DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Arrauschildkröte (Podocnemis expansa) wird je nach Tier 75 oder gar 90 Zentimeter lang.
Die Arrauschildkröte (Podocnemis expansa) wird je nach Tier 75 oder gar 90 Zentimeter lang.bild: wikimedia
Good-News

Die Arrauschildkröte wurde erbarmungslos gejagt, jetzt erholt sie sich wieder

15.11.2018, 09:2315.11.2018, 10:44

Die Arrauschildkröte gilt als Gigant unter den Süsswasserschildkröten. Ihre Eier und ihr Fleisch sind begehrt. Jahrelang wurde sie deshalb an den Ufern des Juruà-Flusses im brasilianischen Amazonas erbarmungslos gejagt. Lokale Wildhüter konnten dem nun entgegenwirken.

Die Arrauschildkrötenpopulation im Amazonas sei auf dem besten Weg, sich wieder komplett zu erholen, teilten Forscher der britischen Universität East Anglia mit. Heute würden in der Region neunmal so viele Schildkröten brüten wie noch Ende der 1970er Jahre. Die Zahl der jährlich schlüpfenden Schildkröten hat sich um 70'000 Exemplare erhöht. 

Gemäss den Forschern sei die Arbeit der Wildhüter entscheidend gewesen. An geschützten Flussufern, wo die Dorfbewohner als Wildhüter in den Schutz der Tiere miteinbezogen wurden, seien nur zwei Prozent der insgesamt 2'000 Brutplätzen geplündert worden. «Die Studie zeigt, dass es viel bringt, wenn die Menschen vor Ort über die Problematiken informiert werden. So können sie mithelfen, die Orte zu schützen», erklärte Carlos Peres von der University of East Anglia in der Fachzeitschrift «Nature Sustainability». 

300 Schildkröten verenden in illegalem Fischernetz

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mit 12'000 Musikern: Venezuelas Orchester «El Sistema» versucht den Rekord

Tausende Mitglieder von Venezuelas weltweit vielfach kopiertem Musikbildungsprogramm «El Sistema» (Das System) haben einen Rekordversuch als grösstes Orchester der Welt unternommen. Die Musiker, die dem Netzwerk von Jugendorchestern des südamerikanischen Landes angehörten, boten rund zehn Minuten «Slawischer Marsch» von Peter Tschaikowsky dar, wie etwa die venezolanische Zeitung «El Universal» am Samstag (Ortszeit) berichtete.

Zur Story