International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Jobs für die USA!» – Trump lässt seine Wahlkampfbanner in China produzieren ¯\_(ツ)_/¯



Was ruft Donald Trump?

«Jobs! Jobs! Jobs!»

Amerika zuerst. Es müsse – das sagte Trump schon mehrmals – wieder vermehrt in den USA produziert werden, sodass Amerikaner die Jobs erhalten würden und nicht Ausländer. Zum Beispiel in dieser Rede. Besonders chinesische Produktionsstätten sind dem Präsidenten ein Dorn im Auge.

Was macht Donald Trump?

Er lässt seine Flaggen für die Wiederwahl 2020 im Ausland herstellen. Und zwar in China.

Die JIahao Flag Company hat bereits mehr als 90'000 Flaggen hergestellt. Die Vermutung: Trump will noch billig produzieren bevor die Strafzölle gegen China in Kraft treten.

Keep America Great.

Mehr dazu in diesem Video.

Der Gipfel zwischen Trump und Putin war zum Gruseln

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paddiesli 28.07.2018 12:17
    Highlight Highlight Dieser Aufschwung - übrigens seit 9 Jahren in Folge - liegt nur an den massiven, nicht gegenfinanzierten Steuersenkungen.
  • TrustIssues 28.07.2018 06:54
    Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass Trump entscheidet wo die Flaggen produziert werden...
    • Fabio74 28.07.2018 12:01
      Highlight Highlight selbst wenn. Ist es peinlich für America first
  • Badener 28.07.2018 03:51
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Jeeaiii 27.07.2018 20:14
    Highlight Highlight 😂
  • Gawayn 27.07.2018 19:45
    Highlight Highlight Es vergeht keine Woche, in der es nicht irgend ein Patzer von Trumpel gibt.

    Die Trumpisten wiederholen ihr sinnfreies Mantra:
    "Trump der beste Präsi aller Zeiten! Trump der Präsi der alle Versprechen einhält"...

    Dabei ist er die grösste Schande aller Zeiten!
    Ein Präsident der durch Wahlmanipulation gewählt worden ist
  • simiimi 27.07.2018 19:37
    Highlight Highlight Und gleichzeitig ist die US Wirtschaft im Q2 um 3% gewachsen. Aber das wird hier nicht geschrieben, da das nicht ins Idiotenbild von Trump passt.
    • Beggride 28.07.2018 07:54
      Highlight Highlight Kurzfristige Kurssteigerungen sind erstens nicht vollends in seiner Macht (oder kritisierst du die Bundesräte, wenn der SMI fällt?) und zweitens ist alles, was er macht auf kurzfristigen Erfolg getrimmt und wo das hinführt, sahen wir 2008...
    • rodolofo 28.07.2018 08:34
      Highlight Highlight Du glaubst also, dass eine gut laufende Wirtschaft mit Trump und seinen Aktionen zusammenhängt...
      Hm...
      Warum beruhigt mich das nicht?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 28.07.2018 09:39
      Highlight Highlight Ist auf Obama zurückzuführen.
      Sorry fürs Realität zerstören.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bebby 27.07.2018 19:14
    Highlight Highlight Da fällt mit der Film Outsourced ein, in dem ein Callcenter für us-Patriotikprodukte nach Indien verlegt wird.
    Der ganze Nationalismus ist und war schon immer verlogen, es geht letztlich immer nur um das liebe Geld, weniger Steuern, und nie um die Arbeiter.
  • Pana 27.07.2018 18:24
    Highlight Highlight Ja, aber was ist mit den Emails von Hillary!1!!!!1!!
    • Erba 28.07.2018 06:19
      Highlight Highlight Das war jetzt mal ironisch gemeint, oder?
  • Mguli 27.07.2018 18:21
    Highlight Highlight Sehr gut macht das Trump, er macht nur das wo die meisten privat auch machen warum darf er nicht?? hört endlich auf von ehrich und nicht ehrlich jeder ist verlogen und schaut nur für sein Gärtli!
    • Fabio74 27.07.2018 20:33
      Highlight Highlight Du gibst hier und jetzt zu, dass Trump verlogen ist?
    • chrigu_ 27.07.2018 23:38
      Highlight Highlight E(h)rich warum bisch du nid ehrlich...
    • Muerte 28.07.2018 00:42
      Highlight Highlight Mag sein, Aber nicht jeder von den Meisten ist amerikanischer Präsident und predigt jeden Tag öffentlich das Gegenteil ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mguli 27.07.2018 18:17
    Highlight Highlight Ist das jetzt schlimm wenn er in China produziert? Es steht nicht im Gegensatz zu seiner Aussage. Wie viele Schweizer gehen im Ausland einkaufen oder bestellen über Wish und predigen gleichzeitig man sollte unsere Ware kaufen; Sie können aber nicht weil sie zuwenig Geld da ist
    • Fabio74 27.07.2018 19:53
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • swisskiss 27.07.2018 23:24
      Highlight Highlight Huaw: Natürlich widerspricht das Allem was Trump predigt, Von patriotischem Nationalstolz,der Stärkung einheimischer Wirtschaft, über die Verurteilung Chinas als Handelsprofiteur, bis zur Schaddung von Jobs.

