DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 8
Der Bus, der über Autos fahren kann
quelle: x03234 / china stringer network
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chinas Anti-Stau-Bus nur heisse Luft? 8 weitere verrückte Transportmittel, die ausgebremst wurden

Dient der chinesische Superbus nur der Geldmacherei? Das behaupten chinesische Medien. Der Anti-Stau-Bus wäre nicht das erste Massentransportmittel, das zum Scheitern verurteilt ist.
09.08.2016, 14:3109.08.2016, 14:42
Christoph Zehnder / Nordwestschweiz

In Rekordzeit haben chinesische Ingenieure einen Bus entwickelt, der sich über andere Fahrzeuge hinweg bewegt. Vor wenigen Tagen ging in Qinhuangdao der Prototyp des «Transit Elevated Bus» (TEB) auf Testfahrt, nur wenige Wochen nachdem das Projekt an einer High-Tech-Messe in Peking vorgestellt wurde.

Zum futuristischen Transportmittel, das in den chronisch verstopften Strassen chinesischer Städte den Verkehr flüssig halten soll, gibt es aber noch viele offene Fragen. Kritiker bemängeln, der Test entspreche nicht realen Verkehrsbedingungen und die Technik sei alles andere als ausgereift.

Schlimmer noch: Das Projekt diene nur dazu, Investoren abzuzocken. Das behauptet die Zeitung «Global Times» gemäss dem Medienblog «Sixth Tone». Der TEB wurde zum Grossteil durch Crowdfunding finanziert.

Dazu passt, dass weder die Behörden in Qinhuangdao noch die Shanghai Jiaotong Universität mit dem Projekt in Verbindung gebracht werden wollen. Dies entgegen der Aussagen der Entwickler.

Der Transit Elevated Bus wäre nicht das erste gescheiterte Massentransportmittel. Hier eine Auswahl gescheiterter oder eingestellter Projekte:

Luftschiffe

Bild: Wikipedia

Luftschiffe (ugs. Zeppeline) waren ein beliebtes Transportmittel bis in die 1930er-Jahre. Die erste Fluggesellschaft der Welt beförderte ihre Passagiere damit. Nach der Hindenburg-Katastrophe von 1937 wollte sich aber kaum noch jemand in ein mit brennbarem Gas gefülltes Luftschiff setzen. Der Zweite Weltkrieg versetze den Zeppelinen den Todesstoss. Es gibt aber immer wieder Projekte, Luftschiffe erneut als Transportmittel einzusetzen.

Boeing 2707

Der zivilie Überschallflieger wurde vom Amerikanischen Flugzeugbauer als Pendant zur Concorde entwickelt. Zwei Prototypen wurden gebaut, aber nie fertiggestellt. Horrende Entwicklungskosten und die Ölkrise führten dazu, dass das Projekt in den 1970er-Jahren eingestellt wurde, obwohl bereits über 100 Bestellungen eingegangen waren.

Propeller- und Düsenzug

Schon früh gab es Pläne, Züge auf die selbe Weise wie Flugzeuge anzutreiben. Die Umsetzung der propellerbetriebenen, schwebenden «George Bennie Railplane» scheiterte an Finanzierungsproblemen. In der Nachkriegszeit verfolgten die Franzosen ein ähnliches Projekt. Der Aérotrain bewegte sich aber auf Luftkissen und verfügte über eine Jet-Turbine. Das Prestige-Projekte erwies sich als technisch zu aufwändig und verursachte zu viel Lärm.

Hotchkiss Bicycle Railroad

Das von Arthur Hotchkiss entwickelte Velo auf Schienen wurde entwickelt, um Arbeiter schneller in die Fabriken zu bringen. In England und den USA waren zwischen 1892 und 1909 einige Strecken in Betrieb. Hauptsächliches Problem: Bei nur einer Schiene konnten Fahrer weder überholen noch kreuzen.

