsoft

Was aber für die amerikanische Gesellschaft viel entscheidender ist: Der reichste Mann der Welt spricht sich heute nicht nur für die Legalisierung von Marihuana aus, er will auch damit Geld verdienen.

Der clevere Geschäftsmann hat erkannt, dass der von der US-Regierung geführte «War on Drugs» nichts bringt, sondern im Gegenteil Milliarden verschlingt und immer mehr Menschen ins Elend reisst.

Wie wir seit kurzem wissen, dürften bei Gates in Zukunft nicht nur wegen Windows die Kassen klingeln, sondern auch dank legalem Marihuana. Mitte Juni wurde bekannt, dass sich Microsoft an einem amerikanischen Start-up namens Kind beteiligt und mit ihm kooperiert.

Steuereinnahmen in Milliardenhöhe

Die aufstrebende Firma entwickelt ein Computer-Programm, mit dem sich der gesetzlich erlaubte Verkauf von Cannabis-Produkten durch den Staat kontrollieren lässt. Dabei geht es vor allem um beträchtliche Steuereinnahmen. Schätzungen zufolge könnte der US-Markt nach einer landesweiten Freigabe bis zu 90 Milliarden Dollar schwer sein.

Cannabis, Marihuana und Haschisch

Cannabis ist der wissenschaftliche Name der Gattung Hanf und wird umgangssprachlich auch für diese Produkte – insbesondere für Marihuana (Blüten) und Haschisch (Harz) – benutzt. (Quelle: Wikipedia-Eintrag zu «Hanf als Rauschmittel»).

Microsoft hat vor, die Kind-Software den zuständigen Behörden über die eigene Cloud-Plattform «Azure Government» anzubieten. Als Türöffner für den US-Markt soll offenbar ein Projekt in Puerto Rico dienen.

Noch ist in den USA der Handel mit Cannabis nicht bundesweit erlaubt, Jedoch haben bereits 25 Bundesstaaten den Konsum in der einen oder anderen Form legalisiert, wie heise.de zusammenfasst. Nebst der Beseitigung des Schwarzmarktes mit all seinen negativen Auswirkungen profitieren davon viele gesundheitlich beeinträchtige Leute.

«Kiffen kann Experten zufolge etwa helfen, chronische Schmerzen zu lindern oder das Gemüt bei Depressionen aufzuhellen. In fünf weiteren Teilgebieten der USA wie Kalifornien sollen im Herbst vergleichbare Entscheidungen fallen.»

Kalifornien legt nach

Kalifornien dürfte dieses Jahr als fünfter US-Bundesstaat den Anbau und den Konsum von Marihuana legalisieren, schreibt der Tages-Anzeiger. Auf dem Verkauf solle eine Abgabe von 15 Prozent erhoben werden: Kalifornien rechne mit Einnahmen von bis zu 1 Milliarde Dollar und hoffe, den Aufwand der Polizei um 100 Millionen zu senken.

Wichtigster Financier der Ja-­Kampagne in Kalifornien sei Sean Parker, der Gründer des ehemals berühmt-berüchtigten Musik-Sharing-Dienstes Napster und erster Präsident von Facebook.

Kalifornien sei vor 20 Jahren der erste US-Bundesstaat gewesen, der Marihuana zu medizinischen Zwecken zuliess. Danach scheiterte aber die vollständige Legalisierung in einer Volksabstimmung. Dafür hätten inzwischen Washington, Colorado, Oregon und Alaska die Freigabe beschlossen.

Wenn Microsoft ins Cannabis-Business einsteigt, lassen die mehr oder weniger originellen Kiffer-Schlagzeilen nicht lang auf sich warten. «Microsoft schwebt auf der Marihuana-Wolke», titelt der Tages-Anzeiger.

Und auch die Reaktionen der Internet-Nutzer können sich sehen lassen. Zu einem Beitrag von heise.de hagelte es witzige, natürlich nicht ernst gemeinte Kommentare. Hier ein Best-of:

Microsofts Suchmaschine heisst neu nicht mehr Bing, sondern Bong

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy.com

Windows wird endgültig in «Windoze» umgetauft

Jede Ultimate-Edition wird in Zukunft mit USB-Vaporisator ausgeliefert

Twitter kennt den Hashtag, Microsoft lanciert den «Hasch-Tag»

Um endlose Software-Installationen angenehmer zu gestalten, gibt es Kräuter-Duftkissen

Animiertes GIF GIF abspielen

Auf MS Word folgt MS Weed, die Textverarbeitung im Kopf

Langweilige Powerpoint-Präsentationen gehören bald der Vergangenheit an. Die (witzige) Zukunft heisst MS Growerpoint

Aus dem kürzlich übernommenen Linkedin wird Stonedin 

Animiertes GIF GIF abspielen

Die folgenden Leser-Kommentare stammen ebenfalls von heise.de.

Ein User fragt:

«Ist das schon Green IT?»

Wie reagiert Apple?

«In Zukunft kann Cupertino ins Cannabis-Geschäft nur einsteigen, indem es die schönsten Pflanzen mit standardisiertem hohen Wirkstoffgehalt und zudem in höchstwertiger Umverpackung zum doppelten Preis anbietet.»

Und Linux?