      Einen Schweizer Niedrigverdiener mit Trump zu vergleichen, ist so absurd und geht soweit an der Realität vorbei, dass man sich fragt, ob das genetisch oder patologisch bedingt ist.
    • Astrogator 27.07.2018 23:45
      Highlight Highlight " Es steht nicht im Gegensatz zu seiner Aussage. " - nein gar nicht, wie kann man bloss auf die Idee kommen...

  • Eagle21 27.07.2018 18:14
    Highlight Highlight Und diese Meldung ist natürlich viel wichtiger als die Tatsache, dass die US-Wirtschaft im letzten Quartal so stark gewachsen ist wie seit 4 Jahren nicht mehr. Aber ja, das wäre natürlich eine Nachricht, bei der man sich nicht negativ über Trump äussern könnte - und darum nicht der Rede wert, obwohl sehr relevant.
    • FrancoL 27.07.2018 20:26
      Highlight Highlight Ja und Du willst damit sagen dass dies Trumps Verdienst ist? Die Zeitspanne ist etwas gar kurz um Schlüssiges über eine Wirtschaft sagen. Trump erwähnt ja bei jedem negativen Ereignis die Schuld liege bei seinem Vorgänger und nun in der Wirtschaft gelten dann ganz neue Zuschreibungen ganz neue Massstäbe?
    • Fabio74 27.07.2018 20:34
      Highlight Highlight Ja sie ist interessant. weil einmal mehr die Heuchelei, Verlogenheit und Doppelmoral eines Messias auffliegt
    • Fichtenknick 27.07.2018 20:40
      Highlight Highlight Relevant schon, aber auch verzerrt. Die Androhung der Zölle und eines Handelskrieges haben zu massiven Panikeinkäufen geführt. Niemand erwartet aber, dass du das verstehst.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mguli 27.07.2018 18:00
    Highlight Highlight Ich sage es noch mal Trump macht das sehr gut!! Leider könnt ihr hier noch so „Töipele“ ihr seid immer einen Schritt zu spät. Habt ihr noch nicht gemerkt, dass es keinen Unterschied macht ob Zölle erhoben werden oder nicht, die Ware wird nämlich im schlimmsten Fall über ein Drittland eingeführt. Und für den Handel an der Börse ist der Betrag sogar nur im Rundungfehlerbereich!
    • FrancoL 27.07.2018 20:29
      Highlight Highlight Nicht wir müssen das merken sondern Trump der sich für Zölle bis vor wenigen Tagen stark gemacht hat. Ich würde einmal so eine Aussagen von Trump zu den Zöllen lesen, lesen wie er behauptet, dass die Zölle für die US ein riesen Problem sind und nun kommt der HUAW undogmatisch die Auswirkung sein marginal. Wer hat nun recht DU oder Trump?
    • Mumbasi 28.07.2018 00:10
      Highlight Highlight Wie hast du das gemacht??? Ein Kommentar mit nur drei (3) Ausrufezeichen. Well done
    • Macto 28.07.2018 12:41
      Highlight Highlight Zölle machen keinen Unterschied? In der volkswirtschaftlichen Lehre ist kaum etwas so unumstritten, als dass (Frei-)Handel die Wohlfahrt aller beteiligten Staaten erhöht. Auch den USA bringt Freihandel mehr Wohlstand.
  • Yorik2010 27.07.2018 16:29
    Highlight Highlight Dieses Gehabe kennt man auch von Schweizer Rechtspopulisten. Sobald der eigene Geldbeutel in Aktion kommt ist das Ausland gut!
    • Mguli 27.07.2018 20:02
      Highlight Highlight Yorik@ und du meinst tatsächlich die linken sind besser????
    • Beggride 28.07.2018 08:00
      Highlight Highlight Huaw pass mal auf, wer sagt denn immer"Ausländer sind nicht gut, die müssen raus" oder "die EU ist so bitterböse, wir können das auch allein"... Die von links oder die von rechts???
    • rodolofo 28.07.2018 08:44
      Highlight Highlight @ "Huaw"
      Wenn sie wirklich Linke wären, wären sie tatsächlich besser.
  • Maranothar 27.07.2018 16:18
    Highlight Highlight Und das soll eine Neuigkeit sein?
    Schon die Mützen wurden in China produziert.
    • rodolofo 28.07.2018 08:32
      Highlight Highlight Die Kommunisten produzieren am liebsten ROTE Käppis!
  • Pnesch 27.07.2018 16:14
    Highlight Highlight 😂😂, bis der Wahlkampf stattfindet ist die Geschichte vergessen! Ist das nun dumm oder intelligent?
    • Mguli 27.07.2018 20:07
      Highlight Highlight yusuf@ aber du bist der Messias und das Zentrum der Welt!! Gratuliere bist der beste! wenn nur deine Meinung richtig ist. Was du von den andern denkst machst gerade selber, noch nicht bemerkt??
    • LebeauFortier 28.07.2018 10:23
      Highlight Highlight Hey Huaw, möchtest nicht mal abchecken, ob Du in Deinen Kommentaren vielleicht einige Frage- und Ausrufezeichen gegen Kommas tauschen möchtest? Dann müsste der neutrale Leser nämlich nicht denken, Du seist dauernd total am Ausrasten.
  • Kaulquappe2.0 27.07.2018 16:05
    Highlight Highlight Make Donald Drumpf again
  • bcZcity 27.07.2018 15:58
    Highlight Highlight Auch die offiziellen "Make America Great Again" Mützen waren bereits Made in China.