Das mechanische Trottoir

Warum selber gehen, wenn man auch stehend durch die Stadt flanieren kann. An der Weltausstellung in Paris von 1900 war das mechanische Trottoir neben dem Eiffelturm eines der Highlights. In gekürzter Form findet man dieses Transportmittel heute hauptsächlich noch an Flughäfen.

Beach Pneumatic Transit

Eine mit Druckluft angetriebene U-Bahn – im Prinzip eine menschliche Rohrpost. Den Namen hat es vom Erfinder Alfred Ely Beach. Ein Exemplar war zwischen 1870 und 1873 in einem 95 Meter langen Tunnel unter dem New Yorker Broadway in Betrieb. Das von Tesla-Chef Elon Musk vorangetreibene Projekt «Hyperloop» funktioniert auf ähnliche Weise. 

Gyro Monorail

Eine kreiselstabilisierte Einschienenbahn, entwickelt von Louis Brennan. Der Kreisel hält den Wagen aufrecht und ermöglicht auch Kurvenlagen und Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Deutschland Bestrebungen, ein Schienennetz zu errichten. 

Transatlanik-Tunnel

Jetzt auf

Die Idee eines Tunnels zwischen Europa und Nordamerika gibt es schon lange. Michel Verne, Sohn von Autor Jules Verne (Reise zum Mittelpunkt der Erde), schlug ein solches Bauwerk schon 1888 vor. Seither taucht der Transatlantik-Tunnel immer wieder als Alternative zum Flug- bzw. Schiffsverkehr auf. Die Pläne beinhalten in der Regel eine Bahn als Transportmittel. Hauptproblem bei einem solchen Projekt dürften die Kosten sein. Verlässliche Angaben gibt es kaum. Die Schätzungen reichen von 88 Milliarden bis zu 12 Billionen Dollar – je nach Technologie und Länge des Tunnels. Dagegen ist der Gotthard-Basistunnel (12 Mrd. Franken) ein Klacks.

(aargauerzeitung.ch)

Karambolagen, Mord und Kuppelei: Zürcher Polizeibilder von anno dazumal

1 / 37
Karambolagen, Mord und Kuppelei: Zürcher Polizeibilder von anno dazumal
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Karl Müller
09.08.2016 20:45registriert März 2015
Zum Scheitern der Boeing 2707 sollte man aber nicht ausser acht lassen, dass die tatsächlich fertiggestellten Überschall-Passagierflugzeuge Tupolev 144 und Concorde im Grunde nur staatlich finanzierte Prestigeobjekte waren, die genau so wenig rentabel betrieben wurden, wie es bei der Boeing 2707 der Fall gewesen wäre. Da gebührt den Amerikanern Respekt, dass sie dem Projekt trotz Prestigeverlust vergleichsweise früh den Geldhahn zugedreht haben. Hat sicher auch damit zu tun, dass die kürzlich erfolgte Mondlandung damit ohnehin nicht getoppt worden wäre.
322
Melden
Zum Kommentar
6
Dieser Krieg ist auch Amerikas Krieg
Die US-Regierung hat für die Unterstützung der Ukraine viel gewagt. Je länger der Angriff Russlands andauert, desto schwieriger wird es, diese Rolle aufrechtzuerhalten.

Wenn US-Aussenminister Antony Blinken an diesem Wochenende nach Europa reist, dann wird er Zusammenhalt und Einigkeit beschwören, die Stärke des Westens loben und die Ukraine seiner Unterstützung versichern. Unterstützung bedeutet vor allem eins: Geld. Fast 40 Milliarden Dollar wollen die USA für die Verteidigung der Ukraine gegen Russland zur Verfügung stellen, für Waffen, Hilfsgüter und die Unterstützung Flüchtender. Es ist das grösste Hilfspaket dieser Art seit Jahrzehnten, rund fünf Prozent des jährlichen US-Verteidigungsbudgets. Weder im Afghanistan- noch im Irakkrieg gab es binnen so kurzer Zeit derartige Ausgaben.

Zur Story