DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Da duscht einer»: Nackter Mann in Videokonferenz mit Bolsonaro

15.05.2020, 06:2715.05.2020, 11:08

Erfrischender Moment in Brasília: Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat eine Videokonferenz mit Unternehmern unterbrochen, weil ein Teilnehmer – wie auf dem Bildschirm im Regierungspalast für alle zu sehen war – eine Dusche nahm. Er hatte offensichtlich vergessen, die Kamera seines Computers auszuschalten.

«Hey, Paulo (Skaf, Präsident des Industrieverbandes des Bundesstaates São Paulo Fiesp), da ist ein Kollege im letzten Feld, der ist rausgegangen», sagte Bolsonaro in einem Audio, das in Brasilien am Donnerstag die Runde machte.

Journalisten hatten die Konferenz verfolgt, ohne dass die Teilnehmer dies wussten. Dann wandte sich der Präsident an Wirtschaftsminister Paulo Guedes, der neben ihm sass. Darauf aufmerksam gemacht, sagte Guedes: «Da duscht ein Typ. Er ist nackt in Isolation zu Hause, super. Ihm ist wohl heiss gewesen von dem Gespräch, da hat er eine kalte Dusche genommen.»

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Fiesp-Präsident Skaf, der zu der Konferenz eingeladen hatte, entschuldigte sich verlegen. Daraufhin lachte Bolsonaro und sagte: «Wir haben es gesehen, leider. Es war ein ziemlich kurviges Bild.»

Medien zufolge soll es sich bei dem Duschenden um einen Berater der Fiesp handeln. Eigentlich ging es bei der Konferenz um Einschränkungen des öffentlichen Lebens und die Wirtschaft in der Corona-Krise. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 Kinder, die Anweisungen ihrer Eltern zu wörtlich nehmen

1 / 26
24 Kinder, die Anweisungen ihrer Eltern zu wörtlich nehmen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Corona-Lockdown: «F*ck dein Bananenbrot! Und dein Sch**sspuzzle!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bei Angriff von Russland: USA stellen Ukraine weitere Militärhilfe in Aussicht

Die USA wollen die Ukraine trotz russischer Warnungen weiter militärisch unterstützen. «Wir stärken weiterhin die Fähigkeit der Ukraine, sich selbst zu verteidigen», sagte US-Aussenminister Antony Blinken am Mittwoch zum Auftakt einer Europareise bei einem Besuch in Kiew. Zuvor hatte Russland die USA und ihre Nato-Verbündeten zu einem Ende der Militärhilfe aufgefordert und Washington vorgeworfen, die Spannungen mit Moskau zu verschärfen.

Zur Story