«Linux hat stattdessen diverse kostenfreie Tipps im Angebot, wie man den Dachboden mit Sachverstand günstig ausbaut, um mit megageilen stromsparenden Pflanzenlampen und anspruchsvollen aber arbeitsintensiven Saatgut eventuell einen –vergleichsweise – deutlich besseren Ertrag zu erzielen.»

MS-Produkte kaufen?

«Das wäre das einzige Produkt von Microsoft, das ich kaufen würde. Aber es ist die logische Folge, denn die anderen Produkte kann man auch in der Pfeife rauchen :-) »

Natürlich gibt es auch unversöhnliche Skeptiker

«Bei der Meldung halte ich mich an Cheech & Chong ... VIEL RAUCH UM NICHTS!»

Animiertes GIF GIF abspielen

(dsc)

Mehr Hintergrund-Storys rund um Cannabis

Neue Studie zeigt: Cannabis kann vermutlich noch viel mehr, als wir dachten

Link zum Artikel

So wurde vor 2500 Jahren schon in China gekifft

Link zum Artikel

Fast doppelt so viele Erstkonsumenten seit Cannabis-Legalisierung in Kanada

Link zum Artikel

Sie durfte ärztlich verschrieben Cannabis konsumieren – das Billet ist trotzdem weg

Link zum Artikel

Good News für Kiffer: Polizeien verteilten massiv weniger Bussen – aber es gibt Ausnahmen

Link zum Artikel

In 30 Jahren hat fast die halbe Schweiz schon mal gekifft

Link zum Artikel

2017 war ein gutes Jahr für Kiffer: Der grosse Cannabis-Rückblick

Link zum Artikel

Cannabis-Versuche in der Schweiz: Das musst du als Kiffer jetzt wissen

Link zum Artikel

Gleiche Regeln für Cannabis und Schnaps: So will ein BDP-Bauer das Kiffen legalisieren

Link zum Artikel

Wenn der Bundesrat über farbige Einhörner spricht, dann geht es um CBD-Gras

Link zum Artikel

Kalifornien erlaubt den Marihuana-Konsum – jeder fünfte Ami kann jetzt legal Gras kaufen

Link zum Artikel

Werbung für «illegale Drogen» – Facebook sperrt Kiffer-Post der GLP

Link zum Artikel

«Gute Menschen rauchen kein Marihuana» – Beendet Trump den Gras-Boom?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sasha7 20.12.2016 02:28
    Highlight Highlight Ich kann nur hoffen, dass es sich in die richtige Richtung entwickelt. Ich kann nur Vorteile in einer Legalisierung sehen... Dass jemand dabei verdient. Lieber so, als in eine Szene verwickelt zu werden. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch frei wählen darf, was er zu sich nimmt und was nicht.
    Ich habe einen Vaporizer und geniesse meine Kräuter auf eine besondere Art und Weise.
  • Selhan Sarilgan 07.07.2016 12:35
    Highlight Highlight Scho krass
  • Svenboy Patt 06.07.2016 16:37
    Highlight Highlight Hauptsache mir bringt es was!
    Mann muss nicht immer was dran verdienen! Anders geht es auch!
    • goldmandli 06.07.2016 17:10
      Highlight Highlight Ein Börsendotiertes Unternehmen agiert gewinnorientiert. Skandal!!!
  • Str ant (Darkling) 06.07.2016 16:19
    Highlight Highlight Es ist extrem peinlich das die Amis mit der Legalisierung vor uns dran sind.

    have at it hoss vielleicht kommt die Legalisierung dann sogar bei der FPD voran
    • seventhinkingsteps 06.07.2016 20:56
      Highlight Highlight Solange sich FDP-Mitglieder für ein Burkaverbot aussprechen eher nicht.
    • http://bit.ly/2mQDTjX 06.07.2016 22:49
      Highlight Highlight Es waren auch die Amis, die diesen elenden Drogenkrieg ausgerufen und die ganze Welt hineingezogen haben.

      Gut, haben sie endlich erkannt, dass sie (auch) diesen Krieg verloren haben.
  • arpa 06.07.2016 15:23
    Highlight Highlight Peter Thiel ist als MIlliardär schon über 1 Jahr in Colorado im Geschäft.. Und da zählt bestimmt nicht die innere Haltung, sondern hinten Rechts muss es passen!
  • pamayer 06.07.2016 14:38
    Highlight Highlight Hauptsache, gates verdient was dran.

Trump sagt: «Ich bin der Auserwählte» – und meint es ernst

Kein Witz: Der US-Präsident glaubt, er sei von Gott auserkoren.

Seit dem Rücktritt von Sarah Huckabee Sanders sind die Presse-Briefings der Trump-Regierung gestrichen. Stattdessen spielt sich auf dem Rasen vor dem Weissen Haus regelmässig folgende absurde Szene ab: Vor dröhnenden Helikopterrotoren brüllen Reporter dem Präsidenten Fragen zu – und dieser brüllt zurück.

Am vergangenen Mittwoch war nur eines noch absurder als die Szenerie: die Antworten des Präsidenten. Auf die Frage, wie es im Handelskrieg mit China weitergehe, entgegnete Trump: «Ich bin dazu …

Artikel lesen
Link zum Artikel