    Aber wenn man den euphorisierten Wählern noch Geld aus der Tasche ziehen kann für im Ausland hergestellte Produkte zum überteuerten Preis, dann passt das doch. Noch dazu dass sich ein "dummer" Wähler nicht die Mühe macht nachzuschauen woher sein gekauftes Produkt stammt und in wie fern es sich mit dem darauf aufgedruckten Spruch beisst.

    Richtig wäre eigentlich: "Money making in America, again"
  • swisskiss 27.07.2018 15:57
    Highlight Highlight Trump hat vor 30 Jahren schon für 2 seiner Hotels billigen Baustahl aus China über eine Strohfirma auf den Caymans nach Mexiko, und dann zollverbilligt in die USA liefern lassen.

    Aber hier ist ein anderes Problem. Wenn der grösste Teil der Trump Kleider Kollektion, 70% der gesamten Ivanka Trump Linie, alle Baseball Hats der "MAGA" und "america first" Linie in China produziert werden, so ist dies nicht nur eine Preisfrage, sondern auch, dass es schlicht keine US Hersteller mehr gibt, die zu einem kompetitiven Preis produzieren können. Das ist globaler Wettbewerb. Und da helfen keine Zölle!
    • swisskiss 27.07.2018 22:08
      Highlight Highlight kleiner_Schurke: Kompetitiv heisst zu einem wettbewerbsfähigen Preis anbieten zu können.

      Hast Du Dich schon gefragt, wieso bei Deinem Beispiel kein Grundpreis angegeben wird?

      Da Trump mit jedem Cap Geld für die Rechte einstreicht, da er am 12. November 2012 den Slogan beim United States Patent and Trademark Office eintragen liess, haben die Hersteller das Problem der hohen Preise, durch billigste Produktion gelöst, um eine vernünftige Marge zu erzielen. Angebot/Nachfrage=Preis,
    • swisskiss 28.07.2018 16:44
      Highlight Highlight kleiner_Schurke: Trump ist ein Teil des Problems, aber nicht die Lösung.

      Was Trump verkündet und was er macht, ist fast durchwegs nicht deckungsgleich und wird mit Behauptungen und Lügen überspielt-

      Aber solange seine Kernanhängerschaft zu ihm hält, kann er wirklich machen was er will.
  • MSpeaker 27.07.2018 15:34
    Highlight Highlight Ich hoffe die Nachticht erreicht einige Trump Wähler die nun von ihm absehen. Aber vermutlich schadet es ihm, wie alle seine Inkonsistenz, kaum.
    • Mguli 27.07.2018 20:08
      Highlight Highlight MSpeker@Macht er etwas verbotenes, nein, er macht nur das wie du auch!!
    • balzercomp 28.07.2018 08:55
      Highlight Highlight Nein, verboten ist es nicht. Nur, da er ständig das Gegenteil predigt, ist es für ihn illegitim.
    • Fabio74 28.07.2018 12:07
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Ulmo Ocin 27.07.2018 15:34
    Highlight Highlight Und ich habe nicht einmal ein Fake-News Sticker entdeckt ;)
  • acoves 27.07.2018 15:33
    Highlight Highlight Da Trump einen grossen Teil des Wahlkampfbudes selbst bezahlt muss er doch sehen, wo er am billigsten produzieren lasse kann, da ist es ihm doch egal, ob er durch dieses Auftrag allenfalls Arbeitgsplätze in den USA schaffen kann oder nicht. Wenn nun die Amis und der Rest der Welt diesem Typen noch eine Glaubwürdigkeit attestieren, dann sieht er keinen Grund, sein Verhalten zu ändern. Weiterhin still und leise vor sich hin lügen, dass ist sein Credo
    • HabbyHab 27.07.2018 16:36
      Highlight Highlight Selbst bezahlen.. nicht wirklich. Massenhaft Spenden von überall her..
    • swisskiss 27.07.2018 17:35
      Highlight Highlight acroves: Auch so eine Legende. Nachzulesen auf opensecrets.org, auf der nach amerikanischem Wahlgesetz alle Wahlkampfspenden über 5000.- namentlich aufgeführt werden müssen. Nicht nur hat Trump mit rund 60 Millionen Dollar knapp 5% der gesamten Wahlkampfkosten der republikanischen Partei getragen, sondern hat für Veranstaltungen in seinen Hotels, Unterkunfts- und Verpflegungskosten verrechnet, Einahmen aus der Vermietung der Räumlichkeiten kassiert, sondern auch Reisekosten mit seinem Flugzeug und Wagenflotte der Partei in Rechnung gestellt. Mal genauer hinschauen, wer Trump gesponsert hat!
    • Vanessa_2107 28.07.2018 12:44
      Highlight Highlight Gibt es eigentlich irgend eine selbstlose Tat von Trump?
  • Luca Brasi 27.07.2018 15:29
    Highlight Highlight 感谢您,特朗普主席。😂
    • NaSkivaL 27.07.2018 16:31
      Highlight Highlight 幸运的是,有谷歌翻译

Pete wer??? Er ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Er ist 37 Jahre jung, mit einem Mann verheiratet und hat einen nicht ganz einfachen Namen: Pete Buttigieg will US-Präsident werden. Der vermeintliche Aussenseiter ist derzeit der «heisseste» Bewerber bei den Demokraten.

Muss man sich diesen Namen wirklich merken? Schon beim Lesen bereitet er Mühe, vom Reden ganz zu schweigen. But-i-tschitsch – so ungefähr wird der Nachname von Pete Buttigieg ausgesprochen. Ende Januar hatte der 37-jährige Bürgermeister der Stadt South Bend im Bundesstaat Indiana sein Interesse an einer Kandidatur für die US-Präsidentschaft angekündigt.

Besonders ernst nahm man ihn nicht. Was sollte ein junger Provinzpolitiker im ohnehin überfüllten, mit bekannten Gesichtern bestückten …

Artikel lesen
Link zum Artikel