DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

84-jähriger Schweizer bei Raubüberfall in Acapulco getötet



Ein 84-jähriger Schweizer ist in einer Ferienunterkunft im mexikanischen Badeort Acapulco erstochen worden. Seine Frau sei verletzt worden, als Unbekannte offenbar versucht hätten, in der Nacht zum Donnerstag in das Haus einzubrechen, teilte die Staatsanwaltschaft im mexikanischen Bundesstaat Guerrero mit.

epaselect epa07247998 A photograph taken with a drone shows tourists in the port of Acapulco, Guerrero state, Mexico, 24 December 2018. The Governor of the state of Guerrero Hector Astudillo Flores reported that the hotel occupancy in the tourist destinations of the state will reach its highest point after 25 December.  EPA/DAVID GUZMAN  EPA-EFE/DAVID GUZMAN

In Acapulco und dem Rest des Staates Guerrero kommt es sehr häufig zu Gewaltverbrechen. Bild: EPA/EFE

Einzelheiten über den genauen Herkunftsort des Schweizer Paares wurden nicht genannt, wie die Nachrichtenagentur AP weiter meldete. Vom Aussendepartement (EDA) in Bern konnte die Agentur Keystone-SDA bis zum späten Donnerstagabend keine Bestätigung bekommen.

In Acapulco und dem Rest des Staates Guerrero kommt es sehr häufig zu Gewaltverbrechen. Das EDA rät daher zu Vorsicht bei Reisen dorthin. (sda/ap)

«Humanitärer Notstand» – Flüchtlingslager in Mexiko

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Syrische Staatsmedien: Israel soll Luftangriffe geflogen haben

Israelische Kampfjets haben nach Darstellung syrischer Staatsmedien in der Nacht zum Mittwoch Raketenangriffe gegen Ziele in Syrien geflogen. Die Angriffe konzentrierten sich nach Militärangaben auf zentrale und südliche Gebiete im Land, berichtete die Agentur Sana ohne genauere Ortsangaben. Über die Auswirkungen der Angriffe lagen keine Informationen vor.

Vo israelischer Seite gab es dazu keinen Kommentar. Das israelische Militär äussert sich nie zu derartigen Berichten.

Israel greift …

Artikel lesen
Link zum Artikel