Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die EU lässt Google bluten – so reagiert das Internet

Der Suchmaschinen-Gigant muss wegen Machtmissbrauchs eine Rekordstrafe bezahlen. Hier sind die besten Reaktionen ...



Schon gehört? Google muss über 2.4 Milliarden Euro Strafe zahlen, weil der US-Konzern in der EU seine marktbeherrschende Stellung missbraucht hat. Es geht um die Google-Suche.

Die hohe Busse sorgt für ziemlichen Wirbel.

Moment! Wo wurde Google «geblitzt»?

Die beste Schlagzeile kommt von einem österreichischen Satiremagazin:

Bild

screenshot: dietagespresse

Nur Stunden nach dem Verdikt habe der US-Konzern ganz Europa aus Google Maps gelöscht, heisst es in dem via Twitter verbreiteten Satire-Beitrag. Das «Versehen» habe auf dem ganzen Kontinent für Chaos gesorgt. Viele Leute irrten umher.

Ein junger Mann habe seinen Fidget-Spinner erfolglos zu einem Kompass umgebaut. Sein Vater habe ihm dann zum Glück einen alten Indianertrick verraten, der die Navigation erleichtere: «Ich soll einfach Passanten nach dem Weg fragen.»

Die zeitliche Koinzidenz mit diesen News ist auch, ähm, interessant

Andere fragen: Was wäre «eine wirklich harte Strafe für Google»?

Vor ihr zittern die Nerds

Die EU-Kommissarin verkauft neu Voodoo-Puppen

Und sie sagt, es bleibe für Google nicht bei der Rekordstrafe

Geschädigte können laut der EU-Wettbewerbskommissarin vor nationalen Gerichten klagen.

Kommt jetzt bald die «Google-Steuer»?

Und der Preis für das originellste am wenigsten langweilige Themenbild geht an ...

Machtmissbrauch? Das weiss der US-Konzern über seine User ...

Kopf hoch, Google! 😉

Das könnte dich auch interessieren:

abspielen

Video: watson/Lya Saxer

Die 21 besten Krimis bei Google Street View

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DocM 27.06.2017 21:36
    Highlight Highlight Weg mit den Alpen, freie Sicht zum Mittelmeer ist endlich Vergangenheit. Wir sind Insel, oder sind wir das nicht eh schon....
  • kettcar #lina4weindoch 27.06.2017 20:25
    Highlight Highlight Was ist Bing? Gleich mal googeln.
    • Troxi 27.06.2017 21:09
      Highlight Highlight Bin nicht ganz sicher, es ist glaube ich die Suchmaschiene von Microsoft.
    • Chääschueche 27.06.2017 22:03
      Highlight Highlight Gerade die US Version von Bing ist grandios und in einigen Bereichen sogar besser als Google.

      Benutze Sie noch oft. :)
  • paco95 27.06.2017 19:53
    Highlight Highlight Find ich toll, wenn die Amis schon VW ausnehmen, kann die EU ruhig ein bisschen Google melken. Mal schauem was der blonde Trottel drüben dazu sagt.
    • Snozzlebert Crackerdong 27.06.2017 20:36
      Highlight Highlight Orange Trottel bitte
  • AskLee 27.06.2017 18:59
    Highlight Highlight Die Rache von der EU für die Banken- und Autobauer-Bussen ?
    • Chääschueche 27.06.2017 22:05
      Highlight Highlight Gähn... Die EU hat z.b. Microsoft schon gebüsst als VW noch saubere Autos produziert hat.
  • Wasmeinschdenndu? 27.06.2017 18:52
    Highlight Highlight Da muss wohl die EU neue Wege finden um den bald versiegelten Geldfluss aus Grossbritannien zu ersetzen 😄
  • Chrigi-B 27.06.2017 18:33
    Highlight Highlight Aaah die EU kopiert das DOJ der Amis hihihihi😂😍😂
  • Vadda 27.06.2017 17:55
    Highlight Highlight Oh - bin wohl zu alt für diese Art Journalismus...
    Wie hoch ist den nun diese Rekordsumme/Strafe?
  • conszul 27.06.2017 17:24
    Highlight Highlight Das österreichische Satiremagazin hat wohl noch nie davon gehört

Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist

Die niederländische Initiative Fairphone hat die dritte Generation ihres fair produzierten Smartphones enhüllt. Der Hersteller verspricht, das Smartphone fünf Jahre lang mit Updates zu versorgen.

«Das Fairphone 3 beweist, dass Fairness und ein schonender Umgang mit Ressourcen mit Komfort und technischen Möglichkeiten vereinbar sind», sagte Firmenchefin Eva Gouwens am Dienstag in Berlin.

Fairphone hat sich vorgenommen, möglichst viele Bauteile seiner Smartphones nachhaltig und unter menschenwürdigen Bedingungen produzieren zu lassen. Das betrifft zum einen die Fertigung des Smartphones. Weiterhin versucht das Unternehmen, die Rohstoffe für das Smartphone aus «fairen» Quellen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel